DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Umfrage zeigt, wie die Schweizer Bevölkerung 2020 die Ferien verbracht hat



Im Coronajahr 2020 haben 44 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer im Inland Sommerferien gemacht. Ein Drittel fuhr gar nicht weg. Im Berufsleben lief der Trend in Richtung Arbeitsweg im Auto.

Verzicht übten die Befragten bei Flugreisen und exotische Reiseziele fielen aus Rang und Traktanden, wie der Touring Club Schweiz (TCS) am Donnerstag aufgrund einer Umfrage mitteilte. Die Umfrage wurde im Rahmen der Europäischen Beobachtungsstelle für Mobilität von Autoorganisationen in Auftrag gegeben.

Mature couple relaxing together on sofa while talking in living room model released Symbolfoto property released JOSEF02741

Ein Drittel hat die Ferien im vergangenen Jahr zuhause verbracht. Bild: www.imago-images.de

Noch 2019 waren in der Schweiz nur 16 Prozent der Befragten nicht in die Ferien gefahren. Im Coronajahr 2020 verbrachten 44 Prozent die Ferien in einer Schweizer Destination nach 25 Prozent 2019. 23 Prozent fuhren ins benachbarte Ausland. 7 Prozent steuerten weiter entfernte Ziele in Europa an und lediglich 0,6 Prozent reisten auf einen anderen Kontinent. 2019 waren es noch 12 Prozent gewesen.

epa09001050 A surfer leaves the water at Bronte Beach in Sydney, New South Wales, Australia, 10 February 2021.  EPA/PAUL BRAVEN AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Nur ein winziger Teil der Bevölkerung ist 2020 an weit entfernte Strände gereist. Bild: keystone

46 Prozent fuhren mit dem Auto ans Ferienziel in der Schweiz nach 36 Prozent im Vorjahr. Der Anteil der Flugreisen sank von 32 auf 7 Prozent.

Europaweit fuhren 40 Prozent der Befragten gar nicht in die Sommerferien nach 20 Prozent im Vorjahr. Von denen, die wegfuhren, benutzten 84 Prozent das Auto. 2019 waren es 66 Prozent gewesen. Lediglich 2 Prozent verbrachten die Ferien in einem nicht benachbarten Land oder nicht in Europa. 2019 waren noch 18 Prozent der Reisenden ihrem Fernweh gefolgt.

Im Auto zur Arbeit

Auch auf die tägliche Mobilität wirkte sich das Coronavirus aus. In der Schweiz und in ganz Europa lief der Trend Richtung Auto. In der Schweiz wählten 61 Prozent dieses Verkehrsmittel nach 57 Prozent 2019. Im Detail legten 46 Prozent der Befragten den Arbeitsweg im Auto zurück. Im Vorjahr waren es 44 Prozent.

ZUM THEMA GELAENDEWAGEN UND STADTVERKEHR STELLEN WIR IHNEN HEUTE FOLGENDES NEUES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- A Mercedes SUV in traffic at the intersection Uraniastrasse and Sihlstrasse in Zurich, Switzerland, on March 4, 2019. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

2020 fuhren mehr Leute mit dem Auto zur Arbeit als noch im vorangehenden Jahr. Bild: KEYSTONE

Europaweit nutzten 74 nach 69 Prozent für die anfallenden Fahrten das Auto. Zugleich sank die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel Lockdown-bedingt in der Schweiz von 29 auf 18 Prozent und europaweit von 9 auf 4 Prozent.

Die Beobachtungsstelle ermittelt jährlich das Verkehrsverhalten in Europa. Erfasst sind neben der Schweiz die sechs Länder Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Finnland und Ungarn. Die Autoverbände befragten rund 30'000 Personen. In der Schweiz befragte das Institut Link im TCS-Auftrag online 1297 Personen über 18 Jahren. (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 10 beliebtesten Reise-Destinationen

1 / 12
Die 10 beliebtesten Reise-Destinationen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hier, ein Souvenir aus Knäcks Ferien: 9 Reise-Typen, die wir nie wieder sehen wollen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Du willst reisen? Das musst du zu Impfpass, Einreise-Regeln und Öffnungsschritten wissen

Mehrere Tourismusdestinationen lockern derzeit ihre Corona-Massnahmen. Die wichtigsten Fragen und Antworten rund ums Reisen.

Dank Impfpass sollten Sommerferien im Ausland wieder möglich sein, jedenfalls in Europa. Doch wo bekommt man einen Impfpass? Müssen jene, die vor den Sommerferien keinen Impftermin ergattern konnten, zuhause bleiben? Und in welche Länder kann man schon jetzt reisen? Hier die wichtigsten Antworten rund ums Reisen:

Momentan schwirren viele Begriffe umher – Impfpass, grüner Pass oder EU-Zertifikat. Der Bund spricht hierzulande vom Covid-Zertifikat. «Bis Ende Juni 2021», so verspricht er, soll …

Artikel lesen
Link zum Artikel