Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

DFB-Pokal, Halbfinals

Eintracht Frankfurt's Danny da Costa scores their first goal during the German soccer cup semi-final match between Bayern Munich and Eintracht Frankfurt in Munich, Germany, Wednesday, June 10, 2020. (Kai Pfaffenbach/Pool via AP)

Auf den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich der Eintracht reagieren die Bayern dank dem VAR sofort. Bild: keystone

Erst Dominanz, dann Dusel – Bayern schlägt Frankfurt knapp und steht im Pokal-Final



Bayern – Frankfurt 2:1

Nach Bayer Leverkusen hat sich auch Bayern München im deutschen Cup für den Final am 4. Juli im Berliner Olympiastadion qualifiziert. Das Team von Hansi Flick bezwang Eintracht Frankfurt zuhause verdient mit 2:1.

Die Bayern hätten aufgrund der Spieleinteile schon in der ersten Halbzeit den Sack zumachen müssen. Trotz klarem Chancenplus lagen die Münchner zur Pause jedoch nur 1:0 vorne. Ivan Perisic hatte nach einer knappen Viertelstunde per Kopf getroffen.

Nach einer klaren Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel kam Eintracht Frankfurt durch den eingewechselten Danny Da Costa in der 69. Minute verdient zum Ausgleich. Doch nur fünf Minuten später rannte das Team des früheren YB-Meistertrainers Adi Hütter, das ohne die beiden Schweizer Djibril Sow (Ersatz) und Gelson Fernandes (verletzt) antrat, wieder einem Rückstand hinterher. Das Siegtor für den Titelverteidiger erzielte Robert Lewandowski.

Dank dem siebten Sieg im siebten Spiel nach der Corona-Pause zogen die Bayern in den 24. Pokal-Final der Klubgeschichte ein und wahrten damit die Chance auf den Gewinn des Double. Im Optimalfall könnten sie bereits am Samstag im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach den achten Meistertitel perfekt machen. Es wäre die 30. Meisterschale für den deutschen Rekordmeister.

Den Pokal gewannen die Münchner bereits 19 Mal, womit sie Rekordsieger im K.o.-Wettbewerb sind. Leverkusen, das am Dienstag den Viertligisten 1. FC Saarbrücken mit 3:0 ausgeschaltet hat, gewann einmal - im Jahr 1993. (sda)

Bayern München - Eintracht Frankfurt 2:1 (1:0)
Tore: 14. Perisic 1:0. 69. Da Costa 1:1. 74. Lewandowski 2:1.
Bemerkungen: Eintracht Frankfurt ohne Sow (Ersatz) und Gelson Fernandes (verletzt). (pre/sda)

abspielen

Die frühe Bayern-Führung durch Perisic. Video: streamable

abspielen

Der verdiente Lohn für Frankfurt: Das 1:1 durch Da Costa. Video: streamable

abspielen

Kein Abseits: Lewandowski trifft zum 2:1 für die Bayern. Video: streamable

Der Liveticker:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die grössten Sensationen im DFB-Pokal

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel