DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, 6. Runde

E: Ajax – Bayern 3:3 (0:1)
E: Benfica – AEK Athen 1:0 (0:0)

F: Donezk – Lyon 1:1 (1:0)
F: ManCity – Hoffenheim 2:1 (1:1)

G: Real Madrid – ZSKA Moskau 0:3 (0:2)
G: Pilsen – Roma 2:1 (0:0)

H: Young Boys – Juventus 2:1 (1:0)
H: Valencia – ManUnited 2:1 (1:0)

epa07226935 Manchester City's Leroy Sane (L) scores the 1-1 equalizer during the UEFA Champions League group H soccer match between Manchester City and 1899 Hoffenheim in Manchester, Britain, 12 December 2018.  EPA/NIGEL RODDIS

Sané zwirbelt einen Freistoss mit Schmackes genau in den Winkel. Bild: EPA/EPA

Sané rettet ManCity mit Traumfreistoss – Bayern nach irrem Torspektakel Gruppensieger

In einer spektakulären Partie mit zwei Platzverweisen hat sich Bayern München mit einem 3:3-Unentschieden den Gruppensieg gesichert. Leroy Sané rettet Manchester City und Real Madrid blamiert sich bis auf die Knochen.



Gruppe E

Ajax – Bayern 3:3

Bayern München sichert sich in einem verrückten Spiel gegen Ajax Amsterdam dank einem 3:3 den Gruppensieg. Beide Teams trafen nach der 80. Minute noch je zwei Mal. Dusan Tadic (61./82.) bei Ajax und Robert Lewandowski (13./86.) bei den Bayern glänzten als Doppeltorschützen.

Zwei Platzverweise passten ins Bild dieser hart umkämpften Partie: Maximilian Wöber und Thomas Müller mussten das Feld vorzeitig verlassen.

Der Platzverweis gegen Müller:

abspielen

Kung-Fu! Müller wie einst Oliver Kahn! Video: streamja

Die Tore:

abspielen

Lewandowski bringt die Bayern bei Ajax früh in Führung. Video: streamja

abspielen

Tadic gleicht für Ajax zum 1:1 aus. Video: streamja

abspielen

Tadic schiesst Ajax per Elfmeter zum Sieg. Video: streamja

abspielen

Lewandowski gleicht per Penalty zum 2:2 aus. Video: streamja

abspielen

Coman trifft in der 90. Minute zum vermeintlichen Bayern-Sieg, ... Video: streamja

abspielen

... doch Tagliafico gleicht in der 95. Minute zum 3:3 aus. Video: streamja

Benfica – AEK Athen 1:0

Benfica Lissabon gewinnt das bedeutungslose Heimspiel gegen AEK Athen nach einem harten Kampf mit 1:0. Die Hausherren mühen sich gegen die defensivstarken Gäste und vermissen bei einigen Chancen auch das nötige Glück. Dann aber läuft Linksverteidiger Alejandro Grimaldo spät zum Freistoss an und lässt das Estadio da Luz doch noch jubeln. Zuvor trifft Haris Seferovic nur das Aluminium.

abspielen

Grimaldo schiesst Benfica per Freistoss zum Sieg. Video: streamja

Ajax Amsterdam – Bayern München 3:3 (0:1)
SR Turpin (FRA).
Tore: 13. Lewandowski 0:1. 61. Tadic 1:1. 82. Tadic (Foulpenalty) 2:1. 86. Lewandowski (Foulpenalty) 2:2. 90. Coman 2:3. 95. Tagliafico (Foulpenalty) 3:3.
Bayern München: Neuer; Rafinha, Boateng, Süle, Alaba; Kimmich, Goretzka; Gnabry (62. Gnabry), Müller, Ribéry; Lewandowski.
Bemerkung: 67. Rote Karte gegen Wober (Ajax). 75. Rote Karte gegen Müller (Bayern München).

Benfica Lissabon – AEK Athen 1:0 (1:0)
SR Madden (SCO).
Tor: 88. Grimaldo 1:0.
Bemerkung: Benfica Lissabon mit Seferovic. 87. Gelb-Rote-Karte gegen Galanoppoulos.

Die Tabelle:

Bild

bild: screenshot srf

Gruppe F

ManCity – Hoffenheim 2:1

Die TSG Hoffenheim kann sich auch beim sechsten Champions-League-Einsatz nicht mit dem ersten Sieg belohnen. Zwar startet das Team aus Sinsheim gegen den vorzeitigen Gruppensieger Manchester City durch einen Foulpenalty von Andrej Kramaric (16.) gut ins Spiel, der deutsche Nationalspieler Leroy Sané sorgt mit einer Doublette (45./61.) allerdings für die Wende zu Gunsten des englischen Meisters. Sein erster Treffer – eine Augenweide! Hoffenheim bringt ein weiteres Mal eine Führung nicht über die Zeit.

abspielen

Kramaric trifft per Penalty zum 1:0 für Hoffenheim. Video: streamja

Der Traumfreistoss!

abspielen

Sané macht's beim 1:1 für City wie einst Ronaldo. Video: streamja

abspielen

Sané schliesst einen schnellen Gegenzug mit dem 2:1 für ManCity ab. Video: streamja

Donezk – Lyon 1:1

Olympique Lyon sichert sich mit einem 1:1 gegen Schachtar Donezk als letztes Team einen Platz in der K.-o.-Phase der Königsklasse. Lyon verdient sich den Verbleib in der Königsklasse im Direktduell durch den mutigeren Einsatz. Der französische Nationalspieler Nabil Fekir avanciert mit seinem Treffer nach 65 Minuten zum Millionen-Euro-Mann. Sein Schlenzer ins linke Lattenkreuz sicherte Lyon Prämien im Wert von 9,5 Millionen Euro.

Für Schachtar, das eine frühe Führung durch Junior Moraes (22.) nicht über die Zeit brachte, findet der Europacup im kommenden Frühjahr in der Europa League seine Fortsetzung.

abspielen

Moraes trifft aus kurzer Distanz zum 1:0 für Schachtar. Video: streamja

abspielen

Fekir gleicht für Lyon zum 1:1 aus. Video: streamja

Manchester City – Hoffenheim 2:1 (1:1)
SR Ekberg (SWE).
Tore: 16. Kramaric (Foulpenalty) 0:1. 45. Sané 1:1. 61. Sané 2:1.
Manchester City: Ederson; Stones (46. Walker), Otamendi, Laporte, Zinchenko (64. Delph); Bernardo Silva (85. Kompany), Gündogan, Foden; Sterling, Jesus, Sané.

Schachtar Donezk – Lyon 1:1 (1:0)
SR Kuipers (NED).
Tore: 22. Moraes 1:0. 65. Fekir 1:1.

Die Tabelle:

Bild

bild: screenshot srf

Gruppe G

Real Madrid – ZSKA Moskau 0:3

Real Madrid tritt gegen ZSKA Moskau im Bernabeu zunächst ohne Gareth Bale, Sergio Ramos, Luka Modric, Raphaël Varane und Toni Kroos an, spielt die Russen in den ersten 30 Minuten aber trotzdem an die Wand. Chance um Chance vergeben die Königlichen, dann schlägt Moskau, das schon das Hinspiel gewonnen hatte, eiskalt zu. Fedor Chalov und Georgi Shchennikov bringen ZSKA bis zur Pause mit 2:0 in Führung.

abspielen

Chalov bringt ZSKA entgegen dem Spielverlauf in Front. Video: streamja

abspielen

Shchennikov erhöht noch vor der Pause auf 2:0 für Moskau. Video: streamja

Real ist gefordert, doch vom Titelverteidiger kommt ... nichts. Die Einwechslungen von Bale und Kroos verpuffen wirkungslos. In der 73. Minute ist es dann Arnor Sigurdsson, der mit dem 3:0 für ZSKA für die Entscheidung sorgt.

abspielen

Das 3:0 für ZSKA durch Sigurdsson. Video: streamja

Real sucht danach zwar noch den Ehrentreffer, doch die Russen halten hinten dicht. Für Real ist es die höchste Europacup-Heimniederlage. ZSKA Moskau qualifiziert sich trotz den zwei Siegen gegen den Champions-League-Rekordsieger aber nicht einmal für die K.-o.-Runde der Europa League.

Pilsen – Roma 2:1

Wie Real Madrid tritt auch die AS Roma in Pilsen mit einer B-Elf an – und wird ebenso bestraft. Die Italiener zeigen zwar etwas mehr Gegenwehr als Real, trotzdem setzt es in Tschechien eine verdiente 1:2-Niederlage ab.

abspielen

Kovarik schliesst einen Konter zum 1:0 für Pilsen ab. Video: streamja

abspielen

Cengiz Ünder gleicht wenig später zum 1:1 für die Roma aus. Video: streamja

abspielen

Chory bringt Pilsen wieder mit 2:1 in Front. Video: streamja

Real Madrid – ZSKA Moskau 0:3 (0:2)
SR Dias (POR).
Tore: 37. Tschalow 0:1. 43. Schennikow 0:2. 73. Sigurdsson 0:3.
Real Madrid: Courtois; Odriozola, Vallejo, Javi Sanchez, Marcelo (74. Carvajal); Isco, Llorente (58. Kroos), Valverde; Asensio, Benzema (46. Bale), Vinicius Junior.
Bemerkungen: 24. Lattenschuss Asensio.

Viktoria Pilsen – AS Roma 2:1 (0:0)
11'207 Zuschauer. - SR Taylor (ENG).
Tore: 63. Kovarik 1:0. 68. Ünder 1:1. 73. Chory 2:1.
AS Roma: Mirante; Santon (75. Florenzi), Marcano, Manolas, Kolarov; Cristante, Nzonzi (80. Pellegrini); Ünder, Kluivert, Pastore (59. Zaniolo); Schick.
Bemerkung: 92. Gelb-Rote Karte gegen Pellegrini.

Die Tabelle:

Bild

bild: screenshot srf

Gruppe H

Valencia – ManUnited 2:1

Manchester United hätte mit einem Erfolg in Valencia noch Chancen auf den Gruppensieg gehabt. Doch die bereits vor der Partie für die Achtelfinals qualifizierten Engländer waren von Punkten ziemlich weit entfernt. Sie unterlagen nach einer schwachen Leistung mit 1:2. Der 21-jährige Carlos Soler, der schon gegen YB getroffen hatte, und Phil Jones mit einem Eigentor in der 47. Minute sicherten den Erfolg der Spanier, die im kommenden Frühjahr die K.-o.-Runde in der Europa League bestreiten.

Obwohl Valencia im letzten Heimspiel nichts mehr zu gewinnen hatte, trat die Mannschaft entschlossener auf als Manchester United. Auch Paul Pogba, der nach zuletzt zwei Spielen auf der Ersatzbank wieder eine Bewährungsprobe erhielt, konnte lange Zeit kaum Impulse setzen. Bis zum ersten Schuss auf das Tor von Valencia vergingen 74 Minuten. Der Anschlusstreffer durch Marcus Rashford fiel in der 87. Minute.

abspielen

Soler hämmert den Ball zum 1:0 ins lange Eck. Video: streamja

abspielen

Beim 2:0 für Valencia lenkt Jones den Ball ins eigene Tor ab. Video: streamja

abspielen

Rashford kurz vor Schluss mit dem 1:2-Anschlusstreffer. Video: streamja

Valencia – Manchester United 2:1 (1:0)
SR Kabakov (BUL).
Tore: 17. Soler 1:0. 47. Jones (Eigentor) 2:0. 87. Rashford 2:1.
Valencia: Domenech; Piccini, Vezo, Diakhaby, Lato (51. Garay); Soler, Parejo, Kondogbia, Tscheryschew (66. Torres); Batshuayi, Santi Mina (68. Rodrigo).
Manchester United: Romero; Valencia, Jones, Bailly, Rojo (46. Young); Fellaini, Pogba; Pereira, Mata, Fred (57. Rashford); Lukaku (69. Lingard).
Bemerkungen: Valencia ohne Gaya (gesperrt), Gameiro und Gabriel (beide verletzt). Manchester United ohne Sanchez, Lindelöf, Martial, Smalling und Shaw (alle verletzt).

Die Tabelle:

Bild

bild: screenshot srf

Die kürzesten Trainer-Amtszeiten der Topklubs (seit 1990)

1 / 15
Die kürzesten Trainer-Amtszeiten der Topklubs (seit 1990)
quelle: epa / angel díaz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Liebe UEFA, du tust mal wieder alles, damit wir dich einfach nicht mögen 🏳‍🌈

Die UEFA verbietet eine Regenbogen-Arena in München und lässt damit keine Kritik an den homophoben Entscheidungen des ungarischen Parlaments zu. Es ist ein weiteres bedenkliches Zeichen des europäischen Fussballverbandes.

Die Euro 2020 ist ein tolles Turnier. Aus sportlicher Sicht macht es Spass. Grosse Spiele, viel Spannung, alles super so weit. Das ist nicht nur eine schöne Sache für die Fans, sondern auch für den Veranstalter, die UEFA. Aus der grossen Aufmerksamkeit ergeben sich auch viele Gelegenheiten, das Image aufzupolieren.

Ob das gelingt? Man darf skeptisch sein. Der europäische Fussballverband schafft es, noch während der Vorrunde mehrere fragwürdige Entscheidungen zu treffen.

Ungarn hat nicht nur ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel