Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Model Tamy Glauser will für die Grünen in den Nationalrat



Es ist der perfekte Coup für die Grünen: Das international erfolgreiche Model Tamy Glauser will für den Nationalrat kandidieren. So schreibt es der «Blick» am Mittwoch. Die Zürcher Grünen-Präsidentin Marionna Schlatter bestätigt das Vorhaben von Glauser und sagt gegenüber der Zeitung: «Die Geschäftsleitung der Grünen schlägt vor, dass Tamy Glauser auf die Nationalratsliste der Grünen Kanton Zürich kommt.»

Die 34-jährige Glauser und ihre 29-jährige Lebenspartnerin Dominique Rinderknecht, sind das bekannteste lesbische Paar der Schweiz. Schon heute sind beide politisch aktiv. Sie setzen sich für den Umweltschutz und für die Rechte von Homosexuellen ein.

Weiter schreibt der «Blick», dass die Grünen das Paar schon seit mehreren Monaten umwerbe. Am Tag der Bundesratswahl im letzten Dezember wurde Glauser und Rinderknecht ins Bundeshaus eingeladen. Glauser kommt aus einer Politikerfamilie. Ihr Grossvater Walther Hofer sass von 1963 bis 1979 für die SVP im Nationalrat.

Gemäss «Blick» wird Glauser auf der Grünen-Liste keinen Top-Platz erhalten. Diese sind für die bisherigen beiden Nationalräte und für langjährige Parteisoldatinnen reserviert. Doch immerhin werde das Model im vorderen Teil positioniert sein. (sar)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Klimademo der Jungen (und auch der Alten)

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Klimastreik Romandie ergreift Referendum gegen CO2-Gesetz – SP und GLP not amused

Eine Woche nach der Schlussabstimmung im Parlament ist klar: Gegen das neue CO2-Gesetz werden Unterschriften gesammelt. Verschiedene Westschweizer Sektionen der Klimastreik-Bewegung bekämpfen die aus ihrer Sicht ungenügende Vorlage mit dem Referendum.

Das gaben Vertreter von verschiedenen Klimastreikregionen am Freitag in Bern bekannt. Demnach lancieren die Klimastreikregionen Genf, Waadt, Neuenburg, Jura, Wallis und Berner Jura das Referendum. Der nationale Klimastreik überlasse die …

Artikel lesen
Link zum Artikel