Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Meteoschweiz warnt vor starken Stürmen und Intensivregen



Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (Meteoschweiz) warnt bis Samstagmittag vor starken Stürmen und intensivem Dauerregen vor allem in den zentralen und östlichen Alpenregionen sowie im Tessin.

Intensiver Dauerregen der Stufe 4 (grosse Gefahr) sagt Meteoschweiz in einer Mitteilung auf Twitter für die Walliser Südtäler, das Tessin sowie Südbünden voraus. Im restlichen Alpenraum ist die Gefahr, die vom intensiven Regen ausgeht, erheblich (Stufe 3) bis mässig (Stufe 2).

Bezüglich Wind hat Meteoschweiz für den gesamten genannten Raum die Warnstufe 3 herausgegeben. SRF Meteo prognostiziert einen Föhnsturm in den Alpen mit Orkanböen bis zu 150 km/h auf den Gipfeln und 100 km/h in den Alpentälern.

Insbesondere für den Süden und Teile des Wallis und Kantons Graubünden droht laut SRF Meteo Unwettergefahr mit Dauerregen, vor allem in der Nacht auf Samstag. Es bestehe grosse Gefahr von Erdrutschen, Murgängen und Überflutungen mit Verkehrsbehinderungen.

Bis am Sonntag könnten auf der Alpensüdseite und am Alpenhauptkamm vielerorts 140 bis 250 Millimeter Regen pro Quadratmeter fallen, lokal sogar noch mehr. Auf der Alpennordseite werde es zwar auch nass, die Regenmengen seien aber deutlich geringer. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

61 Gründe, weshalb es im (!) Nebel schöner ist als darüber

Bei Regenwetter Velo fahren? Unterirdisch geht das.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2020

Die Sommerferien sind seit heute in den meisten Kantonen vorbei, die Lehrer wieder gefordert. Wie gut wird das entlöhnt? Die grosse Übersicht über die Löhne der Lehrer nach Kantonen – vom Kindergarten bis zum Gymnasium und der Berufsschule.

Es war ein besonderes Schuljahr. Während der Coronakrise mussten sich viele Eltern als Hobbylehrer beweisen. Gut möglich, dass der Respekt für den Lehrerberuf in vielen Familien zugenommen hat.

Trotzdem bleibt die Entschädigung der Lehrerinnen und Lehrer insbesondere auf den unteren Stufen nicht gerade rosig – gemessen an der Ausbildung und der gesellschaftlichen Verantwortung. Dazu kommen massive Unterschiede zwischen den Kantonen.

Da ihre Entschädigung in Lohnklassen strukturiert ist, lassen …

Artikel lesen
Link zum Artikel