DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HANDOUT - VISUALISIERUNG --- Stadion Innenansicht des Projekts

Dem neuen Hardturm-Stadion drohen weitere Verzögerungen. Bild: HRS REAL ESTATE AG

Knatsch um Zürcher Fussballstadion geht weiter: Es kommt (wohl) zur 4. Volksabstimmung



Dem neuen Zürcher Fussballtempel droht weiteres Ungemach: Die Mitglieder der IG «Freiräume Zürich-West» wollen das neue Fussballstadion auf dem Hardturm-Areal in letzter Minute noch verhindern. Sie haben beschlossen, das Referendum gegen den Gestaltungsplan zu ergreifen, wie der Tages-Anzeiger berichtet. Es gilt praktisch als sicher, dass die IG die nötigen 2000 Unterschriften zusammenbringt.

So soll der neue Hardturm aussehen: Das Projekt Ensemble

Damit stimmt Zürich bereits zum vierten Mal über ein Fussballstadion ab. Letzten November hatten sich 53,8 Prozent der Zürcher Stimmbürger für ein neues Stadion mit 18'000 Sitzplätzen, einer gemeinnützigen Überbauung und zwei Wohn- und Geschäftstürmen ausgesprochen.

Die IG Freiräume fordert nun eine sozial- und klimaverträglichere Nutzung des Hardturm-Areals. «Seit einem Jahr geht die Klimajugend auf die Strasse. Die Stadt hat den CO2-Ausstoss von Netto 0 beschlossen. Das aktuelle Bauprojekt entspricht diesem Paradigmenwechsel in keiner Weise», sagt ein Vertreter der IG zur Zeitung. (amü)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die unendliche GC-Saga

Jubel bei GC-Fans

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel