Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Lieferwagen der Schweizerischen Post steht mit Paketen beladen vor dem Bundeshaus West, am Donnerstag, 30. Mai 2013 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Treiber der Paketwelle waren laut der Post einerseits die Aktionstage Black Friday und Cyber Monday, andererseits der anhaltende Boom rund ums Onlineshopping. Bild: KEYSTONE

So viele wie noch nie: Post knackt neuen Päckli-Rekord vor Weihnachten



Die Förderbänder in den Paketzentren laufen auf Hochtouren: Im Monat vor Weihnachten hat die Schweizerische Post über 18,6 Millionen Pakete zugestellt. Das ist ein neuer Rekord. Gegenüber dem Vorjahr fällt die Paketmenge um 8,8 Prozent höher aus.

Dieser sei unter anderem durch zahlreiche Sondereinsätze aller Mitarbeitenden zustande gekommen, schreibt die Post in einer Mitteilung vom Donnerstag. Auch das neue regionale Paketzentrum im Tessin habe dazu beigetragen, damit es die Päckli rechtzeitig unter den Weihnachtsbaum geschafft hätten.

Treiber der Paketwelle waren laut der Post einerseits die Aktionstage Black Friday und Cyber Monday, andererseits der anhaltende Boom rund ums Onlineshopping.

Viel Arbeit hatten in den vergangenen Wochen auch die Briefträgerinnen und Briefträger. Sie stellten gemäss einer Mitteilung durchschnittlich 16 Millionen Sendungen pro Tag zu, die in den Briefzentren verarbeitet wurden. Darunter waren täglich über 106'000 Kleinwarensendungen aus dem Ausland. Über zwei Drittel davon stammen aus dem asiatischen Raum. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Internet-Business in Afrika

Betrug mit Post-Paketen im grossen Stil

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hast du eine Postcard? Dann sind das gute Neuigkeiten für dich

Schweizer Unternehmen können ihren Kunden künftig die Zahlung mit der Postcard ermöglichen, ohne dass die Firma ein Konto bei der PostFinance hat. Bisher waren die Unternehmen gezwungen, ein solches zu haben. Damit dürfte in vielen Geschäften das Bezahlen mit der weit verbreiteten Postcard der Post möglich werden.

Die Änderung gilt auf den 1. Januar, wie der Preisüberwacher am Dienstag mitteilte. Er habe diese Zahlungs-Einschränkung seit Langem kritisiert, schreibt er. So sei das Thema auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel