Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
England's Harry Kane, left, and Kosovo's Amir Rrahmani challenge for the ball during the Euro 2020 group A qualifying soccer match between England and Kosovo at St Mary's Stadium in Southampton, England, Tuesday, Sept. 10, 2019 . (AP Photo/Matt Dunham)

Harry Kane wird von Amir Rrahmani bedrängt. Bild: AP

England setzt sich in verrücktem Spiel gegen Kosovo durch – Ronaldo glänzt mit vier Toren



Gruppe A

England – Kosovo 5:3

Bernard Challandes kassierte in seinem 15. Spiel als Nationalcoach von Kosovo die erste Niederlage. Nach einem Start nach Mass ging das Team des Neuenburgers in der EM-Qualifikation in England mit 3:5 unter.

Nach weniger als einer Minute führte Kosovo in Southampton mit 1:0. Ein krasser Fehler von Innenverteidiger Michael Keane ermöglichte Valon Berisha die frühe Führung des Aussenseiters. Lange hielt die Freude bei Challandes und Co. allerdings nicht an. Schon in der 19. Minute hatte der WM-Vierte die Wende dank den Toren von Raheem Sterling und Harry Kane geschafft. Bis zur Pause sorgten ein Eigentor und die ersten zwei Länderspiel-Treffer von Borussia Dortmunds Jadon Sancho für eine komfortable 5:1-Führung.

abspielen

0:1 Kosovo: Valon Berisha. Video: streamable

abspielen

1:1 England: Raheem Sterling (8.). Video: streamable

abspielen

2:1 England: Harry Kane (19.). Video: streamable

abspielen

3:1 England: Eigentor Mergim Vojvoda (38.). Video: streamable

abspielen

4:1 England: Jadon Sancho (44.). Video: streamable

abspielen

5:1 England: Jadon Sancho (45.+1). Video: streamable

abspielen

2:5 Kosovo: Valon Berisha (49.). Video: streamable

abspielen

3:5 Kosovo: Vedat Muriqi (55.). Video: streamable

Die Offensive der Engländer, die nun in 43 Qualifikationsspielen in Serie ungeschlagen sind, läuft in der laufenden Kampagne auf Hochtouren: In den vier gewonnenen Spielen erzielten sie 19 Tore, im Schnitt also fast fünf pro Spiel. Gegen den Kosovo war Sterling der überragende Spieler mit einem Tor und drei Assists. Die Defensive hingegen machte keine gute Figur. Keane patzte mit dem Ballverlust in der ersten Minute, Innenverteidiger-Kollege Harry Maguire leistete sich ein dummes Foul, das mittels Penalty zum 3:5 führte.

Telegramme:

England - Kosovo 5:3 (5:1)
Southampton. - SR Zwayer (GER).
Tore: 1. Valon Berisha 0:1. 8. Sterling 1:1. 19. Kane 2:1. 38. Vojvoda (Eigentor) 3:1. 44. Sancho 4:1. 45. Sancho 5:1. 49. Valon Berisha 5:2. 55. Muriqi 5:3.
England: Pickford; Alexander-Arnold, Keane, Maguire, Chilwell; Rice, Henderson; Sterling, Barkley (83. Mount), Sancho (85. Rashford); Kane.
Bemerkungen: Kosovo mit Voca (Luzern/bis 59.), ohne Mirlind Kryeziu (Zürich) und Zhegrova (Basel/beide Ersatz). 65. Kane scheitert mit Penalty an Kosovos Goalie Muric.

Montenegro - Tschechien 0:3 (0:0)
Podgorica. - SR Palabiyik (TUR). - Tore: 54. Soucek 0:1. 58. Masopust 0:2. 94. Darida (Penalty) 0:3.

Tabelle:

Bild

tabelle srf

Gruppe B

Litauen – Portugal

Portugal setzte sich in Litauen dank vier Treffern von Cristiano Ronaldo mit 5:1 durch und ist damit nach zwei Unentschieden zum Auftakt der Qualifikation wieder auf EM-Kurs. Ronaldo bestritt in Vilnius sein 160. Länderspiel und erzielte die Tore 90 bis 93.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/DAZN Länderspiele

Telegramme:

Litauen - Portugal 1:5 (1:1)
Vilnius. - SR Nijhuis (NED). - Tore: 7. Ronaldo (Handspenalty) 0:1. 28. Andriuskevicius 1:1. 62. Ronaldo 1:2. 65. Ronaldo 1:3. 76. Ronaldo 1:4. 92. William Carvalho 1:5.
Portugal: Patricio; Cancelo, Dias, Fonte, Guerreiro; Neves, William Carvalho, Fernandes (56. Rafa Silva); Ronaldo (79. Guedes), João Felix, Bernardo Silva (89. Pizzi).

Luxemburg - Serbien 1:3 (0:1)
Luxemburg. - SR Grinfeld (ISR). - Tore: 36. Mitrovic 0:1. 55. Radonjic 0:2. 66. Turpel 1:2. 78. Mitrovic 1:3. - Bemerkungen: Luxemburg ohne Martins (YB/Ersatz). (sda)

Tabelle:

Bild

tabelle srf

Gruppe H

Frankreich – Andorra

Frankreich spielte zum 100. Mal im 1998 eröffneten Stade de France und kam zu einem glanzlosen, aber nie gefährdeten 3:0-Pflichtsieg gegen Andorra. Kingsley Coman erzielte mit seinem dritten Treffer innerhalb von drei Tagen nach 18 Minuten das 1:0. Die Franzosen führen die Gruppe H zusammen mit der Türkei ( 4:0 in Moldawien) an. Zurückgebunden wurde Island durch das 2:4 in Albanien. Die Isländer belegen nun mit drei Punkten Rückstand Platz 3. (jaw/sda)

abspielen

Griezmann verschoss schon wieder einen Penalty. Video: YouTube/DAZN Länderspiele

Tabelle:

Bild

tabelle srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Fussball-Rekordtorschützen der Top-Nationen

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel