Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Am frühen Morgen: Luzerner KV-Lehrer zündet sich an und stirbt



Nach einem Brandalarm hat die Feuerwehr am Montag in der kaufmännischen Berufsfachschule Landenberg in Luzern eine Leiche gefunden. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass sich vermutlich ein Lehrer an seinem Arbeitsplatz durch Selbstverbrennung das Leben genommen hatte.

Der automatische Brandalarm registrierte die Einsatzzentrale der Luzerner Polizei um 05.15 Uhr. Das Löschpikett rückte an die Landenbergstrasse zum Berufsschulgebäude aus. Dort fanden die Feuerwehrleute einen toten Mann mit starken Brandverletzungen, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Der Unterricht der Lernenden der KV Luzern Berufsschule fiel am Morgen aus. Die Weiterbildungen der KV Luzern Berufsakademie am Nachmittag fanden laut Internetseite der Schule statt. (tat/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kaputter Spielplatz in Luzern – betrieben von der Unfallversicherung Suva

Als eine Grossmutter im vergangenen Herbst mit ihrem Enkelkind zum ersten Mal den Spielplatz einer Geschäftsliegenschaft in der Gemeinde Root, Kanton Luzern, besucht, ist sie konsterniert. Auf einer Hängebrücke aus Holz ist ein Balken durchgebrochen, die Schaukel ist spröde und rostig und an abgebrochenen Spanplatten holen sich die Kinder Splitter an den Fingern. Kurzum: Der Spielplatz ist in vernachlässigtem Zustand. So erzählt es die Grossmutter dem SRF-Konsumentenmagazin «Espresso».

Stossend …

Artikel lesen
Link zum Artikel