DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

76-Jährige nach Messerstecherei in Chiasso festgenommen



Die Tessiner Kantonspolizei hat am Dienstag eine 76-jährige Frau festgenommen, die am Vortag bei einem Streit in Chiasso zwei Personen mit einem Messer leicht verletzt hatte. Ihr werden versuchte Tötung sowie versuchte Körperverletzung vorgeworfen.

An elderly woman sits with her walking aid on a bench in Paradeplatz square in Zurich, Switzerland, pictured on June 11, 2009. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Eine Seniorin sitzt am 11. Juni 2009 mit ihrer Gehhilfe auf einer Bank am Paradeplatz in Zuerich. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Diese Rentnerin in Zürich hat niemandem etwas zuleide getan.
Bild: KEYSTONE

Das teilten die Tessiner Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei am Dienstag gemeinsam mit. Die Frau hatte am Montag bei einem Streit in der Waschküche eines Hauses in Chiasso einen 75-jährigen Mann und eine 73-jährige Frau angegriffen und verletzt. Die beiden mussten ins Spital gebracht werden. Worum es beim Streit ging und warum die Frau auf die beiden Senioren losging, ist nicht bekannt.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Eine schleierhafte Zahl prägt den Burka-Abstimmungskampf: Wie sie zustande gekommen ist

Die Gegner eines Verhüllungsverbots stützen sich auf eine Studie mit dünner Datenbasis. Das sind die Hintergründe.

Viele Volksabstimmungen haben eine Zahl, die das Argumentarium prägt. Oft steht davor das vielsagende Wörtchen «nur».

Bei der Heiratsstrafe war es die Zahl von nur 80'000 Ehepaaren, die betroffen sein sollten (später stellte es sich heraus, dass es fünf Mal mehr sind).

Beim Nachrichtendienstgesetz war es die Zahl von nur zehn «Fallkomplexen» pro Jahr, die von den Überwachungsmassnahmen betroffen sein sollen.

Und im Abstimmungskampf um das Verhüllungsverbot ist es die Zahl von nur zwanzig bis …

Artikel lesen
Link zum Artikel