Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Simos Beach, Elfaonisos, Griechenland, Bild: Shutterstock

Der Tipp zu diesem Strand kommt von unserem griechischen Redaktionsmitglied. Er ist so begeistert von diesem Fleckchen Erde, dass er auch noch ein Youtube-Video mitschickte (siehe unten). bild: shutterstock

Das sind 17 der meistunterschätzten Strände Europas

Präsentiert von

Markenlogo

Auch mit Stränden ist es so: Es gibt unendlich viele, doch nur die wenigsten sind wirklich bekannt. Wir zeigen euch hier darum 17 Strände, welche regional zwar durchaus beliebt sind, der Durchschnittsschweizer aber wohl (noch) nicht kennt.

Eines vorneweg: Wenn wir hier von den meistunterschätzten Stränden reden, dann muss dieser Strand a) nicht am Meer, b) nicht menschenverlassen, c) nicht nur für Badefreudige sein und d) nicht 365 Tage Sonnengarantie bieten. Denn wie erklärt unser Huber so schön, als ich ihn fragte, ob er am – von ihm vorgeschlagenen – Inch Beach in Irland auch im Wasser war: «Niemand geht an den Strand, um zu baden.» Und wir alle wissen: Huber weiss praktisch alles.

Also, Strandsachen packen und sich an diese 17 Strände träumen. Zur besseren Übersicht beginnen wir mit einer Landkarte, wo sich die Strände befinden:

Und jetzt gibt's die sehnlichst erwarteten Bilder und Kurzbeschreibungen:

Broadhaven Beach, Wales

Broadhaven Beach, Wales, Bild: Shutterstock

bild: shutterstock

Kaum ein Land, das mich bisher so mit vielen, schönen Stränden überrascht hat wie Wales. Mein Favorit: Der Broadhaven Beach bei Bosherston. Wunderschön gelegen, viel Platz und mit dem Church Rock grad vor der Küste auch noch ein ideales Hintergrundmotiv für Fotos.

Sopot, Polen

Sopot, Bild: Shutterstock

bild: shutterstock

Sopot bildet zusammen mit Gdynia und dem bekannten Danzig das Ballungszentrum Dreistadt in Polens Norden. Die Strände in der Danziger Bucht sind endlos, Sobot beeindruckt zudem mit altem Kurhaus und dem Steg aufs Meer hinaus.

Gleich geht's weiter mit den Stränden, vorher ein kurzer Werbehinweis:

Nutze dein Handy wie daheim!
Den Urlaub am Geniessen und die Freunde daheim neidisch machen? Verschicke einfach so viele Fotos, wie du willst. Denn mit Swisscom inOne mobile go nutzt du dein Smartphone im EU-Ausland wie daheim.
Jetzt informieren.
Promo Bild

Und nun zurück ans Wasser ...

Chesil Beach, England

Chesil Beach, Bild: Shutterstock

bild: Shutterstock

Wer Altenglisch spricht, hat schon beim Namen verstanden: Hier lockt kein Sandstrand. Sondern Kies. 29 Kilometer lang, 200 Meter breit und 15 Meter hoch erstreckt sich der Strand im Süden Englands.

Kauksi (Peipus-See), Estland

Kauski, Peipsi See, Bild: Shutterstock

bild: shutterstock

Wir wechseln vom Meer an einen See: den Peipus-See in Estland. Vom kleinen Kaff Kauksi – kann im Sommer aber auch mal voll werden – kann man praktisch 30 Kilometer östlich bis Vasknarva an der russischen Grenze dem Strand nach spazieren.

Bernati Beach, Lettland

Bernati Beach, Lettland, Bild: Shutterstock

bild: shutterstock

Wir bleiben in den baltischen Staaten, wechseln aber ans Meer. Bei Liepaja, der drittgrössten Stadt des Landes, im Süden Lettlands wartet etwas weiter südlich der Bernati Beach – ein endloser Sandstrand in einem Naturpark. Doch auch nördlich des Naturparks lädt der Sandstrand zum Baden ein. Es fehlt etwas die touristische Infrastruktur. Aber wer braucht die schon?

Kurische Nehrung, Litauen

kurische Nehrung Nida, Bild: Shutterstock

Bild Shutterstock

Auch Litauen lässt uns über Sandstrände staunen. Die kurische Nehrung und ihre hohen Dünen sind total 98 Kilometer lang, 52 Kilometer davon befinden sich in Litauen (der Rest in Russland). Nida, kurz vor der russischen Grenze, ist als Übernachtungsort zu empfehlen.

Haukland (Lofoten), Norwegen

Haukland, Lofoten, Norwegen, Bild: Shutterstock

bild: ralf meile

Herrliche Badetemperaturen werden von hier wohl nie vermeldet. Aber der Strand von Haukland auf den Lofoten wurde redaktionsintern als einziger doppelt genannt. Da muss es also schön sein.

Drymades, Albanien

Dhermi

Bild: shutterstock

Albanien bietet am Ionischen Meer diverse schöne Strände. Als populärster Strand gilt wohl Dhermi im Süden des Landes. Doch nur wenig weiter nördlich ist der Drymades Strand, eine wahre Perle (und hält mit dem Loch in einem Felsen direkt am Wasser auch noch ein besonderes Fotosujet bereit).

Flag Beach, Fuerteventura

Flag Beach, Fuerteventura, Bild: Shutterstock

Bild Shutterstock

Okay, es ist ziemlich windig am Flag Beach auf Fuerteventura – nicht umsonst tummeln sich hier oft Kitesurfer. Obwohl der Strand auch für Badewillige zumindest im Sommer einiges bietet, ist man hier selten von vielen anderen Touristen umzingelt.

Caleton Blanco, Lanzarote

Caleton Blanco, Lanzarote, Bild: Shutterstock

bild: shutterstock

Ein weisser Sandstrand umgeben von schwarzem Lavagestein und türkisfarbenem Wasser. Dieses Farbenspiel gibt es an der Nordküste Lanzarotes. Obwohl oft windig, ist das Wasser ruhig und die Lavasteine bilden gute und windgeschützte Plätzchen.

Marmara Beach, Kreta

Marmara Beach, Kreta, Bild: Shutterstock

Bild: shutterstock

Ein wunderschöner Fleck, um einfach auszuspannen. Aber wer dann auch mal noch etwas mehr erleben möchte, dem sei ein Spaziergang in die Aradena-Schlucht empfohlen. Die ersten Meter sind problemlos. Wer wirklich Lust auf Wandern hat, der kann die ganze Schlucht begehen. Man sollte dann aber feste Schuhe und genügend Wasser mitnehmen.

Rügen, Deutschland

Rügen, Deutschland, Bild: Shutterstock

Bild: Shutterstock

Leuchtend weisse Sandstrände, wie man sie in einem fernen Südseeparadies erwartet – das kann man auch auf Rügen im Norden Deutschlands haben. Die Insel bietet viele schöne Strände, am feinsten ist der Sand im Osten, von Juliusruh bis Thiessow an verschiedenen Abschnitten.

Beach Galé-Fontainhas, Portugal

Beach Galé-Fontainhas, Portugal, Bild: Shutterstock

bild: shutterstock

Im Süden von Lissabon kann man nicht nur herrlich baden, der Strand ist auch optimal, um erste Surfversuche zu unternehmen. Da hilft es, dass oft nicht viele Leute vor Ort sind – und die roten Felsen im Hintergrund sorgen für ein grandioses Bild.

Simos Beach auf Elafonisos, Griechenland

Simos Beach, Elfaonisos, Griechenland, Bild: Shutterstock

bild: Shutterstock

Ein Doppelstrand, glasklares Wasser und ein langsam abfallender Meeresgrund. Man muss nicht in die Karibik, um dies zu erleben. Zur Einstimmung hier auch noch ein kurzes Video dazu:

Maronti Beach auf Ischia, Italien

Mantori Beach, Ischia, Bild: Shutterstock

Bild: Shutterstock

Napoli ist ja sowieso einen Besuch wert. Egal ob die Gassen, der Vesuv, die Untergrundgänge oder das Stadio San Paolo – überall ist's aufregend. Von der Stadt dann noch nach Ischia, die grösste vorgelagerte Insel, und am Strand von Maronti abschalten – eine Woche könnte schöner kaum sein.

Inch Beach, Irland

Inch Beach, Irland, Bild: shutterstock

bild: shutterstock

Wir sind schon fast am Ende und kommen zur Empfehlung von Dani Huber. Wie gesagt: Baden muss hier nicht sein. Aber im Südwesten Irlands lohnen sich endlose Spaziergänge auf dem Sandstrand. Nur eines sei gesagt: Parkiert euer Auto besser nicht zu nah am Strand. Wer «Inch Beach car» googelt, vergisst nicht mehr, warum.

BONUS: Grillplatz Niederuster, Greifensee

Greifensee, Bild: reto fehr

bild: reto fehr

Zum Abschluss kehren wir in die Schweiz zurück. Hier gibt es ja bekanntlich diverse schöne Strände. Dieses Mal sei Niederuster am Greifensee erwähnt. Nicht bei der Seebadi, sondern weiter Richtung Riedikon im kleinen Waldstück mit schöner Wiese, kleinen, aber herrlichen Kieselsteinsträndchen und dem Blick auf die Alpen. An schönen Tagen, morgens, wenn höchstens Spaziergänger in der Nähe sind: unschlagbar.

Fehlt dein Lieblingsstrand? Ab damit in die Kommentarspalte!

(Ja, wir wissen es: Geheimplätze verraten viele nicht gerne. Müsst ihr nicht extra in die Kommentarspalte schreiben👍😉)

Damit du in den Ferien auf nichts verzichten musst
Die perfekte Sandburg gewünscht? Einfach das passende Tutorial auf YouTube suchen. Denn mit Swisscom inOne mobile go nutzt du dein Smartphone im EU-Ausland wie daheim.
Jetzt informieren.
Promo Bild
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Aus aktuellem Anlass: Die 40 schönsten Strände der Welt

Von 0 auf ferienreif in 90 Sekunden!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Retro-Bilder von beängstigend lockeren Erziehungsmethoden

Heute wird über Impfungen, Helikoptereltern und alternative Erziehungsmethoden diskutiert. Das hat früher wohl niemanden so wirklich interessiert. Denn die folgenden Bilder zeigen, wie tiefenentspannt manche Eltern damals bei ihrer Erziehung waren ...

(ek/sim)

Artikel lesen
Link zum Artikel