DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Achtelfinal-Hinspiele

Ajax – Real Madrid 1:2 (0:0)

Tottenham – Dortmund 3:0 (0:0)

epa07367928 Referee Damira Skomina watches images on the VAR during the UEFA Champions League round of 16 first leg soccer match between Ajax Amsterdam and Real Madrid in AMsterdam, Netherlands,  13 February 2019.  EPA/OLAF KRAAK

Der VAR jetzt auch in der Champions League: Skomina schaut hin und annulliert einen Ajax-Treffer. Bild: EPA/ANP

BVB geht bei Tottenham unter – Ajax hadert mit dem VAR und verliert gegen Real



Ajax Amsterdam – Real Madrid 1:2

Grosser Jubel, dann grosse Aufregung, letztlich grosser Frust. Kurz vor der Pause wurde ein Tor der Holländer – es wäre das 1:0 gewesen – nach der Konsultation des Videos wegen eines Offsides annulliert.

abspielen

Das Tor von Tagliafico zählt nicht, weil Tadic offside Goalie Courtois irritiert hat. Video: streamable

«Das ist kein Graubereich des VAR. Der Entscheid ist absolut richtig.»

Urs Meier, Ex-Spitzenschiedsrichter Teleclub

Die offizielle Begründung

Nach der Pause gingen die Favoriten aus Madrid durch Karim Benzema und Marco Asensio zweimal in Führung. Ajax' marokkanischem Stürmer Hakim Ziyech, dem wohl besten Mann auf dem Platz, war der zwischenzeitliche Ausgleich geglückt.

abspielen

0:1 Real Madrid: Benzema (59.). Video: streamja

abspielen

1:1 Ajax: Ziyech (75.). Video: streamja

abspielen

1:2 Real Madrid: Asensio (87.). Video: streamja

abspielen

Die letzte Chance: Courtois wehrt gegen Dollberg ab (93.). Video: streamja

Immerhin sind die Niederländer leistungsmässig näher an Real herangekommen. Die letzten fünf Champions-League-Duelle mit Real hatten sie von 2010 bis 2012 mit dem Gesamtskore von 2:18 verloren.

Das Telegramm

Ajax Amsterdam - Real Madrid 1:2 (0:0)
52'286 Zuschauer. - SR Skomina (SLO).
Tore: 60. Benzema 0:1. 75. Ziyech 1:1. 87. Asensio 1:2.
Ajax Amsterdam: Onana; Mazraoui, De Ligt, Blind, Tagliafico; De Jong, Van de Beek, Schöne (73. Dolberg); Ziyech, Tadic, Neres.
Real Madrid: Courtois; Carvajal, Nacho, Ramos, Reguilon; Modric, Casemiro, Kroos; Bale (61. Vazquez), Benzema (73. Asensio), Vinicius (81. Mariano).
Bemerkungen: Ajax Amsterdam ohne Magallan und Bandé (beide verletzt). Real Madrid ohne Isco, Llorente (beide verletzt) und Varane (krank). Verwarnungen: 53. Ziyech (Foul). 70. Reguilon (Foul). 83. Vazquez (Foul). 90. Ramos (Foul/im Rückspiel gesperrt). (sda)

Tottenham Hotspur – Borussia Dortmund 3:0

Borussia Dortmund wird gegen Tottenham Hotspur beinahe schon ohne Chancen ins Rückspiel steigen. Im Wembley musste sich die Mannschaft von Trainer Lucien Favre in der zweiten Halbzeit dominieren lassen, aber vor der Pause hatten sie sich mehr als nur ebenbürtig gezeigt.

Der Wind drehte nach der Pause. Es dauerte keine zwei Minuten, bis Tottenhams südkoreanischer Star Son Heung-Min eine Hereingabe von Verteidiger Jan Vertonghen mit einer Direktabnahme verwertete. In dieser Szene leistete sich Dortmunds Abwehr ein Blackout. Obwohl der Angriff kein Konter war, fand Son in der Mitte allen Platz vor.

abspielen

1:0 Tottenham: Son (47.). Video: streamja

In der Folge waren die Dortmunder weitgehend in der eigene Platzhälfte beschäftigt. Roman Bürki musste zwei weitere Male hinter sich greifen – aber er hatte in allen drei Szenen keine Abwehrchance, auch nicht gegen die sehr späten Tore von Vertonghen und Fernando Llorente.

abspielen

2:0 Tottenham: Vertonghen (83.). Video: streamja

abspielen

3:0 Tottenham: Llorente (86.). Video: streamja

(ram/sda)

Das Telegramm

Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund 3:0 (0:0)
71'214 Zuschauer. - SR Lahoz (ESP).
Tore: 47. Son 1:0. 83 Vertonghen 2:0. 86. Llorente 3:0.
Tottenham Hotspur: Lloris; Sanchez, Foyth, Vertonghen, Alderweireld; Aurier, Sissoko (91. Wanyama), Winks; Eriksen; Son (89. Lamela), Lucas (84. Llorente).
Borussia Dortmund: Bürki; Hakimi, Toprak, Diallo, Zagadou (77. Schmelzer); Witsel, Delaney; Sancho (88. Guerreiro), Dahoud, Pulisic (87. Larsen); Götze.
Bemerkungen: Tottenham Hotspur ohne Kane, Alli und Davies (alle verletzt). Borussia Dortmund ohne Reus, Alcacer, Akanji, Piszczek (alle verletzt) und Weigl (krank). Verwarnungen: 12. Aurier (Foul), 53. Delaney (Foul). (sda)

Was mit Menschen passiert, wenn sie keinen Sex haben

1 / 21
Was mit Menschen passiert, wenn sie keinen Sex haben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Russische Eiskunst bei -40 Grad erobert Socialmedia

Video: srf

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel