DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach spektakulärem Aus für Manchester City – so hämisch reagiert das Netz



Tottenham steht erstmals seit 1962 im Halbfinal der Champions League. Im Rückspiel im Viertelfinal der Champions League schied Manchester City nach einer dramatischen Partie trotz 4:3 aus. Zum Vorstoss in den Halbfinal hätten die Citizens ein Tor mehr benötigt. Dieses erzielten sie dann auch in der 93. Minute. Doch der VAR entschied, dass der Treffer nicht zählte.

Für viele war es das Spiel des Jahres. So spektakulär schied noch kaum eine Mannschaft aus der Champions League aus. Entsprechend hämisch fielen die Reaktionen im Netz über das Aus von Manchester City aus.

Der ManCity-Fluch und die Reaktionen:

Simpel, aber hämisch:

Wem geht es heute auch so?

Und die Verteidiger so ...

Oh Graus, Tottenham!

«Ha ha!»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die wichtigsten Rekordmarken in der Königsklasse

1 / 17
Die wichtigsten Rekordmarken in der Königsklasse
quelle: x00102 / eric gaillard
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Liebe UEFA, du tust mal wieder alles, damit wir dich einfach nicht mögen 🏳‍🌈

Die UEFA verbietet eine Regenbogen-Arena in München und lässt damit keine Kritik an den homophoben Entscheidungen des ungarischen Parlaments zu. Es ist ein weiteres bedenkliches Zeichen des europäischen Fussballverbandes.

Die Euro 2020 ist ein tolles Turnier. Aus sportlicher Sicht macht es Spass. Grosse Spiele, viel Spannung, alles super so weit. Das ist nicht nur eine schöne Sache für die Fans, sondern auch für den Veranstalter, die UEFA. Aus der grossen Aufmerksamkeit ergeben sich auch viele Gelegenheiten, das Image aufzupolieren.

Ob das gelingt? Man darf skeptisch sein. Der europäische Fussballverband schafft es, noch während der Vorrunde mehrere fragwürdige Entscheidungen zu treffen.

Ungarn hat nicht nur ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel