DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Appenzeller Feuerwehr verlegt 2,5 km langen Schlauch, um Alp zu löschen

Bild

Brannte lichterloh: Alp-Hütte im Kanton Appenzell Innerrhoden Bild: Kapo AI

Ein Einsatz unter erschwerten Bedingungen hatte die Feuerwehr in Appenzell Innerrhoden: Um eine abgelegene Alp zu löschen, musste sie in der Nacht auf Montag auf einer Strecke von mehreren Kilometern Wasserschläuche verlegen. Menschen und Tiere kamen beim Brand keine zu Schaden.

Kurz nach 3 Uhr erhielt die Feuerwehr die Meldung, wonach es auf der Alp Dornesseln im Bezirk Schwende brenne. Sofort rückten die Feuerwehren von Schwende, Rüte und Appenzell mit insgesamt 90 Angehörigen der Feuerwehr aus.

Weil die Örtlichkeit recht abgelegen ist, mussten rund 2.5 Kilometer Wasserschläuche verlegt werden, wie die Innerrhoder Kantonspolizei schrieb. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf den nahen Stall verhindern. Im Einsatz war auch das Amt für Umwelt. Die Kantonspolizei sucht nun die Brandursache. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Mehr Polizeirapport: