Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Post, Postfinance und Postauto gibt es mehr Lohn



Un employe de la poste suisse decharge des paquets d'un container ce mardi 20 septembre 2016 au centre colis de Daillens, Vaud. La Poste a equipe le centre colis de Daillens d'une installation de tri supplementaire encore plus performante. Apres Haerkingen et Frauenfeld, Daillens est le troisieme centre de tri des colis renforce par la Poste. L'augmentation de 15% de la capacite de tri a Daillens permet a la Poste de continuer a traiter les colis au meme niveau eleve de qualite, meme dans un contexte d'augmentation des volumes et d'acceleration de la rapidite de livraison. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bild: KEYSTONE

Bei drei Post-Unternehmen gibt es ab April mehr Lohn. Die Sozialpartner haben sich bei Post und Postfinance auf individuelle Erhöhungen von 0.8 Prozent geeinigt. Für die Angestellten von Postauto gibt es individuell 0.6 Prozent mehr.

Die dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) von Post und Postfinance unterstehenden Mindestlöhne steigen zudem um 200 auf 50'200 Franken im Jahr, wie die Gewerkschaft Syndicom, der Personalverband Transfair und die Post am Mittwoch mitteilten.

Die Einigung kam in der dritten Verhandlungsrunde zustande. Die Erhöhung der Lohnsumme 2020 betrifft die rund 26'000 dem GAV unterstehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Post sowie 2600 Angestellte im GAV von Postfinance.

Die Lohnerhöhung bei Post und Postfinance ist grundsätzlich abhängig vom Lohn in der entsprechenden Funktion. Dabei gilt ein 2018 eingeführtes System mit Pflichtanteil. So kommen alle GAV-Mitarbeitenden in den Genuss einer Lohnerhöhung, ausser in begründeten Ausnahmefällen. Die Gründe für die Ausnahmen wurden zwischen den Sozialpartnern ausgehandelt. Das System ermöglicht, dass geringer Verdienende mehr aufholen können.

Weitere Verhandlungen folgen

Die Lohnverhandlungen für die Postauto AG wurden separat geführt. Dabei einigten sich die Partner im Januar auf eine Erhöhung der Lohnsumme um 0.6 Prozent. Die Lohnerhöhung gilt ab dem April-Lohn. Auch hier erfolgt die Erhöhung individuell und nach dem 2018 eingeführten System analog zu Post und Postfinance.

Von der Lohnerhöhung profitieren die rund 2200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im GAV der Postauto AG. Hinzu kommen rund 1700 Mitarbeitende der privaten Postautounternehmen mit Personalreglement. Die Postauto AG hat Teile des Liniennetzes an Subunternehmen übertragen. Deren Angestellte unterstehen nicht dem GAV, sondern einem Personalreglement.

Die Entscheidungsorgane der Sozialpartner müssen das Verhandlungsergebnis noch gutheissen. Für den Personalverband Transfair sind die Verhandlungsergebnisse lediglich «zufriedenstellend». Erfreut ist die Organisation aber, dass die Mitarbeitenden mit tieferen Löhnen überdurchschnittlich profitieren.

Noch nicht ausgehandelt sind die Löhne der anderen Tochterunternehmen der Post. Die Verhandlungen für das Personal von Post Immobilien Management und Services, Securepost (Werttransporte), Postlogistics (Briefe, Pakete) sowie Post Solutions (Informationslogistik) starten den Angaben zufolge in den kommenden Wochen. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

19 Instagram-Fails, die zeigen, dass weniger Photoshop weniger peinlich wäre

Schleichwerbung oder nicht? Das ist hier die Frage

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach der Fusion von Sunrise und UPC kommt es zum grossen Stellenabbau

Die Zusammenlegung von Sunrise und der Kabelnetzbetreiberin UPC schlägt massiv aufs Personal durch. Der zweitgrösste Telekomkonzern der Schweiz plant einen grossen Stellenabbau.

Betroffen davon werden «deutlich weniger als 30 Prozent» der heutigen Mitarbeitenden sein, wie Sunrise-UPC am Donnerstag mitteilte. Laut den letzten verfügbaren Zahlen hat Sunrise über 1'700 Vollzeitstellen, während es bei UPC mehr als 1'500 Mitarbeitende sind. Das gemeinsame Unternehmen hat also gegenwärtig rund …

Artikel lesen
Link zum Artikel