DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Vor zwei Wochen haben wir eine erste Schippe Sportler-Memes veröffentlicht. Nun legen wir mit Fussballern nach und ergänzen mit euren besten Inputs.



Leider verdeckt unser Diashow-Tool den unteren Teil der Memes mit einem Balken. Die Lösung: Einfach einmal aufs Bild klicken und der Balken verschwindet. Viel Vergnügen beim Durchscrollen!

Fussballer-Memes

1 / 20
Fussballer-Memes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Userinput Sportler-Memes

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das sind die Memes vom letzten Mal

Egal-Memes Schweizer Fussball

1 / 16
Egal-Memes Schweizer Fussball
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Egal-Memes Schweizer Eishockey

1 / 11
Egal-Memes Schweizer Eishockey
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Egal-Memes Schweizer Sportler

1 / 9
Egal-Memes Schweizer Sportler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Egal-Memes Internationale Sportler

1 / 20
Egal-Memes Internationale Sportler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Sie können es einfach nicht besser

Nach der Klatsche der Nationalmannschaft gegen Italien dreht die Fussballschweiz am Rad. Dabei ist die Niederlage nichts anderes als ein Realitätscheck und ein Beweis für mangelnde Qualität in der Mannschaft.

Die deutliche 0:3-Niederlage der Schweizer Nationalmannschaft gegen Italien wirft hohe Wellen. Allenthalben wird der Rücktritt von Vladimir Petkovic gefordert, der Einsatz und Siegeswille der Spieler wird in Frage gestellt und die unsäglichen Diskussionen ums Singen der Hymne, das mit der fussballerischen Leistung auf dem Rasen rein gar nichts zu tun hat, flammen wieder auf.

Die Niederlage gegen Italien hat ihren Ursprung nicht in protzigen Autos oder blondierten Haaren, sondern in mangelnder …

Artikel lesen
Link zum Artikel