Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Erst der Schuss aus einer Polizeiwaffe konnte einen fl

Bei der Grosskontrolle wurden verschiedene Strafverfahren eröffnet. Bild: sda

Polizei nimmt bei Grosskontrollen 12 Personen fest

Die Polizeikorps der Zentralschweiz, Graubündens und des Tessin haben an zwei Tagen im August interkantonale Grosskontrollen auf der Nord-/Südachse vorgenommen. Dabei wurden über 1000 Personen und 500 Fahrzeuge kontrolliert.

Im Zuge der Kontrollen eröffnete die Polizei verschiedene Strafverfahren, verhängte Ordnungsbussen und nahm 12 Personen fest, wie der Kanton Obwalden auf seinem Internet-Portal schreibt.

Die kriminal-, sicherheits- und verkehrpolizeilichen Kontrollen fanden am 13. und 21. August auf der Nord-/Südachse (Schwyz Axenstrasse, A2 in Nidwalden und im Tessin sowie A13 in Graubünden) statt. Sie umfassten das Strassen- und Schienennetz.

Es kam zu diversen Anzeigen wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittel-, Ausländer- und Integrations-, Straf- und Strassenverkehrsgesetz. Zwei Personen mussten ihren Führerausweis abgeben. Sie waren fahrunfähig.

Acht Personen mussten sich wegen illegalem Aufenthalt in der Schweiz verantworten. Darüber hinaus stellte die Polizei in vier Fällen Widerhandlungen gegen das Waffengesetz fest.

Die Resultate der Kontrollen zeigten, dass die Polizei auch künftig gefordert sei, hiess es weiter. Die Polizisten wurde bei ihren Kontrollen von der Grenzwache, der Transport- und Militärpolizei sowie vom Bundesamt für Polizei (fedpol) unterstützt. (cki/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: