DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Atalanta's Marten De Roon, second from right, celebrates with teammates, including Remo Freuler, second from left, and Timothy Castagne, right, after scoring during a Serie A soccer match between Bologna and Atalanta at the Dall'Ara stadium in Bologna, Italy, Sunday, March 11, 2018. (Giorgio Benvenuti/ANSA via AP)

Marten de Roon (mit Kopfkondom) und Remo Freuler jubeln zusammen über einen Treffer. Bild: AP/ANSA

Der grösste Spassvogel der Champions League – so entzückt uns Atalantas de Roon



Atalanta Bergamo spielt heute Abend bei Dinamo Zagreb zum ersten Mal in der Klubgeschichte in der Champions League. Aus Schweizer Sicht ist das vor allem wegen Remo Freuler interessant. Der Natispieler hat bei den Lombarden einen Stammplatz im zentralen Mittelfeld.

Neben ihm spielt regelmässig der Holländer Marten de Roon. Warum wir dir das erzählen? Weil dieser de Roon ein echter Spassvogel ist.

Auf ein für ihn unglückliches Foto, welches der offizielle Champions-League-Account postete, reagierte der 28-jährige de Roon wie folgt: «Endlich Champions League spielen und dann wählen sie dieses Foto von dir aus.»

Der Mittelfeldspieler fragte zur Sicherheit nochmals nach, ob denn auch das Media-Team seines Klubs Atalanta angeschrieben wurde.

Der Account-Manager der Champions League reagierte umgehend – mit einem weiteren unvorteilhaften Foto de Roons.

Der Holländer musste daraufhin selbstironisch einsehen: «Von der Champions League gedisst, bevor ich überhaupt eine Minute gespielt habe. Perfekt.»

Damit es nächstes Mal nicht erneut passiert, postete de Roon zudem ein Foto, welches die Champions League doch das nächste Mal bei ihm verwenden solle:

Es ist nicht das erste Mal, dass de Roon in den sozialen Medien ein Spässchen machte. In seiner Twitter-Biografie schreibt er: «Fussballspielen in Italien zusammengefasst: Wenn wir gewinnen, bekomme ich den besten Tisch und das Essen ist gratis. Wenn wir verlieren, muss meine Frau das Essen abholen.»

Weil er uns so köstlich amüsiert, haben wir die elf besten Tweets von Marten de Roon gesammelt.

Jetzt, wo wir die Champions League erreicht haben, denken die Jungs in der Mitte, sie können ihre Shorts tragen wie Ronaldo.

«Wer ist überrascht, dass die Sonne in Grossbritannien scheint?»

Gratuliere zu einer wunderbaren Karriere, Peter Crouch. Auch wenn wir nicht oft gegeneinander gespielt haben, ich schätze unsere gemeinsamen Fotos.

Wer als Letztes die Linie erreicht, muss (Virgil) van Dijk ausdribbeln.

Den verstehst du auch ohne Übersetzung – oder gar nicht.

Gratuliere, Robin van Persie. Wenn ich dich das nächste Mal sehe, lass uns zusammen ein Foto machen, damit die Geburtstagswünsche nicht so peinlich sind wie dieser.

4. Platz! (Das war mein Jubel nach einem Penalty, stell dir die Szenen vor, wenn ich ein Fallrückzieher-Tor erziele.

Zu sagen, ich habe mein 100. Spiel in der Serie A gemacht, fühlte sich etwas nach Prahlen an, also habe ich es mit einer bescheidenen Zusatzinfo korrigiert.

Und eine Woche später ...

Ich sag's ja nur: Ein Tor, das vierte in der Liga. Das gibt definitiv Nachtessen in Bergamo heute. Und einen Photoshop-Kurs. Aber erst Nachtessen.

«Nein, Marten, heute gibt es keine Kameras im Training ...»

Dieses Titanic-Musik-Ding funktioniert nicht immer, oder?

Ich versuche, meine Schusskraft bei FIFA auf 99 zu bringen.

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Fussball-Trikots der Saison 2019/2020

1 / 49
Die Fussball-Trikots der Saison 2019/2020
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

YB-Topskorer Guillaume Hoarau singt «Bärndütsch»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel