Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Staad SG: Deutscher Betrunkener schläft auf geklautem und lecken Motorboot

Die St. Galler Polizei hat am Samstag einen stark alkoholisierten Mann aus seiner ungem

Archivbild vom Genfersee. Bild: KEYSTONE

Ein betrunkener 38-jähriger Deutscher ist am Samstagmittag in Staad SG auf einem entwendeten und auf Grund gelaufenen Boot von der Polizei kontrolliert worden. Das Boot wurde durch die Seerettung geborgen.

Die Kantonspolizei St.Gallen wurde laut einer Mitteilung vom Sonntag durch Personen auf den Mann aufmerksam gemacht. Dieser schlief betrunken über dem Steuer eines Motorbootes, das auf Grund gelaufen und Leck geschlagen war.

Die Abklärungen ergaben, dass sich der in Österreich wohnhafte Mann auf einem entwendeten Boot befand und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Der 38-Jährige musste ein Blut- und Urinprobe abgeben.

Der Mann habe 1.03 mg/lg Alkohol im Blut gehabt, was über 2 Promille entspreche. Er habe wohl längere Zeit geschlafen, denn er habe einen starken Sonnenbrand gehabt, sagte Polizeisprecher Gian Andrea Rezzoli, auf Anfrage.

Die weiteren Ermittlungen erfolgen in Zusammenarbeit mit den österreichischen Behörden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: