Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Man habe eine Lösung gefunden für den blockierten Container in Hamburg mit Medizinalgütern, teilte der Bund heute mit. bild: shutterstock

Diese Länder blockieren derzeit Schutzmaterial auf dem Weg in die Schweiz



«Mit dem in Hamburg blockierten Container zeichnet sich eine Lösung ab», teilte Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch, Staatssekretärin des Seco heute Mittwoch am Point de Presse in Bern mit.

Wie der «Tagesanzeiger» heute berichtete, blockiert der Deutsche Zoll in Hamburg einen Schiffscontainer mit Medizinalgütern, der eigentlich für die Schweiz bestimmt wäre. Der Container enthält eine Lieferung aus China, Deutschland diente nur als Transitland. Laut Ineichen-Fleisch habe man bezüglich des Containers nun eine Lösung gefunden.

Lastwagen noch immer blockiert

Anders klingt es im Falle eines Lastwagens, der ebenfalls an der deutschen Grenze zur Schweiz blockiert wird. Wie die «NZZ am Sonntag» publik machte, hindert der deutsche Zoll seit mehreren Tagen einen Lastwagen mit rund 240'000 Schutzmasken am Weitertransport in die Schweiz.

«Wegen des Camions sind wir in engem Kontakt mit den Behörden», so die Sprecherin des Seco. Dass sich auch hier eine Lösung abzeichnet, konnte Fleisch-Ineichen nicht bestätigen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel äusserte sich an einer Medienkonferenz zu den blockierten Lieferungen und dem Vorwurf eines Exportverbots. «Es gibt kein Exportverbot. Wir wollen einfach sichergehen, dass die medizinischen Materiale in die richtigen Hände kommen.»

Weitere Blockade in Italien

Nebst den beiden blockierten Lieferungen in Deutschland gibt es einen weiteren Fall in Italien. Dort wurde gemäss den Behörden eine Lieferung von Desinfektionsmitteln unterbrochen. «Auch hier sind wir im Gespräch mit den Behörden», sagt Fleisch-Ineichen.

Ob die Blockade der Länder überhaupt legal ist, wird sich zeigen. «Es gibt Ausnahmen und Sonderfälle, die eine Blockade von Gütern rechtfertigen, wir werden nun abklären, ob es sich um einen solchen Fall handelt», informiert Fleisch-Ineichen.

«Hoffen, dass die Bestände reichen»

Über den Lagerbestand müsse man sich laut Behörden aktuell noch keine Sorgen machen. «Was Schutzmasken und Hygienemasken angeht, bestehen Reserven», so Patrick Mathys, Leiter Sektion Krisenbewältigung und internationale Zusammenarbeit.

Laut Mathys habe der Bund ein Lager an 13 Millionen Schutzmasken. Mehr als die Hälfte davon wurde bereits auf die Kantone verteilt. «Aktuell sind noch sieben Millionen im Bestand des Bundes.»

Der Verbrauch der Masken steige jedoch deutlich. «Wir sind bemüht, die nötigen Mengen laufend zur Verfügung zu stellen. Wir hoffen, dass die Bestände reichen werden.» Man stehe mit den Kantonen in engem Kontakt und stelle das Material kontingentiert zur Verfügung. «Wir sind auch dabei, neues Material zu bestellen», so Fleisch-Ineichen, Staatssekretärin des Seco.

(ohe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Grippe und Covid-19 im Vergleich

Die Forschung sucht fieberhaft nach Medikamenten gegen das Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

