Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tatverdächtiger nach Tötungsdelikt von Olten SO verhaftet

Mehr als vier Jahre nach einem Tötungsdelikt in Olten SO ist der mutmassliche Täter verhaftet worden. Es handelt sich um einen 58-jährigen Schweizer. Die Justizbehörden klären den genauen Tathergang und die näheren Umstände des Tötungsdelikts ab.

Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Solothurn am Montag mitteilte. Die tatverdächtige Person sei nach intensiver Ermittlungsarbeit verhaftet worden. Aus Rücksicht auf die laufende Strafuntersuchung machte die Staatsanwaltschaft keine näheren Angaben.

In einem Mehrfamilienhaus in Olten war am 20. Dezember 2015 ein 49-jähriger Mann tot aufgefunden worden. Ein von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebenes Gutachten bestätigte die ersten Erkenntnisse, wonach es sich um ein Tötungsdelikt handelt.

Trotz umfangreicher Ermittlungen konnte die Täterschaft vorerst nicht ermittelt werden. Auch eine im Dezember 2016 ausgesetzte Belohnung von 10'000 Franken hatte vorerst zu keinem Ermittlungserfolg geführt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: