Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum wir den Winter so hassen – die Strassenumfrage der Zukunftstag-Teenager

Die Tage werden kürzer und der Hass auf den Winter grösser. Was macht ihn so unbeliebt? Die Zukunftstag-Teenager Naxhije und Rosa fühlen den Passanten auf den Zahn.

Naxhije, rosa, lino haltinner, jara helmi



Wenn die Leute wieder dick eingepackt und mit verzogenem Gesicht durch die Strassen laufen und der Himmel sich nur noch im Dauer-Grau präsentiert, beginnt der Winter wieder. Es ist kein Geheimnis: Der Winter ist nicht sonderlich beliebt. Doch warum? Das fragten die 14-jährigen Sek-Schülerinnen Naxhije und Rosa die Zürcher Passanten.

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

18 Comics und Cartoons, die das Leben im Winter perfekt beschreiben

«Hör auf zu lüften! Es ist sch**sskalt!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Skifahrer stürmen die Skigebiete

Grosser Andrang in den Skigebieten - und grosse Unterschiede: In Graubünden bleiben Terrassen offen. Im Kanton Luzern bleiben schwarze Pisten, Schlittelwege und Terrassen geschlossen.

Ein perfekter Skitag steht an: Neuschnee und am Samstag Sonne über dem Hochnebel: «Wir erwarten viele Gäste», sagt René Koller, Direktor der Bergbahnen in Sörenberg LU. Er geht davon aus, dass zum ersten Mal die Kapazitätsbeschränkung von 5500 Skifahren erreicht wird. Sollten Gäste abgewiesen werden müssen, werde dies auf der Webseite bekannt gegeben.

Luzern hat striktere Auflagen als andere Kantone. In Sörenberg bleiben die schwarzen Pisten am Rothorn geschlossen. Das gleiche gilt für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel