DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zurich's players after the UEFA Europa League match between Germany's Bayer 04 Leverkusen and Switzerland's FC Zuerich, at the BayArena in Leverkusen, Germany, on Thursday, November 8, 2018.  (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Fünf Spiele, drei Siege: Der FC Zürich holte für die Schweiz wichtige Punkte für die Fünf-Jahres-Wertung. Bild: KEYSTONE

Welche Schweizer Klubs in der neuen Europa League 2 teilnehmen werden

Ab der Saison 2021 führt die UEFA wieder drei Europacups durch. Doch nicht der Cupsieger-Cup wird wiederbelebt, sondern ein Wettbewerb, dessen Arbeitstitel Europa League 2 heisst. Welche Schweizer Klubs dürfen teilnehmen?



Entscheidend ist wie immer die Fünf-Jahres-Wertung der UEFA, in welche die Resultate sämtlicher Europacup-Begegnungen der Klubs eines Landes einfliessen. Aktuell ist die Schweiz auf Rang 15 klassiert, nachdem sie in den beiden Jahren zuvor jeweils auf Platz 12 lag. Aktuell ist es schlecht für den Schweizer Fussball, dass mit YB und dem FC Zürich nur noch zwei Teams im Europacup dabei sind und dass Meister YB in der Champions League bloss ein Unentschieden geschafft hat.

Ändert sich an der aktuellen Position nichts, sieht die Europacup-Zuteilung 2021/22 so aus:

➡️ Schweiz auf Rang 15

Meister: Er steigt in der zweiten von vier Qualifikationsrunden (Meister-Weg) für die Champions League ein.

Zweiter: Er steigt in der ersten von drei Qualifikationsrunden (Liga-Weg) für die Champions League ein.

Dritter: Er steigt in der ersten von zwei Qualifikationsrunden für die Europa League ein.

Vierter: Er steigt in der zweiten von vier Qualifikationsrunden für die Europa League 2 ein.

Olympiakos' Lazaros Christodoulopoulos , left, celebrates after scoring his second goal and the second of his side against FC Luzern's during the Europa League third qualifying round , first leg, soccer match between Greece's Olympiakos and Switzerland's FC Luzern at Karaiskaki stadium in Piraeus, near Athens, on Thursday, Aug. 9, 2018. (AP Photo/Petros Giannakouris)

EL-Quali 2018/19: Luzern scheiterte mit dem Gesamtskore von 1:7 an Olympiakos Piräus. Bild: AP

Fünfter: Er steigt in der zweiten von vier Qualifikationsrunden für die Europa League 2 ein.

Fazit: Kein einziges Schweizer Team wäre direkt für die Gruppenphase einer der drei Europacups gesetzt.

Wie wäre es, wenn sich die Schweiz im Ranking wieder nach vorne verbessert? Sagen wir: Um drei Plätze, wo sie vorher war. Dann sieht die neue Zuteilung ab 2021/22 so aus:

⬆️ Schweiz auf Rang 12

Meister: Er steigt in der letzten von vier Qualifikationsrunden (Meister-Weg) für die Champions League ein. Scheitert er in dieser Runde, spielt er in der Europa League.

YBs players celebrate after the UEFA Champions League football 2nd leg playoff match between GNK Dinamo Zagreb from Croatia and BSC Young Boys from Switzerland, in the Stadion Maksimir, in Zagreb, Croatia, on Tuesday, August 28, 2018. (KEYSTONE/Thomas Hodel)

CL-Quali 2018/19: YB schlägt Dinamo Zagreb und spielt erstmals in der Königsklasse. Bild: KEYSTONE

Zweiter: Er steigt in der ersten von drei Qualifikationsrunden (Liga-Weg) für die Champions League ein.

Dritter: Er steigt in der zweiten von zwei Qualifikationsrunden für die Europa League ein. Scheitert er, spielt er in der Europa League 2.

Vierter: Er steigt in der dritten von vier Qualifikationsrunden für die Europa League 2 ein.

Fünfter: Er steigt in der zweiten von vier Qualifikationsrunden für die Europa League 2 ein.

Fazit: Mit einem verbesserten Ranking in der Fünf-Jahres-Wertung hätten zwei Schweizer Team einen Fixplatz in der Gruppenphase eines Europacups – wobei vor den Qualifikationsspielen nicht zu sagen ist, in welchen.

(* Der Abschnitt wurde nach dem Input von User «Yoku» verbessert. Merci!)

Und was, wenn die Schweiz im Ranking abrutscht? Nur schon ein Rang schlechter – und der Vizemeister darf sich keine Hoffnungen mehr auf die Champions League machen. Auch die bisherige Europa League wäre gestrichen:

⬇️ Schweiz auf Rang 16

Meister: Er steigt in der zweiten von vier Qualifikationsrunden (Meister-Weg) für die Champions League ein.

Zweiter: Er steigt in der zweiten von vier Qualifikationsrunden für die Europa League 2 ein.

Dritter: Er steigt in der zweiten von vier Qualifikationsrunden für die Europa League 2 ein.

Vierter: Er steigt in der zweiten von vier Qualifikationsrunden für die Europa League 2 ein.

Fünfter: Kann nicht am Europacup teilnehmen.

epa06912607 St.Gallen's coach Peter Zeidler (C) talks to players  during the UEFA Europa League second round qualification first leg match between the FC St. Gallen and Sarpsborg 08 FF at the AFG Arena in St. Gallen, Switzerland, 26 July 2018.  EPA/MELANIE DUCHENE

EL-Quali 2018/19: St.Gallen scheitert am norwegischen Vertreter Sarpsborg. Bild: EPA/KEYSTONE

Fazit: Ein Abrutschen im Ranking hätte gravierende Auswirkungen. Da die laufende Saison sowie die Saisons 2019/20 und 2020/21 noch ausstehend sind für die endgültige Vergabe der Startplätze 2021/22, wenn die neue Europa League 2 eingeführt wird, ist eine Prognose des dannzumaligen Rankings der Schweiz unseriös.

Noch entschieden werden muss wohl, an welcher Position des nationalen Rankings der Cupsieger geführt wird. In der aktuellen Saison nimmt das viertklassierte Zürich den Platz der nationalen Nummer drei ein, hinter Meister YB und Vizemeister Basel, aber vor Luzern (Dritter der Super League).

Die grössten Europacup-Erfolge der Schweizer Klubs

1 / 48
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
quelle: keystone / ina fassbender / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chartstürmer Manillio verspielt es sich mit Nico

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel