DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Liverpool forward Roberto Firmino, left, celebrates with teammate Liverpool midfielder Xherdan Shaqiri after he scored the opening goal of the game the Champions League group C soccer match between Liverpool and Red Star at Anfield stadium in Liverpool, England, Wednesday, Oct. 24, 2018.(AP Photo/Jon Super)

Shaqiri jubelt mit Firmino über das 1:0 von Liverpool. Bild: AP/AP

Standing Ovation bei Liverpool-Sieg – so wird Shaqiri im Netz abgefeiert



Was für eine Partie von Xherdan Shaqiri! Der Schweizer steht beim Champions-League-Spiel von Liverpool gegen Roter Stern Belgrad wie schon am Wochenende in der Startformation der Klopp-Equipe.

Der Kraftwürfel zahlt dem Trainer das Vertrauen mit einem brillanten Auftritt zurück – und wie! Bei seiner Auswechslung in der 68. Minute wird Shaqiri mit einer Standing Ovation und einer dicken Umarmung Klopps vom Platz verabschiedet.

Der Schweizer erzielt beim 4:0-Sieg zwar erneut kein Tor, hat aber massgeblichen Anteil an den beiden ersten Treffern an der Anfield.

Das 1:0 leitet der 27-Jährige mit einem magistralen Pass in die Tiefe auf Andrew Robertson ein. Dieser leitet die Kugel auf Firmino weiter, welcher trocken einnetzt. Bemerkenswert: Auch die Balleroberung kommt von Shaqiri.

abspielen

Video: streamable

Shaqiri powert auch in der Folge weiter, liefert mehrere gute Bälle auf Mo Salah, welcher zunächst am gegnerischen Keeper scheitert. In der 45. Minute ist es dann soweit. Auf Pass des Schweizers, welcher wie in der Schweizer Nati zentral agieren darf, erzielt der Pharao das 2:0. Herrlich, welch feines Füsschen Shaqiri bei seinem Assist zeigt. 

abspielen

Video: streamable

Eine Stunde zeigt der Schweizer Nati-Star eine vorzügliche Leistung. Im Netz sind die Reaktionen überschwänglich.

Arrivierte Liverpool-Journalisten sind voll des Lobes.

Ein Kommentator nennt den Schweizer bereits «Alpen-Messi».

Die ersten Wortspiele folgen prompt.

Wie war das? Shaqiri zu dick? Im Gegenteil!

Shaqiri hat einen grossartigen Lauf.

Die Zuschauer von Barcelona gegen Inter bereuen ihre Wahl.

Assist-König Shaqiri.

Lediglich 13 Millionen Pfund hat der Schweizer gekostet. Nicht gerade teuer, wenn man beachtet, was sonst so in der Premier League ausgegeben wird.

Ein Gif macht die Runde.

Bereits wird Shaqiri als Königstransfer gefeiert.

Auf dem Weg zur Liverpool-Legende? Eine gewagte Prognose, aber die Euphorie der Fans ist scheinbar grenzenlos.

So viel Schwung verlieh Shaqiri dem Offensivspiel in nur einer Halbzeit.

Shaqiri schöpft endlich sein ganzes Potential aus. In der Schweizer Nati und auch bei Liverpool.

Noch fehlt das erste Tor für Liverpool. Aber beim momentanen Formstand ist das nur eine Frage der Zeit.

(cma)

So würden die Nati-Stars in anderen Ländern heissen

Video: watson/Sandro Zappella, Lya Saxer

Alle Champions-League-Sieger seit 1993

1 / 31
Alle Champions-League-Sieger seit 1993
quelle: keystone / susana vera
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel