Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Joey Chestnut stuffs his mouth with hot dogs during the men's competition of Nathan's Famous July Fourth hot dog eating contest, Thursday, July 4, 2019, in New York's Coney Island. (AP Photo/Sarah Stier)

Sieht unappetitlich aus, ist aber erfolgreich: Chestnut schaffte dieses Jahr 71 Hotdogs in zehn Minuten. Bild: AP

Das Dutzend ist voll – Joey Chestnut isst zum 12. Mal schneller Hotdogs als alle anderen



Er ist einfach nicht zu schlagen! Bereits zum zwölften Mal hat Joey Chestnut den Nathan's Hot Dog Eating Contest auf Coney Island in New York gewonnen. Der Kalifornier verdrückte am amerikanischen Nationalfeiertag in bloss zehn Minuten 71 Hotdogs. Seinen Weltrekord aus dem Vorjahr verpasste er damit um drei Würstchen.

«Ich hätte gerne 75 geschafft und einen neuen Rekord aufgestellt», sagte Chestnut zu ESPN. «Ich habe schnell angefangen, aber etwa zur Halbzeit geriet ich in Schwierigkeiten. Vielleicht war es die Hitze, ich muss es noch analysieren.» Er hoffe, dass er den Rekord im nächsten Jahr verbessern könne.

abspielen

So sieht es aus, wenn Chestnut das Dutzend voll macht. Video: YouTube/ESPN

Der 35-jährige Chestnut isst die Hotdogs nicht wie du und ich. Er nimmt sich erst das Würstchen vor und drückt dann das Brötchen, das er zuvor in Wasser aufweicht, hinunter. Appetitlich sieht das nicht aus, doch dafür führt es zum Ziel.

Den Tsunami überflügelt

Die kalifornische Fressmaschine ist eine schlingende Legende. Seit 2007 dominiert Chestnut, nachdem zuvor Takeru «Tsunami» Kobayashi sechs Mal in Serie gewonnen hatte. Der Japaner gilt als Überfigur, die das kompetitive Essen einst über die Szene hinaus populär gemacht hatte. Als er 2001 erstmals in New York teilnahm, pulverisierte Kobayashi den Weltrekord von 25 Hotdogs gleich auf 50 innerhalb von 12 Minuten.

Eleven-time and defending men's champion Joey Chestnut, left, and defending women's champion Miki Sudo pose together during Nathan's Famous international Fourth of July hot dog eating contest weigh-in at the Empire State Building on Wednesday, July 3, 2019, in New York. (Photo by Evan Agostini/Invision/AP)
Joey Chestnut,Miki Sudo

Die Champions mit ihren Gürteln auf dem Empire State Building: Joey Chestnut und Miki Sudo. Bild: AP

Was «Jaws» Chestnut bei den Männern ist derzeit Miki Sudo bei den Frauen. Seine Landsfrau gewann mit 31 vertilgten Hotdogs zum sechsten Mal hintereinander. Ihre eigene Bestmarke liegt bei 41 aus dem Jahr 2017. Sudo schaffte es auch an diversen anderen Ess-Wettkämpfen aufs Podest, so gewann sie etwa einen Truthahn-Bewerb oder glänzte bei Kuchen-, Bratwurst-, Taco- oder Austern-Wettbewerben.

Juliet Lee, left, and Miki Sudo, right, compete in the women's competition of Nathan's Famous July Fourth hot dog eating contest, Thursday, July 4, 2019, in New York's Coney Island. (AP Photo/Sarah Stier)

En Guete! Champion Miki Sudo (rechts) und ihre Gegnerin Juliet Lee. Bild: AP

Dominator Chestnut wiegt um die 100 Kilogramm. Er trainiert, indem er vor den Wettkämpfen fastet und seinen Magen dann durch Trinken von Milch und mit Protein angereichertem Wasser dehnt. Fliegengewicht Kobayashi bereitete sich dagegen so vor, dass er stetig grösser werdende Mahlzeiten ass und sich gleichzeitig sportlich betätigte, damit kein Bauchfett das Ausdehnen des Magens verhinderte.

Wieviele Hotdogs schaffst du in zehn Minuten?

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

19 Fastfood-Gerichte, die zum Davonlaufen sind (bloss kannst du nicht davonlaufen, weil du ZU DICK BIST)

Essen am Arbeitsplatz? Nicht bei diesem Chef

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Footballfans verpassen eine dramatische Wende, weil der TV-Sender auf «Heidi» schaltet

17. November 1968: Das NFL-Spiel zwischen den Oakland Raiders und den New York Jets dauert nur noch eine Minute. Und die wird es in sich haben. Wirklich sauschade für die eine Hälfte der Amerikaner, dass sie stattdessen ein herziges Mädchen in den Bündner Alpen zu sehen bekommen.

Zwischen Jets und Raiders herrscht eine erbitterte Rivalität. Beide sind hervorragend in die Saison gestartet und gelten als Anwärter für den Triumph im Super Bowl. Letztlich werden ihn die vom legendären Quarterback Joe Namath angeführten New York Jets denn auch gewinnen, 16:7 gegen die Baltimore Colts.

Doch an diesem Sonntag in der Regular Season haben die Raiders zuhause in Oakland das bessere Ende für sich. Sie gewinnen in einem dramatischen Endspurt, den im östlichen Teil der Vereinigten …

Artikel lesen
Link zum Artikel