DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ManU coach Jose Mourinho gestures during the Champions League group H soccer match between Manchester United and Young Boys at Old Trafford Stadium in Manchester, England, Tuesday Nov. 27, 2018. (AP Photo/Jon Super)

José Mourinho muss gegen YB lange zittern.  Bild: AP/AP

Mourinhos irre Reaktion auf den späten Siegtreffer gegen YB



Gut möglich, dass sich José Mourinho den Dienstagabend etwas gemütlicher vorgestellt hat. Sein Manchester United tut sich gegen YB, den krassen Aussenseiter aus der Schweiz, lange schwer. Vor allem vor dem Tor lassen die Jungs des Portugiesen jegliche Kaltschnäuzigkeit vermissen. Der erlösende Treffer für die Premier-League-Mannschaft kommt erst in der Nachspielzeit. 

abspielen

Fellaini trifft in der 91. Minute. Video: streamable

Bei Mourinho brechen darauf alle Dämme. «The Special One» kickt einen Getränkehalter um, schnappt sich den nächsten und knallt diesen mit viel Schwung auf den Rasen. Das hätte selbst Schwingerkönig Matthias Glarner nicht satter hingekriegt. In diesem Sinne: Herzliche Gratulation, Mourinho José. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel