DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Granit Xhaka nimmt einmal mehr kein Blatt vor den Mund. bild: screenshot

Xhaka wehrt sich erneut gegen Online-Attacken: «Damit töten sie den Fussball»

Granit Xhaka wendet sich vor dem Europa-League-Spiel gegen Benfica Lissabon an Fans, welche im Internet Hass schüren. Damit würden diese den Fussball töten, so der Schweizer in Diensten von Arsenal.



Granit Xhaka hat anlässlich der Pressekonferenz vor dem Sechzehntelfinal-Rückspiel der Europa League gegen Benfica Lissabon über Kritik an seiner Person aus dem Internet gesprochen. Der Schweizer Internationale war in den letzten Monaten in den sozialen Medien teils hart attackiert worden, teilweise schlug sogar seiner Familie Hass entgegen.

«Wenn ich mir anschaue, was da geschrieben wird, müssten ich und alle anderen unsere Accounts wohl schliessen», sagte der 28-Jährige. Die Kritik an ihm als Fussballer könne er akzeptieren, nicht aber, wenn seine Familie reingezogen werden. «Ich stehe auf dem Platz. Nicht meine Frau, nicht meine Kleine», so Xhaka.

abspielen

Die komplette Pressekonferenz mit Granit Xhaka – ab 11:55 Minuten geht's um Internet-Hass. Video: YouTube/HaytersTV

Dass die Probleme im Internet nur bei Niederlagen auftauchten, zeige ihm, dass es sich bei den Angreifern nicht um richtige Fans handle. «Richtige Fans (...) unterstützen den Klub bei Niederlagen, Siegen und Unentschieden.» Gerne würde Xhaka die Menschen, die im Internet Hass-Tiraden verbreiten, in persönlichen Gesprächen nach den Gründen dafür fragen und ihnen sagen: «Ich glaube, damit tötest du den Fussball.» (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Sieger der Europa League / des UEFA Cup

1 / 30
Alle Sieger der Europa League / des UEFA Cup
quelle: keystone / ina fassbender / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel