Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Et voilà: PICDUMP!
Bei dieser Toilette(n) kommt zu ganz anderen Verwirrungen!

So geräumig werden die SBB-Toiletten wohl nicht aussehen. Bild: comments://308246005/1588937

5 Dinge, die du zu den geschlechtergetrennten WCs im SBB-Zug wissen musst

Die neuen Gotthard-Züge vom Typ Giruno führen neben Unisex-Toiletten neu auch geschlechtergetrennte WCs. Was du darüber wissen musst.



Warum haben die neuen SBB-Züge getrennte Toiletten?

Ein «Unique Selling Point» seien die geschlechtergetrennten WCs, schrieb SBB-Mediensprecher Christian Ginsig auf Twitter. Für das Konzept entschieden habe man sich nach Gesprächen mit ausländischen Bahnen und aufgrund von Marktforschung.

Wie wievele getrennte Toiletten wird es geben?

Bild

bild: watson

In den neuen Giruno Gotthardzügen wird es zwei rollstuhlgängige Unisex-Toiletten, drei Pissoirs, drei Toiletten nur für Frauen, eine gemischte Personaltoilette und drei Unisex-Toiletten haben.

Wo werden sich die Unisex-Toiletten im Zug genau befinden?

Gemäss SBB-Mediensprecher Ginsig werden die Giruno Züge etwas verschachtelt daher kommen. Frauen und Männer-Toiletten werden jeweils direkt nebeneinander liegen. Eine Leuchttafel wird in den Wägen anzeigen, welche Toiletten gerade belegt sind. Die beiden rollstuhlgängigen WCs werden je einmal in der 1. und einmal in der 2. Klasse liegen. Beide WCs sind jedoch von der 1. und 2. Klasse aus erreichbar, so dass auch im Fall eines WC-Ausfalls von allen Rollstuhlplätzen aus ein rollstuhlgängiges WC erreichbar bleibt.

Was hältst du von den geschlechtergetrennten WCs im Giruno?

Gibt es einen Haken?

Gemäss Frank Zimmermann vom Verband öffentlicher Verkehr Zentralschweiz gibt es ein kleines Problem bei den Männertoiletten. Da diese über sehr kleine Pissoirs verfügen, erfordere dies bei schwankenden Zügen «eine ausgesprochen hohe Treffsicherheit», wie Zimmermann gegenüber 20 Minuten ausführte. Kommt hinzu, dass sich die kleinen Pissoirbecken beim Sitzen auf der herkömmlichen WC-Schüssel ziemlich genau auf Nasenhöhe befänden. Eine nicht besonders appetitliche Vorstellung.

Werden neue Züge nur noch geschlechtergetrennte Toiletten haben?

Das ist noch offen. Zuerst will Mediensprecher Ginsig den Praxistest machen. «Da es sich um den ersten SBB-Zug mit getrennten Toiletten handelt, kann ein erstes Fazit erst nach ein paar Monaten gezogen werden», so Ginsig gegenüber watson. (ohe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sieht der neue Gotthardzug Giruno der SBB aus

Die SBB renoviert die Züge aus den 90ern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ausbau des Berner Bahnhofs geht weiter – jetzt kommen Gleise 12 und 13

Der Ausbau des Bahnhofs Bern kommt planmässig voran. Bald ist ein Etappenziel erreicht: Am 8. März gehen die Gleise 12 und 13 wieder vollständig in Betrieb.

Sie waren teilweise gesperrt, weil die SBB die künftige Unterführung unterhalb des Perrons ausgehoben und ausgebaut hat. Die neue Unterführung steht nun bereits auf einer Länge von 80 von insgesamt 172 Metern, wie am Dienstag an einem virtuellen Hintergrundgespräch von «Zukunft Bahnhof Bern» zu erfahren war.

Die nächste Etappe nimmt die SBB …

Artikel lesen
Link zum Artikel