DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Robert Lewandowski of Bayern Munich   celebrates  with the  German  soccer Championship trophy  on the balcony of the  town hall at Marienplatz  square in Munich , Germany, Sunday May 15,  2016.  ( Alexander Hassenstein/ Pool Photo via AP)

Trotz Titel und Toren ist Robert Lewandowski bei den Bayern scheinbar nicht so recht zufrieden. Bild: AP/Pool Bongarts/Getty Images

Transfer-Zeit ist Lewandowski-Zeit – wie sich der Pole durch die Fussballwelt pokert

Kaum gehen die grossen europäischen Ligen in ihre Winter- oder Sommerpause, beginnt die grosse Transferzeit. In den letzten Jahren immer mittendrin im Geschehen: Robert Lewandowski. Auch in diesem Sommer kokettiert der Pole des FC Bayern München mit einem Wechsel.



Zu Beginn zwei Quizfragen:

Quiz
1.Bei wie vielen Profi-Vereinen stand Robert Lewandowski bereits unter Vertrag?
epa05306140 Bayern's Robert Lewandowski celebrates after the German Bundesliga soccer match between FC Bayern Munich and Hanover 96 at Allianz Arena in Munich, Germany, 14 May 2016. (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidlines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)  EPA/KARL-JOSEF-HILDENBRAND
EPA/DPA
2
3
4
5
6
7
2.Wie viele Vereine zeigten in den letzten 12 Monaten Interesse an der Verpflichtung von Lewandowski?
epa05322006 Munich's Robert Lewandowski reacts during the German DFB Cup final soccer match between Bayern Munich and Borussia Dortmund at the Olympic Stadium in Berlin, Germany, 21 May 2016. (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: The DFB prohibits the utilisation and publication of sequential pictures on the internet and other online media during the match (including half-time). ATTENTION: BLOCKING PERIOD! The DFB permits the further utilisation and publication of the pictures for mobile services (especially MMS) and for DVB-H and DMB only after the end of the match.)  EPA/ANDREAS GEBERT
EPA/DPA
6
7
8
12
91

Das muss man ihm lassen: Das Pokerface hat «Lewa» drauf ...

epa05330135 Polish national soccer team player Robert Lewandowski arrives to Arlamow, southeast Poland, 26 May 2016. The Polish national soccer team prepares in Arlamow for the upcoming UEFA EURO 2016 soccer championship in France.  EPA/DAREK DELMANOWICZ POLAND OUT

Bild: EPA/PAP

In jedem Fussball-Transferfenster lehnt sich der Pole mit seinen Beratern immer wieder ganz weit über das Fenstersims. Das Ganze nimmt bereits im Sommer 2013 seinen Anfang. Gross ist der Aufruhr über einen angeblichen Wechsel des Mittelstürmers vom BVB zu den Bayern – dies obwohl der Pole bei Dortmund noch einen Vertrag bis Sommer 2014 hat. Damit Lewandowski nicht schon 2013 zu den Bayern wechselt, lassen die Verantwortlichen bei Dortmund das Geld sprechen. Sein Lohn wird deutlich aufgebessert.

Borussia Dortmund's Robert Lewandowski celebrates after scoring a goal against WfL Wolfsburg during their German soccer cup (DFB Pokal) semi-final match in Dortmund April 15, 2014.           REUTERS/Wolfgang Rattay (GERMANY  - Tags: SPORT SOCCER) DFB RULES PROHIBIT USE IN MMS SERVICES VIA HANDHELD DEVICES UNTIL TWO HOURS AFTER A MATCH AND ANY USAGE ON INTERNET OR ONLINE MEDIA SIMULATING VIDEO FOOTAGE DURING THE MATCH.

Robert Lewandowski im Dress des BVB.
Bild: WOLFGANG RATTAY/REUTERS

Die Leistung des polnischen Nationalspielers bleibt auf hohem Niveau konstant – wie auch das Interesse der Bayern. Und so kommt es, dass der Dortmunder Superstürmer im Sommer 2014 ablösefrei nach München wechselt. 

Lewandowski schiesst auch beim aktuellen deutschen Meister Tor um Tor und bricht mit seinen fünf Toren gegen Wolfsburg mehrere Rekorde auf einen Streich. Am Ende dieser Saison sind es 30 in 32 Bundesliga-Spielen, drei im DFB-Pokal und neun in der Champions League. Solche Leistungen lassen natürlich die ganz grossen Vereine – siehe oben – aufhorchen.

«Real Madrid ist ein grosser, spannender Verein.»

Aussage eines Beraters von Lewandowski im Mai 2016

Doch nur beim Interesse und harmlosen Gerüchten bleibt es bei Lewandowski und seinen Beratern Cezary Kucharski und Maik Barthel meistens nicht. Fast schon provokativ setzen sie sich in die Logen der Top-Vereine oder flirten öffentlich mit anderen Klubs.

epa05305948 Bayern's Robert Lewandowski holds up the 'Torjaegerkanone' (Top scorers canon trophy) awarded to the highest goal scorer of the past Bundesliga season after the German Bundesliga soccer match between FC Bayern Munich and Hanover 96 at Allianz Arena in Munich, Germany, 14 May 2016. 
(EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidlines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)  EPA/KARL-JOSEF-HILDENBRAND

Lewandowski mit der Torjäger-Kanone der Bundesliga.
Bild: EPA/DPA

Mit den Königlichen am Pokertisch

Das neuste Gerücht um den Polen handelt von einem Wechsel zu Real Madrid. Angeblich sollen die Königlichen dem Stürmer einen Mega-Deal anbieten: Sechs Jahre Vertrag mit 25 Millionen Euro Lohn pro Saison.

«Robert Lewandowski wird in der kommenden Saison bei Bayern München spielen.»

Bayern-Boss Rummenigge im Mai 2016 über die Wechselgerüchte 

Sein Berater Kucharski heizt mit der Aussage «Real Madrid ist vor einigen Wochen auf uns zugekommen, wir haben uns alles angehört. Es ist ein grosser, spannender Verein. Wir haben den FC Bayern darüber informiert, dass wir Gespräche mit Madrid geführt haben» einen allfälligen Wechsel noch zusätzlich an. 

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge schiebt allerdings sofort sein Dementi hinterher: «Robert Lewandowski wird in der kommenden Saison bei Bayern München spielen. Da muss sich keiner Gedanken machen», sagte er unlängst dem «Kicker». Gerne würde Bayern mit dem Polen den Vertrag bis 2021 verlängern – wie das der FCB bereits mit Manuel Neuer, Thomas Müller oder David Alaba getan hat. Davon sind die Verantwortlichen in München aber noch weit entfernt. 

MUNICH, GERMANY - FEBRUARY 22:  Karl-Heinz Rummenigge, CEO of FC Bayern Muenchen arrives with the team at Munich International Airport Franz-Josef-Strauss to depart of the UEFA Champions League match against Juventus Turin on February 22, 2016 in Munich, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Rummenigge nervt sich ab den Transfergerüchten um Robert Lewandowski.
Bild: Bongarts

Wie die «SportBild» wissen will, hat es dieses Jahr bereits vier Treffen für Verhandlungen zwischen dem Lewandowski- und dem Bayern-Lager gegeben:

Der grosse Erfolg blieb bisher also aus und die Gerüchte lassen nicht nach. Aber was sagt eigentlich der Spieler selbst? 

Was denkst du? 

Was sagt Lewandowski zu den Transfergerüchten?

Es zählt jetzt nur die EM mit Polen

Football Soccer - Poland v Netherlands - International Friendly - Energa stadium, Gdansk, Poland - 1/6/16 - Poland's Robert Lewandowski in action. REUTERS/Kacper Pempel

Bild: KACPER PEMPEL/REUTERS

Lewandowski sagte gegenüber «Sport BILD»:

«Es gibt keinen Druck. Wir haben jetzt die EM in Frankreich, das sind viele Dinge in meinem Kopf. Ich bin ruhig.»

Lewandowski zu den Wechselgerüchten

In Ordnung, dann schauen wir uns jetzt mal alle schön die Euro an und werden bestimmt kein einziges Wort mehr über einen Wechsel von Robert Lewandowski verlieren. Wer's glaubt, wird selig.

Apropos «voll auf die EM konzentrieren»: Diese Phrasen werden wir an der EM bestimmt zu hören bekommen – und DAS ist wirklich gemeint

1 / 12
Diese Phrasen werden wir an der EM bestimmt zu hören bekommen – DAS ist wirklich gemeint
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel