DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07665568 A television crew of CNBC broadcasts from across Villa Oleandra, owned by US actor George Clooney, at Como Lake in Laglio, northern Italy, 22 June 2019. According to reports, former US president Obama and his family are to spend days at Clooney's villand and attend a charity dinner hosted by the Clooneys.  EPA/MATTEO BAZZI

In Como versuchen zahlreiche Journalisten einen Blick auf George Clooney und Barack Obama zu erhaschen. Bild: EPA/ANSA

So sieht's aus, wenn die Obamas die Clooneys in Como besuchen



Ausnahmezustand am Comer See in Italien: Paparazzi und Schaulustige haben sich in Stellung gebracht, um einen Blick auf Ex-US-Präsident Barack Obama und Hollywoodstar George Clooney zu erhaschen.

Obama sei mit seiner Frau Michelle und seinen beiden Töchtern am Samstag in der Villa des Schauspielers und seiner Frau Amal angekommen, berichteten italienische Medien am Samstag. Dort wollten die Obamas das Wochenende verbringen.

«Alles läuft wie vorgesehen», sagte der Bürgermeister der kleinen Gemeinde Laglio, Roberto Pozzi, der Nachrichtenagentur ADN Kronos. Es gebe eine grosse Polizeipräsenz und Sicherheitsvorkehrungen. Der Besuch sei für den Ort die allerbeste Werbung und ein Imagegewinn für die gesamte Region rund um den pittoresken See an der Grenze zur Schweiz. Clooney hat seit Jahren eine luxuriöse Villa in Laglio.

epa07665547 A general view from a street on Villa Oleandra, owned by US actor George Clooney, at Como Lake, northern Italy, 22 June 2019.  According to reports, former US president Obama and his family are to spend days at Clooney's villand and attend a charity dinner hosted by the Clooneys.  EPA/MATTEO BAZZI

Der Besuch sei für den Ort die allerbeste Werbung und ein Imagegewinn für die gesamte Region rund um den pittoresken See an der Grenze zur Schweiz. Bild: EPA/ANSA

Dass man sich dem Gelände nicht allzu sehr nähern sollte, haben vermutlich auch zwei Badegäste erfahren: Die Zeitung «Corriere della Sera» zeigte ein Video, auf dem sie in der «Sperrzone» schwimmen – bis sich ein Polizist auf einem Jetski näherte, um sie zu vertreiben. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Nicht aus religiösen Gründen, sondern der Tradition wegen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SS-Uniform und Hitlergruss: Vergangenheit einer Kandidatin setzt Tessiner SVP unter Druck

Auf einer SVP-Liste für die Kommunalwahlen steht eine Kandidatin, die in Italien wegen Verherrlichung des Faschismus angeklagt war. Die Ortspartei wusste vom Auftritt der Frau an einer faschistischen Gedenkfeier – und stellte sie trotzdem auf.

Am 21. April wählen die Bewohner von Capriasca eine neue Exekutive und ein neues Parlament der 6600-Seelen-Gemeinde im Bezirk Lugano. Auf der Liste der SVP für die beiden Gremien steht Liliane Jessica Tami. Doch die Partei unterstützt die 29-Jährige seit dieser Woche nicht mehr und hat sich von ihr distanziert. Tami hat in der Folge die Partei verlassen.

Grund dafür: Die Tessinerin nahm im April 2016 an einer faschistischen Gedenkfeier auf dem Friedhof Cimitero Maggiore in Mailand teil. Tami …

Artikel lesen
Link zum Artikel