137
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
137Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Güzmo 12.03.2020 17:46
    Highlight Highlight Ich geh heute in den Rhein piseln! Nimm das Germany!
  • Christian Künzi 12.03.2020 12:38
    Highlight Highlight Die beste Werbung für ein JA bei der Begrenzungsinitiative und gegen die weitere Anbiederung Richtung EU.
  • mbr72 11.03.2020 19:04
    Highlight Highlight Transitverkehr Richtung Deutschland abfangen... das Spiel könnten wir auch...
  • Pisti 11.03.2020 18:23
    Highlight Highlight Einfach die Konten von Deutschen und Italienern in der Schweiz blockieren, dann geht es ganz schnell. 😉
  • Hans Jörg 11.03.2020 18:22
    Highlight Highlight Selber herstellen, ganz einfach.
    Play Icon
  • Cpt. Jeppesen 11.03.2020 18:05
    Highlight Highlight Das kommt davon wenn man nicht in der EU ist, aber von ihr umzingelt. Wer mal mit dem Zoll zu tun hatte weiss was ich meine. Das alles mit dem Zoll ist keine böse Absicht, sondern das Ergebnis schlampig formulierte Verordnungen und Rechtsunsicherheiten. Und plötzlich steht der Container im Hafen und da bleibt er auch bis alles gesetzeskonform geregelt ist.
    Funktioniert in alle Richtungen gleich beschi**en.
    Wären wir EU Mitglied, dann hätte der Zoll im Fall nichts zu melden, da die EU eine Zollunion ist.
    Nur mal so, zum Nachdenken...
    • Töfflifahrer 11.03.2020 19:46
      Highlight Highlight Deutschland hat generell blockiert, Belgien wartet auch auf Material. Das hat mit der EU erst mal nix zu tun. Deutschland hat eigenständig und ohne Rücksprache mit der EU entschieden.
    • Zauggovia 11.03.2020 19:50
      Highlight Highlight Danke, hab nachgedacht. Das einzige was die aktuelle Corona- und Flüchtlingssituation zeigt, ist dass die EU unfähig ist gemeinsame Lösungen zu entwickeln, und dass wenn es hart auf hart kommt, jeder Staat sich am nächsten ist.
      Dann bleiben wir gscheiter draussen.
    • Alienus 11.03.2020 22:24
      Highlight Highlight Besser so!
  • Nathan der Weise 11.03.2020 17:59
    Highlight Highlight Es wäre ziemlich einfach die Güter in die Schweiz zu holen. Mittels der zur Verfügung stehenden Schweizer Hochseeflotte und Schweizer Schiffen den Rhein hoch. Es würde vielleicht auch helfen nicht Schutzmasken, Desinfektionsmittel o.ä. auf die Transportpapiere zu schreiben.
    • The Destiny // Team Telegram 11.03.2020 21:20
      Highlight Highlight @Nathan, letzteres ist illegal.
    • Nathan der Weise 12.03.2020 06:20
      Highlight Highlight Das stimmt. Der Zweck heiligt die Mittel. Ein quasi Embargo der Güter für die Schweiz wohl aber auch.
  • The Destiny // Team Telegram 11.03.2020 17:50
    Highlight Highlight «Es gibt kein Exportverbot. Wir wollen einfach sichergehen, dass die medizinischen Materiale in die richtigen Hände kommen.»

    Wie heuchlerisch von Mutti.
  • Bits_and_More 11.03.2020 17:15
    Highlight Highlight Liebe Kommentierende:
    Ist ja krass, was hier gerade abläuft. Niemand der Deutschland gleich den Krieg erklären möchte? Da wird es einmal etwas brenzlig und der Griff zum roten Knopf ist schon fast getan. Wie reagiert ihr, in wirklich kritischen Situationen? Aber schön zu sehen wie wenig es braucht um gleich sehr nationalistisch zu denken. Egal ob Links oder Rechts, Hauptsache gegen die aus dem anderen Land.
    In solchen Situationen heisst es Deeskalierend zu Wirken und eine gemeinsame Lösung zu finden.
    Alles andere ist doch nicht Zielorientiert.

    • 044 508 39 39 het sie gseit 11.03.2020 20:27
      Highlight Highlight Bist du aus Deutschland?
    • Bits_and_More 11.03.2020 21:03
      Highlight Highlight Nein, Schweizer, so wie meine Eltern und Grosseltern.
      Aber du triffst genau den Punkt. Ist doch egal woher wir kommen, dem Virus ist es nämlich auch egal. Und uns deswegen mit Embargos etc. gegenseitig auf die Nerven zu gehen, bekämpfen wir lieber das Virus.
    • flugsteig 11.03.2020 21:05
      Highlight Highlight Sorry Bayon, wollte eigentlich blitzen... fu
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bivio 11.03.2020 17:06
    Highlight Highlight Gerade Deutschland, das immer wieder betont, wie wichtig internationale "Solidarität" etc. ist und wie böse Trump mit seinem America first sei, zeigt immer wieder seine hässliche Fratze.
    Hier muss der Bundesrat Härte zeigen und alle Hebel in Bewegung setzen, dass Deutschland die Verträge einhält. Sonst muss eine entsprechende Reaktion aus Bern kommen. Wie wird das denn, wenn die Situation sich verschlimmert bzw. bei einer andern, grösseren Katastrophe?
    • Alienus 11.03.2020 22:26
      Highlight Highlight Nun, bei der Steuerbetrügereien hat man auch die schweizerische hässliche Fratzue gesehen. Vor eioniger Zeit für lange Zeit!

    • SeboZh 11.03.2020 23:35
      Highlight Highlight ... Waren ja nicht schweizer welche den deutschen staat um Steuern betrogen... Ist aber fast das gleiche wie bei einer pandemie medizinisches Material zurück zu halten.
    • Alienus 12.03.2020 08:26
      Highlight Highlight SeboZh

      Schweizer Institutionen (Hehler) haben Raubzüge bei der Nachbarschaft organisiert! Hm, vergessen?

      Habe persönlich erlebt, wie ein Angestellter eines schw. Steueramtes in Deutschland einem Deutschen Hilfe angeboten hatte, am dt. Finanzamt das Geld vorbei zu schleusen.

      Sicher nur ein Einzelfall. Es gab deren viele.

      Riesen Erregung wg. eines Transportstopps zeigt die Tiefe der nachbarschaftlichen (Vor)-Urteile.

      Da möchte man ob der vielen Drohungen nur darauf hinweisen, die ganze CH ist von „gutnachbarschaftlichen Freunden“ umgeben. Man könnte auch von einer realen Falle sprechen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonkonformist 11.03.2020 17:04
    Highlight Highlight Und wir überlegen uns tatsächlich die Personenfreizügigkeit mit diesen Schurkenstaaten aufrecht zu halten. Vielen Dank der SVP, die für die Kündigung dieser Farce einsteht.
    • Alienus 11.03.2020 22:27
      Highlight Highlight Die Schweiz ein Schurkenstaaat?
      Warum nicht?
  • Doktor Dosenbier 11.03.2020 16:49
    Highlight Highlight Wir haben es ind der Jungwacht früher so gehandhabt, dass wenn uns jemand die Fahne geklaut hat, wir ihnen alles Geschirr geklaut haben, so daas sie nicht mehr Kochen konnten. Die Fahne kam immer sehr schnell Zurück. das selbe System könnten wir doch hier auch anwenden.
    • Himan 11.03.2020 17:18
      Highlight Highlight Keiner will ne Deutschlandfahne
  • Âventiure 11.03.2020 16:18
    Highlight Highlight Das Italien in Bezug auf das Gesundheitswesen das Bangladesh Europas ist, ist seit langer Zeit bekannt und zeigt sich jetzt beim Corona Virus in aller Härte. Die Schweiz ist durch seine vielseitigen Massnahmen wie Personaufstockung, grosser Investitionen in Krankenhausinfrastruktur und Anwerbungen von Ärzten in ländlichen Regionen in den letzten Jahren da weitaus besser aufgestellt. Das haben auch prominente Politiker mehrfach geäussert. Wir sind sehr gut vorbereitet. Also ich bin völlig gelassen.

    Sarkasmus OFF
    • Töfflifahrer 11.03.2020 19:48
      Highlight Highlight Danke für die letzte Zeile 😂
    • Masseneinwandererin 13.03.2020 11:29
      Highlight Highlight Ich habe geblitzt, bevor ich deinen letzten Satz gelesen habe. Geht wohl 14 anderen auch so :-)
    • Masseneinwandererin 13.03.2020 11:40
      Highlight Highlight Das eigentliche Bangladesch im Gesundheitswesen ist übrigens Amerika, und die meisten Amis realisieren es nicht einmal. Es wird diskutiert ob versicherte (!) Covid Tests bezahlt erhalten, in Europa indiskutabel obwohl die Schweiz auch nicht gerade gut im Gesundheitswesen aufgestellt ist (hohe Franchisen z.B.)
  • RedCloud 11.03.2020 15:55
    Highlight Highlight Wir haben eine Abteilung des Bundesamtes, welches eigentlich nur da ist die Schweiz im Falle einer Epedemie zu schützen. Und jetzt "hoffen" sie, dass die Schutzkleidung ausreichend ist. Was haben die nur die letzten Jahre gemacht? Und wieso waren die nie in Singapur und haben geschaut, wie die damals SARS in den Griff bekommen haben und das für die Schweiz vorbereitet? In der Schweiz kann das nie passieren, hat man wohl gedacht... Aber einen Beamtenapparat aufbauen um die Spitäler stets zu gängeln (VITH lässt grüssen). DANKE BAG *ironisch*
    • bebby 11.03.2020 16:53
      Highlight Highlight Dir ist schon bewusst, dass es die Kantone sind, die für die Massnahmen zuständig sind. Ebenso sind die Empfehlungen klipp und klar: Jedes Spital und jede Arztpraxis hat Vorräte für 12 Wochen im Epidemiefall zu halten.
    • RedCloud 11.03.2020 18:05
      Highlight Highlight @bebby: Die Schlaumeier vom BAG hätten halt Kontrollen machen müssen. Und bei der ersten PK zum Thema liess BAG-Mensch verlauten, dass sie viele Schutzmasken an Lager haben. Aber festgestellt hätten, dass Gebrauchsdatum abgelaufen sei. Und wieso haben die nie Vor Ort in Singapur, Taiwan Anschauungsunterricht genommen, wie man mit Epdemien umgeht? Diese Arroganz, dass dies bei uns nie passieren kann..... da Zahlen nun Menschen mit dem Leben.
  • Gilberte 11.03.2020 15:26
    Highlight Highlight Die Schweizer Wirtschaft hat zudem die Pflicht, die Produktion von Schutzmasken u. weiterer Schutzausrüstung umgehend aufzunehmen, ebenso wie die Produktion von Alkohol für Desinfektionszwecke, wie auch von Wasserstoffperoxid und Glycerin. Es lässt sich überlegen, ob auch die Schweizer Textilindustrie für techn. Textilien eine Art Schutzmaske, die desinfizierbar / waschbar wäre, entwickeln könnte. Relativ partikeldicht, mit tolerierbarem Atemwiderstand, enganliegend aber mit Abstand zu Mund u. Nasenlöchern.
    Der Bund muss die Aufträge u. Ausnahmebewilligungen unverzüglich erteilen. ES DRÄNGT!
    • redeye70 11.03.2020 18:03
      Highlight Highlight Der Bund muss Mittel und Pflicht zugeteilt erhalten um selber Produktionsstätten für solche Dinge zu führen, wenn es nicht über die Privatwirtschaft geht. Zudem wissen wir nun welchen Ländern gegenüber wir uns nicht verpflichtet sehen sollten solidarisch zu sein im Katastrophenfall. Ist ja echt unglaublich was da gerade abgeht!
  • Triple A 11.03.2020 15:17
    Highlight Highlight 1. Künftig wäre es sinnvoll lebenswichtige Güter in der Schweiz zumindest produzieren zu können!
    2. Ab sofort: Exportverbot nach Deutschland für Lindorkugeln!!!
    • Ürsu 11.03.2020 17:00
      Highlight Highlight Kommen die nicht schon aus D? Lindt hat doch in D eine Produktionsstätte.
    • Eskimo 11.03.2020 18:30
      Highlight Highlight @Ürsu
      Soviel ich weiss wird nur der Goldhase dort produziert.
    • Zauggovia 11.03.2020 19:55
      Highlight Highlight Von der Politik einer minimalen Selbstversorgung sind wir nach dem 2. Weltkrieg, spätestens nach dem Fall der Mauer abgekommen.
  • Gilberte 11.03.2020 15:09
    Highlight Highlight Dieser zentrale Punkt der Beschaffung von Schutzmaterialien, Desinfektionsmitteln sowie Beatmungsgeräten etc. muss unverzüglich zur obersten Chefsache deklariert werden u. mit grösstem Nachdruck umgesetzt werden. Alle Materialien haben auf dem Luftweg ohne Zwischenlandung in einem blockierenden Land direkt in die Schweiz transportiert zu werden.
    Diese Massnahmen, proaktivst u. umfassend durchgeführt, wird vielen Menschen das Leben retten u. Ärzten helfen, in viel weniger Fällen entscheiden zu müssen, ab welchem Alter und welchem Gesundheitszustand jemand keine Intensivmassnahmen mehr bekommt.
    • P.Rediger 11.03.2020 16:18
      Highlight Highlight Mhm, aber Überflugsrechte kennen Sie, oder? Wenn ein Flugzeug in die Schweiz fliegen will, muss es zuerst den italienischen, österreichischen, deutschen, oder französischen Luftraum durchqueren. Der lässt sich so einfach blockieren, wie eine Autobahn.
    • äti 11.03.2020 16:31
      Highlight Highlight Gilbert. Bei Kriegsmaterial funktionierts prima.
  • K1aerer 11.03.2020 15:09
    Highlight Highlight Nord-Südachse dichtmachen. Alle Einreisenden aus Deutschland einem Fiebertest unterziehen. Datenaustausch bzgl. Steuern aussetzen. Da werden die schon sehr schnell Kehrtwende machen.
    • äti 11.03.2020 16:32
      Highlight Highlight Warum nicht einfach einen Krieg erklären?
    • bbelser 11.03.2020 17:12
      Highlight Highlight Ja klar, mit Eskalation klappt das ja an anderen Orten auch blendend... 🙄
      Alle, die unaufhörlich von der Unabhängigkeit und Souveränität der Schweiz schwadronieren, entdecken plötzlich die Anfälligkeit eines isolierten Gemeinwesens. Checker, halt.
    • Michel Henkel 11.03.2020 17:19
      Highlight Highlight @äti, den Deutschen musst du den Krieg nicht erklären, die wissen sehr gut wie das geht. ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • CalibriLight 11.03.2020 14:24
    Highlight Highlight Deutschland hat schon vor Tagen einen Ausfuhrstopp für medizinische Artikel verhängt. Also liefern sie nicht mehr. So einfach ist das und rechtens.
    Wie es mit bezahlter Ware aussieht, weiss ich nicht. Aber ich denke, da hätten dann wohl die deutschen Firmen nicht rechtens gehandelt und müssten das Geld zurückgeben.
    Anders verhält es sich mit Transitgütern. Das ist eine Schweinerei.

  • Watson, Parteiblatt der Linken 11.03.2020 14:23
    Highlight Highlight Es gibt doch Stimmen, insbesondere von Links, welche auch die Sicherheit des Luftraumes und unsere Verteidigung ans Ausland delegieren möchten. Wenn es schon bei Containern nicht klappt, wie soll das dann in anderen, grösseren Bereichen klappen??
    • ninolino 11.03.2020 15:02
      Highlight Highlight Naja, wenn der Nachschub von Schutzmasken und Desinfektionsmitteln schon scheitert, will ich mir gar nicht vorstellen, in welchem Zustand sich unsere weltbeste Bürozeiten-Armee bei einer echten militärischen Konfrontation innnert kürzester Zeit befinden würde...
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 11.03.2020 15:51
      Highlight Highlight Natürlich, Kampfjets sind das beste Mittel, das Coronavirus zu bekämpfen. 🤦

      </ironie off>
    • äti 11.03.2020 16:37
      Highlight Highlight Warum nicht einfach den Rotenriesen nach Berlin und Brüssel schicken? Der erledigt alles in kürzester Zeit mit grösster Klappe und null Wissen. Funktioniert in USA auch. :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • cal1ban 11.03.2020 14:22
    Highlight Highlight Vor gut einem Monat haben sie noch grosszügig Schutzausrüstung nach China geflogen. China ist selbst einer der grössten Produzenten von solcher Ausrüstung. Und uns verwehrt man jetzt die Lieferung? Deutschland ist die diplomatische Beziehung mit einer Diktatur wichtiger als mit einem Nachbarland mit den selben Werten.

    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/china-node/zweiter-corona-hilfsflug-nach-china/2307746
    • bbelser 11.03.2020 17:20
      Highlight Highlight Gut, dass die Schweiz nur mit lupenreinen Demokratien Geschäfte macht und ansonsten selbstlos und uneigennützig die Ärmsten der Armen segensreich unterstützt.
  • Muellerpe 11.03.2020 14:21
    Highlight Highlight Die Frau heisst Ineichen-Fleisch, nicht Fleisch-Ineichen.
    • Caturix⸮ 11.03.2020 17:20
      Highlight Highlight Egal bin Veganer ;)
  • Denk nach 11.03.2020 14:15
    Highlight Highlight Mal kurz unsere Pharma - Riesen auch am Export hindern wenn die ein Medikament gefunden haben?... Wär auch eine Sauerei, oder?
  • homo sapiens melior 11.03.2020 14:06
    Highlight Highlight Da war doch was mit Geisterflügen.
    https://www.watson.ch/!594719671

    Könnte man nicht da einige Maschinen, die vielleicht an den richtigen Stellen landen, mit Medizinalkram statt Passagieren füllen und dann heimfliegen lassen?
  • Erwin71 11.03.2020 14:05
    Highlight Highlight deutschland hat ein ausfuhrstop für med. sachen verhängt.
    das zählt halt auch für die schweiz.
    fertig mit rosinenpickerei!
    das ist richtig so, warum muss mann alles auslagern und vom ausland beziehen! selber herstellen!
    • StGb Art. 258 @ Bundesrat 11.03.2020 14:14
      Highlight Highlight " fertig mit rosinenpickerei!"
      Transitgüter. Internationale Handelverträge?
    • Simsalabum 11.03.2020 14:29
      Highlight Highlight Deutschland ist nur das Transitland, die können doch nicht einfach die Lieferung behalten.
    • Eidgenosse60 11.03.2020 14:53
      Highlight Highlight Deutschland ist nur Transitland. Die Ware kommt von VRC über Nordseehafen nach CH.
      Von CH in VPC bestellt und bezahlt! Also ab sofort für Deutsche die den Transit durch CH sperren! Ferner ein Idiot der noch für den EU-Rahmenvertrag ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gubbe 11.03.2020 14:04
    Highlight Highlight Ich bin mir sicher, dass Deutschland wie die Schweiz genaue Richtlinien über die Warenein- und Ausfuhr hat. Selbstverständlich auch über den Transitverkehr. Ich bin mir auch sicher, dass die CH Waren ausserhalb der EU bestellen kann, die im Transit in die CH gebracht werden können. Und es geht die Transitländer wenig an, was wir einführen wollen. Ausser gefährliches Material usw. Da der Mundschutz und Medikamente nicht gefährlich sind, verstösst die Blockade gegen Gesetze. Für die zuständigen Politiker gibt es nichts zu diskutieren. Verlangt eine Deblockierung der Waren. Jetzt!
    • Faeudi 11.03.2020 15:06
      Highlight Highlight Mit was droht Parmelin? Mit der Kavallerie oder den Indianern?
    • Eidgenosse60 11.03.2020 15:29
      Highlight Highlight EU-Transitländer = mittelalterliche Wegelagerer. Sah man schon am alten EU Chef mit seinem Gehabe eines Kleinkriminellen
  • StGb Art. 258 @ Bundesrat 11.03.2020 14:00
    Highlight Highlight Das ist von den "Europäischen Freunden" im Ernstfall zu erwarten: Nichts.
    • äti 11.03.2020 16:48
      Highlight Highlight Dafür haben wir von Despoten Milliarden, da kann niemand etwas erwarten, zuletzt deren ausgebeutetes Volk. Auch Freunde, irgendwie.
    • bbelser 11.03.2020 17:27
      Highlight Highlight Blöd, wenn man erst jetzt merkt, dass man nicht zum Club gehört. Selbstgewählt. Da danken wir ganz heftig dem Messias in Herrliberg.
    • StGb Art. 258 @ Bundesrat 11.03.2020 17:54
      Highlight Highlight Whataboutismus in extremis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • KarlWeber 11.03.2020 13:59
    Highlight Highlight Ich frage mich, wie der Ton hier wäre, wenn in der Schweiz dringend gebrauchte Schutzmasken nach Deutschland geliefert werden würden. Einfach als Denkanreiz. Unsere Nachbaren können nichts dafür, wenn wir den Soll-Bestand an Masken vernachlässigt haben und komplett vom Ausland abhängig sind. Gut finde ich es aber natürlich auch nicht!
  • Bätzi 11.03.2020 13:58
    Highlight Highlight Es ist soweit wir müssen mit der Käse schmelze beginnen.
    ladet die Kanonen. Deutschland nimmt sich grad sehr viel heraus. Mutti kriegt Panik und erinnert sich an vergangene Zeiten.
  • Pipikaka Man 11.03.2020 13:51
    Highlight Highlight Wenn DE keine gute Begründung dafür hat, sollten wir unsere Nord-Südachsen für DE sperren und DE bei der WTO anklagen.
    • äti 11.03.2020 17:06
      Highlight Highlight Ich würde die deutsche Sprache verbieten.
  • Borki 11.03.2020 13:49
    Highlight Highlight Wäre ja wohl richtig geil, wenn die Basler Chemie dann die ersten wären, die in Europa einen Impfstoff produzieren...

    Aber abgesehen von meinen hämischen Rache-Fantasien: Mittelfristig führt wohl nichts daran vorbei, wieder einheimische Produktionskapazität für systemrelevante Güter aufzubauen. So lange der Bund "für den Notfall" noch eine eigene Munitionsfabrik (RUAG Ammotec) hat, wäre ein Hersteller für die wichtigsten Güter im Pandemiefall kein Luxus!!!
    • äti 11.03.2020 17:06
      Highlight Highlight Beim Kriegsmaterial klappts.
  • _Qwertzuiop_ 11.03.2020 13:45
    Highlight Highlight Dass in der Schweiz das Volk mehr Macht hat als in DE und dass dieses etwas nachtragender ist als ein paar meist bestechliche Politiker haben sie wohl nicht bedacht... wenn das so weiter geht nimmt es mich mal wunder wie die nächste EU freundliche Abstimmung raus kommt
    • chr_bopp 11.03.2020 14:27
      Highlight Highlight DE und EU werden es verschmerzen ...
    • _Qwertzuiop_ 11.03.2020 14:45
      Highlight Highlight Das schon, macht es aber auch für die EU müsamer
    • äti 11.03.2020 17:08
      Highlight Highlight Kleinkrieg? Säbelrasseln? Jetzt habe ich Bedenken in unsere Bildung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • {Besserwisser} 11.03.2020 13:45
    Highlight Highlight "Globalisierung fägt halt scho!"
    • {Besserwisser} 11.03.2020 20:53
      Highlight Highlight Ich denke ein Mittelweg wäre ein Ansatz. Aber zuerst muss der Mensch auf Überfluss und "Geiz ist geil" verzichten...
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 11.03.2020 13:28
    Highlight Highlight Auch wenn der Luftweg teurer ist. Es führt wohl kein Weg daran vorbei, die Ware direkt einzufliegen.
    • bokl 11.03.2020 14:10
      Highlight Highlight Genau. Und die Frachtflugzeuge wählen als Zusatzstrafe alle den Nordanflug über Süddeutschland nach Kloten.
    • Donald 11.03.2020 14:25
      Highlight Highlight Mach Sinn, Flugzeuge stehen ja momentan eh ungenutzt rum und Erdöl wurde gerade massiv billiger 👍
    • Âventiure 11.03.2020 16:19
      Highlight Highlight Aber was sagt Greta dazu? Die ist im Moment eh etwas still. Kein Wunder: der Virus ist das beste Rezept gegen den Kimawandel: stoppt man die Globalisierung, gehts dem Klima wieder besser.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Perseus 11.03.2020 13:21
    Highlight Highlight Da sieht man mal das sich jeder selbst der nächste ist wenn es hart auf hart kommt.
    • SIEGLINDE 11.03.2020 13:43
      Highlight Highlight Dann schließt eben die Grenzen keiner rein 2019-nCoV raus
    • Dahlia Bloom 11.03.2020 13:56
      Highlight Highlight Wie sagt man so schön: in den schlechten Zeiten siehst du, wer deine wahren Freunde sind...

      Deutschland gehört schonmal nicht dazu. Überrascht jetzt aber auch nicht wirklich.
    • äti 11.03.2020 17:10
      Highlight Highlight Dahlia, dein Text ist ein Eigentor :)
  • flausch 11.03.2020 13:14
    Highlight Highlight "Laut Mathys habe der Bund ein Lager an 13 Millionen Schutzmasken. Mehr als die Hälfte davon wurde bereits auf die Kantone verteilt. «Aktuell sind noch sieben Millionen im Bestand des Bundes.» "

    Mathematik? Logik? Bund.
  • Eyeore 11.03.2020 13:04
    Highlight Highlight Ernsthaft die EU kann doch echt nicht so blöd sein? Es ist ihnen hoffentlich klar, was das für einen Effekt mit sich bringt auf die Politik der Schweiz. Oder sehen wir in den nächsten Monaten den Zerfall der EU weil alle nur noch an sich denken?
    Aber zusammen wollen wir die Welt retten ja klar. Die Menschheit wird an ihrer Gier zu Grunde gehen.
    • Eyeore 11.03.2020 15:22
      Highlight Highlight Zum Wohle der Nach-Cotonazeit wäre es sinnvoll. Die EU sollte es zentral orchestrieren. Zurzeit macht aber jeder Mitgliedstaat was er will also analog der Schweizer Kantone.
      Das Virus ist die erste grosse Prüfung für Europa seit langem und wir machen zurzeit nicht die beste Falle.
    • joevanbeeck 11.03.2020 15:32
      Highlight Highlight Man kann ja froh sein das sich die EU wegduckt und nichts macht, ausser Geldverteilen können die eh nichts.
    • äti 11.03.2020 17:17
      Highlight Highlight Eyeore. Frag lieber die SVP, warum sie nicht frühzeitig reagierte. Sie steht in engem Verhältnis zu China. Vielleicht nur wegen Geld un weniger wegen Volk.
  • Posersalami 11.03.2020 13:02
    Highlight Highlight Die richtigen Hände sind in dem Falle wohl die eigenen, nehme ich an?

    unfassbar

    Sperren wir doch die Nord-Südachse für Deutschland.
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 11.03.2020 13:44
      Highlight Highlight Oder - zusätzlich zur LSVA muss jeder Transit-Lastwagen 1000 Schutzmasken am Zoll abgeben, sonst darf er nicht durchfahren. 😉
    • bokl 11.03.2020 14:09
      Highlight Highlight "Sperren wir doch die Nord-Südachse für Deutschland."
      Durch den daraus folgenden Lastwagenstau an der Grenze gelangen dann einfach gar keine Güter mehr in die Schweiz ...
    • Whitchface 11.03.2020 14:37
      Highlight Highlight Komplett sperren ist nicht mal nötig. Ich finde aber wir sollten ab morgen früh Grenzkontrollen für Deutsche Staatsbürger einführen. Jeder der einreisen will, muss sich zuerst einem Fiebertest unterziehen. Pro Grenzübergang stellen wir dann halt nur einen Fiebertest zur Verfügung. Ach was, stundenlange Staus? Wollten wir wirklich nicht! Wir wollten nur sicherstellen, dass die richtigen Leute ins Land kommen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leader 11.03.2020 13:01
    Highlight Highlight Frau Fleisch-Ineichen dies ist ihre „Nagelprobe“. Wir bleiben dran. Danke!!
    • Muellerpe 11.03.2020 14:22
      Highlight Highlight Nochmals für Ortographie-Veganer: die Frau heisst Ineichen-Fleisch.
  • Baumann moni 11.03.2020 13:01
    Highlight Highlight Was erlauben sich die deutsche Behörde ich bin schockiert
  • 1of8mio 11.03.2020 12:54
    Highlight Highlight Da kann man eigentlich nur tief durchatmen, damit man keine Tobsuchtsanfälle bekommt. Krisen bringen halt immer das Beste in Menschen hervor...
    • äti 11.03.2020 17:21
      Highlight Highlight .. und viele unterirdische Kommentare.
    • bbelser 11.03.2020 17:36
      Highlight Highlight Die Schweiz war aber schon ohne Krise immer Rosinenpicker...
  • Flie 11.03.2020 12:52
    Highlight Highlight Schickt unsere Armee an die Grenze, die sollen den Lastwagen 10 Meter über dir Grenze begleiten und gut ist.
    • Le_Urmel 11.03.2020 13:41
      Highlight Highlight Gute Idee unsere Armee 10 Meter auf deutsches Gebiet schicken, warum nicht direkt in Berlin einmarschieren?


      Manchmal sind gewisse Forumsbeiträge echt köstlich
    • Barsukas 11.03.2020 14:45
      Highlight Highlight Ja, befreien wir das deutsche Volk!😂
    • Whitchface 11.03.2020 15:07
      Highlight Highlight @Le_Urmel Dass wär mal eine Idee. Das deutsche Heer hat sich so zu Tode gespart, dass dies eventuell noch funktionieren könnte. Nicht dass unsere Panzer soweit fahren könnten, die Soldaten buchen einfach Easyjet Flüge nach Berlin. Die Flieger sind momentan sowieso ziemlich leer. 100'000 Mann à 40 Fr = CHF 4 Mio. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, wie ich finde.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Buchstabe I 11.03.2020 12:50
    Highlight Highlight Dann sperren wir in der Zwischenzeit eben Verkehrsachsen und frieren Gelder ein.

    Ich verstehe die angespannten Nerven, aber Hilfsgüter zu stehlen geht zu weit.
    • Lustiger Baum 11.03.2020 13:40
      Highlight Highlight Genau. Einfach mal den Geldfluss stoppen und Den Tunnel für alle DE FZ sperren.
    • äti 11.03.2020 17:23
      Highlight Highlight Deutsche Sprache und Bücher verbieten :)

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel