Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach No Billag: 9 Formate für eine freie TV-Landschaft

Wie die Post-SRG-Ära aussehen könnte.



Davon ausgegangen, dass sich die TV-Landschaft vorerst an den alten SRF-Formaten orientiert, sind folgende 9 Sendungen vorstellbar. Natürlich alles brutal ernst und extrem verbittert gemeint.

Klassensturz

Vorgänger: «Kassensturz»

Format: Wöchentlich zeigt dieses Format das Versagen des Kapitalismus anhand von erschütternden Hintergrundberichten auf. Mittels kompromisslosen investigativen Recherchen werden die neoliberalen Verschwörer entblösst. Realitätsfern Immer unumstösslich wahr, ist es dieses Format, das dem Proletariat die Stimme zurückgibt und aus Konsumenten Menschen macht.

Bild

Cédric Wermuth ist Kopf der Sendung und Köpfer des Kapitalismus. Bild: watson / keystone

Flasshbacher

Vorgänger: «Aeschbacher»

Format: Jung, dynamisch, flashy. So präsentiert sich «Flasshbacher»! Sich am Puls der Generation Y orientierend, werden immer wieder fancy Topics, wie «Der perfekte Snap», «Was sagt mein Insta-Filter über meine Persönlichkeit?» oder «Wieso es gut ist, auf alles zu scheissen» aufgegriffen und durch crispe Interviews mit Influencern komplettiert. Nicer Shit!

Bild

Moderator Luca Hänni lanciert seine Karriere neu und führt ultra-authentisch durch das Sendeformat einer ganzen Generation. Bild: watson / shutterstock / keystone

Barena

Vorgänger: «Arena»

Format: Die Antithese einer trockenen Polit-Sendung! Bei lecker Wurst und reichlich Bier wird zünftig über Politik gewettert. Exponenten politischer Extrempositionen messen sich in der faktenfreien Zone rund um den sogenannten Schlammtisch in Trinkfestigkeit und volksnaher Rhetorik. Gewonnen hat, wer am Schluss noch steht.

Bild

Polit-Koryphäe Gölä orchestriert als Moderator die Schlammtischdiskussion. Bild: watson / shuttertsock / keystone

PulsPlus

Vorgänger: «Puls»

Format: Gesunde Ernährung, Sport, Work-Life-Balance – sicherlich wichtige Grundpfeiler eines gesunden Lebensstils. Dass dies jedoch nicht genügt, zeigt diese Sendung. Unvoreingenommen wird über den unterbewerteten Stellenwert pharmazeutischer Erzeugnisse berichtet, im alleinigen Streben nach einer gesunden, starken Gesellschaft. Zeit für harte, aber heilende Worte.

Bild

Gibt ein Comeback in der Öffentlichkeit: Daniel Vasella moderiert als unabhängiger Gesundheitsberater das neueste Sendeformat rund um Gesundheit. Bild: wtason / pixabay / keystone

Sternstunde Xenophobie

Vorgänger: «Sternstunde Philosophie»

Format: Der Begriff der Xenophobie ist negativ konnotiert. In einer tief philosophischen Auseinandersetzung mit diesem Problembegriff, unterstützt von Zahlen und Statistiken, die gerade so reinpassen, soll aufgezeigt werden, dass Angst vor Fremden durchaus positive Aspekte birgt. Ein Format also, das sich für einen wichtigen Begriff einsetzt, der durch Staatsmedien bislang rücksichtslos und brutal geschändet wurde.

Bild

Das Moderationsteam E.H. und U.S. möchte bis zum Sendestart und der darauffolgenden positiven Umdeutung des Begriffs anonym bleiben. Bild: watson / shutterstock

ProsEco

Vorgänger: «ECO», «Glanz & Gloria»

Format: Nur wer selber reich ist, kann wissen, wie mit Geld umgegangen werden muss. Deshalb trifft sich die wirtschaftliche Elite einmal pro Woche zum Austausch bei Cüpli und Canapé. Die zentralen Pfeiler dieses Formats: Konsens und Kapital. DAS Wirtschaftsmagazin mit internationalem Flair und Glamour.

Bild

Moderatorin Xenia Tchoumitcheva sorgt für den nötigen Glamour, Experte Hausi Leutenegger fachsimpelt mit Gästen der Wirtschaftselite über Geld und so. Bild: watson / shutterstock / keystone

5vor12

Vorgänger: «10vor10»

Format: Die sensationellsten News. Die grössten Gefahren. Die schlimmsten Bedrohungen. Die geilsten Berichte. Die erschütterndsten Skandale. Die krassesten Geschichten. Diskutiert von polarisierenden Experten, schönen Frauen und schamlosen Reportern. Diese Nachrichtensendung hat alles. Hautnah, spektakulär, schnell. Es ist immer «5vor12», denn der nächste Knall steht immer nur kurz bevor. Vertrau niemandem!

Bild

Geil, geil, geil: News, die knallen, Baby! Bild: watson / pixabay / shutterstock

SVP bi de Lüt

Vorgänger: «SRF bi de Lüt»

Format: Schweiz pur – Die Moderatoren stürzen sich in ein Abenteuer. Auf der Suche nach den wahren Schweizer Werten, berichten sie ausgewogen von allen Zipfeln der Schweiz, die ihrem Bild von der Schweiz entsprechen, und geben allen Menschen eine Stimme, die das Richtige sagen. Volksnahe Unterhaltung alt und älter!

Bild

Die Moderatoren Christoph «Chrigi» Blocher, Natalie «Natti» Rickli und Toni «Toni» Brunner (v.r.n.l.) führen urchig-charmant durch die Sendung. Bild: watson / shutterstock / keystone

D.O.K.

Vorgänger: «DOK»

Format: Den selbst definierten Bildungsauftrag wahrnehmend, besticht dieses Format durch bahnbrechende historische Analysen. Gegen den Mainstream, im Namen der Wahrheit. Im Vordergrund stehen nicht falsifizierbare tolle Thesen zu mannigfaltigen Themen. Historische Fakten für Abenteuerlustige!

Bild

Die Leitung übernimmt Dr. Daniele Ganser. Bild: watson / pixabay / vimeo

Definitiv TV-würdig: «Nöd Waffe tötet! Mensche tötet!»

Video: watson/Renato Kaiser

Das komplette SRG-Strategiepapier für den Kampf gegen «No Billag»

Die beliebtesten Listicles auf watson

14 Bilder, die zeigen, wie es ist, (endlich) zu Hause auszuziehen

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge tust, bist du ein richtiger Tubel*

Link zum Artikel

7 Situationen, die du kennst, wenn du schon mal mit dem Nachtzug unterwegs warst

Link zum Artikel

Damit du nicht in die Kostenfalle tappst: 7 Tipps zum Bezahlen auf Reisen

Link zum Artikel

13 interessante Auto-Gadgets, die sich (bisher) nicht richtig durchsetzen konnten

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

7 der teuersten Serienflops der TV-Geschichte

Link zum Artikel

Hier kommen 28 Dinge, die dich sentimental machen, wenn du ein 80er/90er-Schulkind warst

Link zum Artikel

8 Rituale rund um Sex, Lust und Liebe aus aller Welt, die dich sprachlos machen werden

Link zum Artikel

Einfach 10 kleine Smartphones, falls du gerade eines suchst

Link zum Artikel

Liebe Pharmakonzerne, diese 9 Medikamente würden uns wirklich etwas bringen

Link zum Artikel

7 (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps für deine perfekte Work-Life-Balance

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Siehst du den Fehler? 14 irrsinnige Insta-Fails von Influencern und Möchtegerns

Link zum Artikel

Der Knigge für jeden Beziehungsstreit ever – in 5 Punkten

Link zum Artikel

Das meistverkaufte Bier (das niemand kennt) und 9 weitere Bier-Fakten zum Tag des Biers

Link zum Artikel

9 Schweizer Gins, die du unbedingt mal trinken solltest

Link zum Artikel

9 Netflix-Serien, die niemand abfeiert – obwohl sie es verdient hätten

Link zum Artikel

Die 7 Phasen eines jeden Büro-Jobs, den du je haben wirst

Link zum Artikel

10 Browser-Games, die dich den schlimmsten Tag im Büro überstehen lassen

Link zum Artikel

9 Filme, bei denen deine Gefühle Achterbahn fahren – und zwar so richtig

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Das sind die 80 grössten Trümpfe im Kampf gegen den Klimawandel

Link zum Artikel

11 skurrile Dinge, die du tatsächlich im Internet kaufen kannst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

17 fragwürdige Yoga-Trends, die noch «hipstriger» als normales Yoga sind

Link zum Artikel

5 traurige Beispiele, wie Menschen für Likes die Natur zerstören

Link zum Artikel

5 Dinge, die uns Schweizern die Ferien direkt versauen

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

5 Liebeserklärungen an 5 Serien aus meiner Kindheit

Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

Link zum Artikel

«Wie grün waren die Nazis?» und 15 weitere kuriose Bücher, die du noch nicht gelesen hast

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Leuthard zu No Billag: «Was sich via Pay-TV finanzieren lässt, sind Sport, Filme und Sex»

Die Abstimmung über die Abschaffung der Radio- und TV-Gebühren dürfte die letzte grosse Schlacht sein, die Doris Leuthard (CVP) als Bundesrätin austrägt. Im grossen Interview spricht sie über Lügen im Abstimmungskampf, die Rolle von Gratiszeitungen und die Folgen der weichen MEI-Umsetzung.

Frau Leuthard, wie man hört, planen Sie, nach der No-Billag-Abstimmung zurückzutreten. Stimmt das?Doris Leuthard: Ich lasse mir den Rücktritt nicht diktieren und staune etwas, wie es in der Gerüchteküche brodelt. Dass sich eine Partei im Hinblick auf einen sich abzeichnenden Wechsel vorbereitet, ist normal. Der Rücktritt ist aber für jeden Bundesrat eine persönliche Angelegenheit, über die erst geredet wird, wenn es soweit ist. Ich bin nach wie vor mit viel Freude an der Arbeit!

Im Kampf gegen No …

Artikel lesen
Link zum Artikel