Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Norwegen fängt Schweizer Flugreisende nach Landung ab und schickt sie direkt zurück

Fünf Edelweiss-Passagieren ist in Tromsø die Einreise verweigert worden. Seit Samstag gelten verschärfte Corona-Bestimmungen.



Beim Edelweiss-Flug von Zürich nach Tromsø sind am Samstag fünf von 54 Passagieren direkt zurück geschickt worden. Die Schweizer Fluggesellschaft bestätigte am Abend einen Bericht des norwegischen Mediums iTromsø.

Bild

«Fünf Personen im Schweizer Flugzeug wurden angehalten und zurückgeschickt», titelte die Zeitung. screenshot: itromso.no

Ein watson-User wies auf den Zwischenfall hin. Die fünf Abgewiesenen mussten offenbar zurück in die Schweiz reisen, da sie keine Unterkunft für die Quarantäne vorweisen konnten oder weniger als zehn Tage im Land bleiben wollten. «Die anderen mussten alle sofort direkt in Quarantäne.»

In einer früheren Artikelversion hiess es, dass insgesamt 109 Passagiere im Flugzeug sein sollten. Edelweiss Airlines hat lediglich bestätigt, dass 54 Passagiere auf dem Flug waren.

Edelweiss kennt Gründe nicht

Er könnte nicht verstehen, warum Edelweiss diese Passagiere überhaupt hoch nach Tromsø geflogen habe, schreibt der watson-User, der selber in Norwegen lebt.

Die Edelweiss-Medienstelle bestätigte den Zwischenfall auf Anfrage. Man habe fünf Passagiere wieder nach Zürich zurückgeflogen. Die sofortige Rückkehr stehe im Zusammenhang mit der «ab heute gültigen Quarantäne-Regelung» von Norwegen für Schweizer Staatsbürger, teilt Mediensprecher Andreas Meier. «Die genauen Gründe kennen wir jedoch nicht. Sie müssten bei den norwegischen Behörden nachfragen.»

«In der Verantwortung der Passagiere»

Das norwegische Aussenministerium hatte am Donnerstag für mehrere Länder aufgrund der Coronavirus-Pandemie eine Reisewarnung ausgesprochen – neben der Schweiz auch für Tschechien, Frankreich und Monaco.

Einreisewillige aus diesen Ländern und einigen schwedischen Regionen, die neu auf der Roten Liste stehen, müssen sich in Norwegen für zehn Tage in Quarantäne begeben. Die Regelung trat in der Nacht auf Samstag in Kraft.

Edelweiss betont, man informiere die eigenen Passagiere per SMS und vor dem Abflug am Gate über Quarantäne-Regelungen der Zielländer. Das Einhalten von Einreisebestimmungen liege in der Verantwortung der Passagiere.

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Willkommen zuhause, Darth! Die besten Flughafen-Empfänge

«Ich habe Respekt davor»: Deshalb fliegen diese Passagiere trotz Corona in die Ferien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

113
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
113Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Canarios 09.08.2020 13:26
    Highlight Highlight Interessant diesem "Spiel" zuzuschauen. Es scheint weiter zu gehen.
  • In vino veritas 09.08.2020 13:01
    Highlight Highlight Das hat Herr und Frau Schweizer gar nicht gern. Offenbar ist man in Norwegen fähig und willens, die Quarantäne durchzusetzen. Während bei uns die Kantone bittibäti machen müssen, um von der Swiss und Co die Passagierdaten zu bekommen. Vom Bund haben sie ja keine Hilfe zu erwarten, schliesslich konnte ja niemand wissen, dass die Feriensaison beginnt. Ich müsste laut drauf losgrölen, wenn es nicht so traurig wäre!
  • Sam Ville 09.08.2020 12:10
    Highlight Highlight ich wünschte die schweiz macht das selbe .... in zürich sehe ich enorm haufig amerikanische touristen im moment.... irgendwie bezweifle ich dass die alle 2 wochen in quarantäne waren
    • HansPeterMüller 09.08.2020 13:30
      Highlight Highlight man darf die Anzahl an "Expats", die wir hier haben nicht unterschätzen
    • Sam Ville 10.08.2020 17:17
      Highlight Highlight ich kenn den unterschied, meine familie kahm 86 aus kanada herher
  • Dr. Bender 09.08.2020 11:37
    Highlight Highlight Pfff, alle selbst Schuld, null Bedauern.
    Und eines ist sicher: dies ist erst der Anfang. Etliche weitere Länder werden und auf die rote Liste setzen, man labbert ja bereits wieder darüber die Grenze von 1000 Personen für Grossanlässe zu lockern. 🤦‍♂️ ich höre die tourismus-regionen bereits flennen wenn dann im Winter auch noch alle Touristen ausbleiben. 🤷‍♂️
  • iudex 09.08.2020 11:07
    Highlight Highlight Müssen wirklich nur Schweizer Staatsbürger in die Quarantäne, nicht alle, die sich zuvor in der Schweiz aufgehalten haben?
  • Mijasma 09.08.2020 10:10
    Highlight Highlight Ich gehe davon aus, dass Edelweiss die Tickets nicht storniert weil sie dann das Geld erstatten müssten. Wenn der Passagier absagt bekommt er kein Geld zurück. So gehst du denn halt auf den Flug und hoffst das beste.
  • Sagensturm 09.08.2020 08:29
    Highlight Highlight Die Zeiten des unbeschränkten Reisensnin Europa sind nunmal vorbei. Gut ab vor Norwegen. Nehmt das Hashtag wieder ernst #stayhome
  • Fairness 09.08.2020 07:12
    Highlight Highlight Interessant, dass die dazu nicht zehn Tage brauchen wie unser BAG. Norwegen macht es richtig.
    • Ana64 09.08.2020 08:43
      Highlight Highlight Falsch. Reisende aus der Schweiz u.a. erwähnten Länder müssen auch für 10 Tage in Norwegen in die Quarantäne. Einfach genau den Text lesen oder sonst googeln und sich selber informieren.
    • Fairness 09.08.2020 13:00
      Highlight Highlight Richtig lesen und verstehen: Norwegen macht das sofort, aber unser BAG braucht ab Flug zehn Tage, um Leute in Quarantäne zu schicken. Alles klar?
  • swisskiss 09.08.2020 06:47
    Highlight Highlight Rückschaffungen klappen doch! Wir waren in Norwegen in den Ferien. Fast 2 Stunden....
    • Zat 09.08.2020 11:49
      Highlight Highlight Wie kann ich das verstehen, warst Du einer der fünf Abgewiesenen? Darf ich Dich nach Deiner Sichtweise fragen? Wusstest Du nicht Bescheid, oder warum bist Du geflogen?
    • swisskiss 09.08.2020 12:12
      Highlight Highlight Zat: Ach Junge.... Wie war Norwegen so? Super! Toller Flughafen und spektakuläre Landschaft so aus der Luft. (Könnte sich um einen ironischen Beitrag zur aktuellen Lage handeln.)
    • Sprachrohr 09.08.2020 13:42
      Highlight Highlight Wäre absehbar gewesen...
  • rodolofo 09.08.2020 06:40
    Highlight Highlight Wer hätte das gedacht?
    Die Schweiz, ein Risiko-Land!
  • Booker 09.08.2020 06:29
    Highlight Highlight Das nennt man konsequent. Norwegen macht eben das, was die Schweiz auch machen sollte. Nur machen sie es eben richtig und überprüfen jeden. Die Schweiz gibt nur "Empfehlungen" ab und hofft darauf, dass sich die Einreisenden selbst und freiwillig melden. Die Quote bei dieser Freiwilligkeit scheint eben nicht so gut zu sein. Vermutlich melden sich eben gerade die Risikogruppen eher nicht und streuen gegebenenfalls das Virus weiter.
    • lilie 09.08.2020 07:49
      Highlight Highlight @Booker: Immerhin sind unterdessen 13'000 bei uns in Heimreisequarantäne. Und es ist keine Empfehlung, eine Umgehung ist strafbar mit 5000 bis 10'000.-. Das liegt ein bisschen über einer Parkbusse. Und die Flughäfen müssen ihre Passagierlisten an den Bund abliefern, wer sich nicht meldet, wird angerufen.

      Also nix mit freiwillig.
    • Booker 09.08.2020 08:32
      Highlight Highlight Hallo Lilie

      Die Rückkehrer von Reisen müssen sich aktiv melden bei der kantonalen Behörde. Das mit den Passagierlisten funktioniert in der Praxis nicht so, kam erst gestern im TV. Einige Kantone wie ZH verlangen die Listen inzwischen proaktiv von Fluggesellschaften. Selbst das ist noch auf der Kippe wegen Datenschutz etc. !
      13‘000 sind eine stolze Zahl, aber ich habe das Gefühl es müssten wesentlich mehr sein. Wie sieht es aus mit den Balkan Heimreisenden, die per Auto unterwegs sind und wo man 0 Kontrolle hat ? Es leben viele Hunderttausend Serben, Albaner, Bosnier in der Schweiz.
    • lilie 09.08.2020 10:46
      Highlight Highlight Hoi @Booker :)

      Das ist leider so, bei den Individualreisenden hat man derzeit (noch?) keine Kontrolle. Trotzdem: Kommt es heraus, dass jemand nicht in Quarantäne gegangen ist und sich nicht gemeldet hat, wirds teuer.

      Und stimmt, mit den Passagierlisten pennt diesmal der Bund, der Kanton Zürich ist (richtigerweise) vorgeprescht. Immerhin mit Abstand der bevölkerungsstärkste Kanton. So lassen sich einige Leute noch rechtzeitig abfangen.

      Wie machen das eigentlich andere Länder mit Quarantänepflichtigen, die per Auto einreisen? Die haben doch das gleiche Problem wie wir...
  • Thomas G. 09.08.2020 05:46
    Highlight Highlight Norwegen macht es vor. So geht souverän! Hallo Bern, hallo Bundesrat jemand zu Hause???
    • Zat 09.08.2020 11:45
      Highlight Highlight Die Schweiz hat ja dieselben Quarantäne-Bestimmungen für die Einreise aus Risikoländern, wie z.B. Unterkunft. Wonach rufst Du also?
  • Barracuda 09.08.2020 00:14
    Highlight Highlight Sollen wir jetzt auch mit der peinlichen Rassismus-Keule kommen wie die Serben? 😄 Aber es scheint, als könnten hier die Meisten genug differenzieren und haben Verständnis für die Massnahmen.
  • Schönbächler 08.08.2020 23:53
    Highlight Highlight Norwegen handelt richtig. Gut gemacht.
  • Triple A 08.08.2020 23:41
    Highlight Highlight Was heisst hier: Edelweiss....??? Es ist in der Verantwortung jedes Einzelnen, wohin er reist. und sich nach den aktuellen Gegebenheiten zu erkundigen, v.a. in Corona-Zeiten!
    • Der Rückbauer 09.08.2020 01:18
      Highlight Highlight Verantwortung jedes Einzelnen? Was, wenn diese Verantwortung nicht wahrgenommen wird?
    • Ueli der Knecht 09.08.2020 02:11
      Highlight Highlight "Das Einhalten von Einreisebestimmungen liege in der Verantwortung der Passagiere."

      Es obliegt in der Verantwortung der Fluggesellschaft, nur Passagiere zu befördern, die im Zielland auch einreisen dürfen. Wenn sie dies nicht dürfen, sind die Fluggesellschaften ebenfalls verantwortlich, diese Passagiere zurückzufliegen.

      Zumindest für norwegische Behörden sind nicht die Passagiere verantwortlich, sondern alleine und einzig die Fluggesellschaft. Anderslautende falsche Behauptungen der Edelweiss sind ebenso plumpe Ausreden wie ein billiger Versuch, sich aus der Verantwortung zu stehen.
    • tellmewhy 09.08.2020 07:08
      Highlight Highlight Genau so ist es: "Es obliegt in der Verantwortung der Fluggesellschaft, nur Passagiere zu befördern, die im Zielland auch einreisen dürfen. Wenn sie dies nicht dürfen, sind die Fluggesellschaften ebenfalls verantwortlich, diese Passagiere zurückzufliegen."
      Shame on you Edelweiss!
    Weitere Antworten anzeigen
  • DunkelMunkel 08.08.2020 23:22
    Highlight Highlight Aber interessant ist das schon: 5 Schweizer fliegen nach Tromsø und haben keine Unterkunft. Wie kommt das?
    • ABSO 09.08.2020 00:03
      Highlight Highlight Bin auch schon spontan mit Freunden nach Amsterdam geflogen ohne eine Unterkunft zu haben... Ohne die Quarantänepflicht ist sowas nie ein Problem, Tromsö ist auch ein beliebtes Touristenziel, weshalb es dort auch kein Problem sein sollte spontan eine Unterkunft zu finden. Man muss nicht immer alles auf einer Reise geplant haben.
    • Klausi Mausi 09.08.2020 01:10
      Highlight Highlight Vielleicht wollte man vor Ort eine Unterkunft suchen, ist ja normalerweise kein Problem.
    • Gaskaidjabeaivváš 09.08.2020 02:06
      Highlight Highlight Naja, wenn man plant rumzureisen und nicht nur an einem Ort zu bleiben, hat man vermutlich auch keine Unterkunft in der man 10 Tage bleiben kann.

      Aber über die aktuellen Bestimmungen im Zielland sollte man sich (besonders zu Coronazeiten) schon informieren, daher hält sich mein Verständnis für die fünf auch ziemlich in Grenzen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Meinung 08.08.2020 23:16
    Highlight Highlight Endlich mal ein Land, das konsequent ist. Super.
  • Nicky11 08.08.2020 23:14
    Highlight Highlight Verständlich. Wo ist das Problem? Die Schweiz schickt ja auch Reisende aus anderen Ländern in Quarantäne und Norwegen hatte viel weniger Fälle. Daraus muss man nicht gleich eine diplomatische Krise heraufbeschwören. Haltet mal den Ball flach...
    • -thomi- 09.08.2020 06:43
      Highlight Highlight Da steht aber auch nix von einer diplomatischen Krise. Ich denke bei vielen hält sich das Mitleid in sehr engen Grenzen.
    • lilie 09.08.2020 07:52
      Highlight Highlight @Nicky: Ich glaube nicht, dass wir Reisende aus anderen Länder in Quarantäne schicken. Quarantäne gilt nur für rückkehrende Schweizer. Für Staatsangehörige von Risikoländern gilt eine Einreisesperre.
    • Tischbein 09.08.2020 09:58
      Highlight Highlight ...und wo ist da die diplomatische Krise?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 08.08.2020 23:13
    Highlight Highlight Da merken nun Schweizer mal am eigenen Leib, wie's ist, wenn man unerwünscht ist... 👍🏻
    • felixJongleur 08.08.2020 23:56
      Highlight Highlight CH-Hater Antinatalista on fire🙄
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 09.08.2020 00:01
      Highlight Highlight @felixjongleur: Leg' deinen falschen Nationalstolz ab. Er ist nur hinderlich. Feel free to be free.
    • felixJongleur 09.08.2020 08:49
      Highlight Highlight Ich weiss ja nicht wie free du unterwegs bist bei den vielen hämischen Kommentaren gegen die Menschheit oder das Land wo du offenbar gegen deinen Willen festgehalten wirst.
  • Coffeetime ☕ 08.08.2020 23:08
    Highlight Highlight Irgendwann werden alle Länder merken, dass es ein Leben mit Corona sein wird und nicht ohne dem Virus. Ich denke nicht, dass es so schnell auszurotten sein wird. Tromsö wird dann die Touristen im Winter mit Handkuss empfangen, wenn dann Hauptsaison wegen den Polarlichtern ist... nachdem die Welt das Reisen entdeckt hat und dies ein gewichtiger Wirtschaftszweig fùr viele Länder ist, wird es kaum machbar sein, Touristen fùr immer zu verbannen.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 08.08.2020 23:16
      Highlight Highlight Norwegen braucht die Touristen nicht. Norwegen hat Erdöl und ist reicher als die Schweiz. Aber sie hängen es nicht so an die Glocke. Nordisches Understatement eben.
    • Bartli, grad am moscht holä.. 09.08.2020 01:16
      Highlight Highlight Das mit dem Erdöl posaunt man wegen anderen Ländern als der Schweiz besser nicht zu laut heraus 🦅🙊😂
  • MeinSenf 08.08.2020 23:06
    Highlight Highlight irgendetwas hab ich wohl noch nicht geschnallt: laut artikel müssen einreisewillige aus einem land auf der roten liste für 10 tage in quarantäne. warum wurden sie dann wieder heimgeschickt?
    • Nordlicht Mieze 08.08.2020 23:12
      Highlight Highlight Einer wäre nur eine Woche geblieben, einer wollte eine Fahrradtour machen und 3 konnten keine Unterkunft für 10 Tage nachweisen.
    • @schurt3r 08.08.2020 23:15
      Highlight Highlight Habe den Artikel noch ergänzt.

      Die Betroffenen konnten offenbar bei der Einreise keine (gebuchte) Unterkunft vorweisen. Das heisst, sie konnten keine Wohndresse angeben für die von Norwegen vorgeschriebene 10-tägige Quarantäne.
    • My Senf 08.08.2020 23:17
      Highlight Highlight Steht ja.
      Weil sie keine gebuchte Unterkunft vorweisen konnten.
      Quarantäne im irgendwo ist schwierig zu kontrollieren.
      Also hopp zurück nach Hause.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hauswurz 08.08.2020 22:38
    Highlight Highlight Wir können kein Corona. Wir lernen es hoffentlich wieder.
  • Erwin 08.08.2020 22:37
    Highlight Highlight A
    Was soll das, alle sind selber schuld, wenn sie dieses Jahr ins Ausland reisen, habe kein bisschen Bedauern mit ihnen, im Gegenteil die solen doch für immer dort bleiben, schliesslich haben wir wegen China eine aussergewöhnliche Situation!
    Ich bleibe dieses Jahr zu 10000% in unserem Land.
    • Rön73 08.08.2020 23:23
      Highlight Highlight Als ob es in der Schweiz kein Corona gäbe... Wir sind momentan in Frankreich und wenn ich die Massnahmen hier mit dem Kkndergarten bei uns zu Hause vergleiche, fühle ich mich in F einiges sicherer.
    • Babalu 09.08.2020 00:06
      Highlight Highlight @Rön73: jeder, der nicht auf den Strandurlaub verzichten konnte, kommt mit so einer Geschichte, wie Sie. Der Fachbegriff ist kognitive Dissonanz.
  • Eiswalzer 08.08.2020 22:35
    Highlight Highlight Nationalismus at its best😂 Überall... Je abhängiger ein Land vom Tourismus ist, desto eher werden Gäste wieder willkommen geheissen. Jeder kocht sein Süppchen. Jedes 2. (westliche) Land meint, es meistere die Krise so gut wie kein anderes... Oh je...🙄🙄🙄
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 08.08.2020 23:14
      Highlight Highlight Die Schweizer meinen es nicht nur. Sie sind geradezu überzeugt, dass sie die Besten der Welt sind. Nicht nur in diesem Fall, auch sonst...

      Beim ökologischen Fussabdruck pro Kopf sind sie aber wirklich top!
    • ursus3000 09.08.2020 05:43
      Highlight Highlight @ Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club " Norwegen hat Erdöl und ist reicher als die Schweiz "
      " Beim ökologischen Fussabdruck pro Kopf sind sie aber wirklich top "
      Ahaa Erdöl fördern gut , Erdöl brauchen schlecht ?
    • Calvin Whatison 09.08.2020 10:11
      Highlight Highlight Wenn Sie die Schweiz dann verlassen @Antiblabla teilen Sie uns das dann bitte auch mit, damit wir winken können zum Abschied . 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️
  • Gipfeligeist 08.08.2020 22:34
    Highlight Highlight Tja, wenn wir Schweizer die Lage nicht in den Griff bekommen, ist es nur fair wenn Konsequenzen gezogen werden.

    Auch mit dem privilegierten, roten Pass.
    • maylander 08.08.2020 22:55
      Highlight Highlight Die meisten durften bleiben.
      Also waren es wahrscheinlich Transitpassagiere.
    • PlayaGua 09.08.2020 00:05
      Highlight Highlight Die Schweiz hat die Lage ebenso im Griff wie zahlreiche andere Länder. Eine Coronafreiheit wird es ohne Impfung nie geben. Wir müssen damit halt leben.
    • rtock 09.08.2020 00:06
      Highlight Highlight Ich glaube eher, dass diese eine Adresse für die Quarantäne angeben konnten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dr no 08.08.2020 22:12
    Highlight Highlight Dh 49 durften da bleiben? In den offiziellen Seiten heisst es man dürfe die Quarantäne im gebuchten Hotel oder Ferienwohnung verbringen. Also einfach nicht rumreisen?
    • B-Arche 08.08.2020 23:11
      Highlight Highlight Wenn der Rückflug früher ist als eine etwaige Quarantäne-Dauer und man keine norwegische Aufenthaltserlaubnis hat (d.h. Arbeitsvertrag mit einem dortigen Arbeitgeber beispielsweise, eine dauerhafte Adresse dort etc) dann muss man eben wieder zurück.
  • Fischra 08.08.2020 22:09
    Highlight Highlight Die denken wirklich noch das dies das Richtige sei. Norwegen enttäuscht wirklich.
    • Aurorahunter 08.08.2020 22:33
      Highlight Highlight Wieso? Schweizer, die seit heute von Spanien zurück reisen , müssen ja auch in Quarantäne.
      Wo ist der Unterschied?
    • Samurai Gra 08.08.2020 22:34
      Highlight Highlight Was? Das ist doch genau das was auch hier auf watson gegenüber Chinesischen und Italienischen Einreisenden gefordert wurde, oft mit dem Verweis auf Souveränität usw.

      Jetzt triffts halt uns Schweizer 💁‍♂️
    • Nordlicht Mieze 08.08.2020 22:35
      Highlight Highlight Hier in Norwegen hatten wir wenig Restriktionen. Seit die Grenzen am 15. Juli geöffnet wurden, steigen auch die Zahlen wieder. Jetzt denkt man plötzlich über eine Maskenpflicht nach, ab heute darf ab Mitternacht kein Alkohol mehr ausgeschenkt werden. Da kannst du dir vielleicht vorstellen, dass man die Grenzen lieber wieder für einige Länder schliesst, damit das Leben und die Wirtschaft möglichst normal weiterlaufen können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ändu aus B (weder Bärn noch Basel) 08.08.2020 22:07
    Highlight Highlight Hauptsache, Edelweiss konnte je 2 Flugtickets verkaufen. Kundenservice sieht anders aus...
    • MaskedGaijin 08.08.2020 22:24
      Highlight Highlight "Edelweiss betont, man informiere die eigenen Passagiere per SMS und vor dem Abflug am Gate über Quarantäne-Regelungen der Zielländer. Das Einhalten von Einreisebestimmungen liege in der Verantwortung der Passagiere."
    • Wellenrit 08.08.2020 22:36
      Highlight Highlight Na klar, Edelweiss ist jetzt schuld. Jeder Passagier, der buchen kann, kann auch lesen, selbst schuld sorry oder eben nicht sorry.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 08.08.2020 23:26
      Highlight Highlight @Wellenrit: Manche lassen sich ihre Flüge buchen... von Bekannten, Verwandten oder Unbekannten.

      Aber du hast natürlich recht. Man kennt die Situation, dann kann man bei Bedarf auch nachfragen. Vorausgesetzt man kann reden... 🙄
    Weitere Antworten anzeigen

«Mario Fehr bewegt sich rechtlich auf dünnem Eis» – handelt der Kanton Zürich legal?

Dem Kanton Zürich mahlen die Mühlen der Bundespolitik zu langsam. Deswegen will er nun selbst Quarantäne-Verweigerer, die in Risikoländern waren, aufspüren. Neben dem BAG äussert auch die Zürcher Datenschutzbeauftragte Dominika Blonski Bedenken zur Legalität des Unterfangens.

Zehn Tage: So lange soll es laut dem Zürcher Kantonspolizei-Kommandant Bruno Keller gehen, bis das BAG dem Kanton Zürich Passagierlisten aushändigt. Auf diesen Listen stehen Namen von Fluggästen, die aus einem Risikoland zurück in die Schweiz reisten.

Mithilfe dieser Listen soll überprüft werden, ob sich Rückkehrer bei der Gesundheitsdirektion des Kantons melden und sich tatsächlich in Quarantäne begeben.

>>> Schweiz weitet Liste der Risikoländer aus. Alle News zum Coronavirus im …

Artikel lesen
Link zum Artikel