DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild

Elvedi kommt zu spät und Sancho lässt Sommer-Ersatz Sippel keine Chance. Bild: keystone

Borussen-Duell geht an Dortmund – Sancho schiesst den BVB in den Pokal-Halbfinal



Dortmund hat mit einem 1:0-Sieg im Borussen-Duell in Mönchengladbach die Halbfinals im deutschen Cupwettbewerb erreicht. Das Tor erzielte Jadon Sancho in der 65. Minute.

Von der breiten Schweizer Fraktion in beiden Mannschaften spielten nur Nico Elvedi und Marvin Hitz von Anfang an. Gladbachs Tor hütete, wie im Cupwettbewerb üblich, Ersatzgoalie Tobias Sippel anstelle von Yann Sommer. Denis Zakaria und Breel Embolo wurden bei Gladbach für die Schlussphase eingewechselt.

abspielen

Das Tor des Abends durch Sancho. Video: streamable

Kurz vor Jadon Sanchos Siegestor verhinderte Marvin Hitz Dortmunds Rückstand mit einer Glanzparade auf einen Schuss von Ramy Bensebaini.

Gladbach muss nun in der Meisterschaft eine Aufholjagd starten, um erneut in den Europacup zu gelangen. Im Achtelfinal der Champions League droht nach dem 0:2 im Hinspiel gegen Manchester City das Out. Seit Trainer Marco Rose vor gut zwei Wochen seinen Entscheid öffentlich machte, im Sommer nach Dortmund zu wechseln, geht es für die Gladbacher bergab: Die Cupniederlage ausgerechnet gegen Roses künftigen Klub war die vierte Pflichtspiel-Niederlage am Stück.

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund 0:1 (0:0)
Tor: 66. Sancho 0:1.
Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Elvedi, ab 76. mit Zakaria und Embolo, ohne Sommer (Ersatz) und Lang (nicht im Aufgebot). Borussia Dortmund mit Hitz, ohne Akanji (verletzt) und Bürki (Ersatz). 93. Gelb-rote Karte gegen Dahoud (Borussia Dortmund). (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Sensationen im DFB-Pokal

Penalty-Duell gegen Pascal Zuberbühler

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Lara Dickenmann: «Viele schwule Fussballer schlagen aus Angst keine Karriere ein»

Die Schweizer Rekord-Nationalspielerin kämpft für Gleichberechtigung, Gleichstellung und Akzeptanz – und stösst dabei nicht selten auf Unverständnis. Im watson-Interview stellt sich Lara Dickenmann unseren provokativen Vorurteilen über den Frauenfussball.

Im August wird Lara Dickenmann mit 35 Jahren ihre Karriere beenden. Mit dem Ziel, den Schweizer Frauenfussball weiterzuentwickeln. Während ihrer 15-jährigen Profi-Laufbahn hat sich zwar einiges getan, doch damit gibt sich die 135-fache Schweizer Nationalspielerin noch lange nicht zufrieden.

Der Sport erlebt einen Wandel. Die traditionellen und konservativen Geschlechterrollen lösen sich auf. Davon spürt man im Fussball aber wenig.Lara Dickenmann: Da kann ich nur zustimmen. Im Fussball scheint …

Artikel lesen
Link zum Artikel