DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Räuber überfällt Tankstelle im Tessin und löst kilometerlange Staus aus 



Nach einem Überfall auf einen Tankstellenshop vom Freitagnachmittag in Balerna hat die Tessiner Polizei eine Grossfahndung nach dem Täter eingeleitet. Dies führte im Mendrisiotto und vor dem Grenzübergang in Chiasso zu kilometerlangen Staus.

Der mit einer Stichwaffe ausgerüstete Mann hatte den Tankstellenshop um 15.20 Uhr betreten und die Herausgabe von Geld verlangt. Danach verliess er den Tatort mit seiner Beute zu Fuss.

15 Kilometer langer Stau 

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb nach Angaben der Kantonspolizei Tessin vorerst ohne Erfolg. Verletzt wurde beim Überfall niemand. Der Täter soll gemäss Zeugen rund 30 Jahre alt sein. Er sprach italienisch.

Die Fahndung, die damit verbundene temporäre Schliessung des Grenzüberganges Chiasso sowie der Feierabendverkehr hatten zur Folge, dass es auf der A2 im Mendrisiotto zu grossen Staus kam. Gemäss Angaben des Verkehrsdienstes Viasuisse staute sich der Verkehr in Richtung Süden auf einer Länge von rund 15 Kilometern. (feb/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Möglichst schnell» staatliche Lösung: Das sind die Pläne der E-ID-Gegner bei einem Nein

Die Umfragen deuten auf ein Nein hin zur elektronischen Identität (E-ID) am 7. März. Das Referendumskomitee ist gerüstet. Es fordert dann von Karin Keller-Sutter eine staatliche E-ID – und weiss auch wie.

«Dann wird es vermutlich auf Jahre hinaus kein neues Projekt mehr geben, das mehrheitsfähig ist»: Das sagte Justizministerin Karin Keller-Sutter auf die Frage, was geschehe, wenn die Bevölkerung Nein sage zur elektronischen Identität (E-ID).

Und sie fügte im Doppelinterview mit Bundespräsident Guy Parmelin bei CH Media hinzu: «Die Wirtschaft wird das Zepter übernehmen. Sie ist wie das Wasser: Sie findet immer einen Weg.»

Einen Weg finden auch die Gegner. Sie wollen Karin Keller-Sutters passiven …

Artikel lesen
Link zum Artikel