Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa03044492 Real Madrid soccer player, Portuguese Cristiano Ronaldo (R), and his manager Jorge Mendes (L), pose with the trophies won during the Globe Soccer Awards ceremony held at Dubai, UAE, 28 December 2011. (KEYSTONE/EPA/JORGE MONTEIRO)

Der Berater und sein berühmtester Klient: Jorge Mendes (links) mit Cristiano Ronaldo. Bild: EPA LUSA

Ronaldo-Berater Mendes plant angeblich Übernahme von Rekordmeister GC

Dank chinesischem Geld zurück zu alter Grösse? Ein prominenter Investor könnte Rekordmeister GC übernehmen: Cristiano Ronaldos Berater Jorge Mendes.



Der ruhmreiche Rekordmeister – ein Trümmerhaufen. Als der stolze Grasshopper Club Zürich im Frühsommer in die Challenge League abstieg, war seine Zukunft offen. Sportlich hat sich GC etwas gefangen, kämpft als Tabellenzweiter um den Wiederaufstieg.

Jubel nach dem 3:0 Sieg mit Grasshopper Robin Kamber, Mitte, nach der Challengeleague Fussballpartie zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Wil am Samstag, den 05. Oktober 2019 im Letzigrund Stadion in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Merz)

GC-Spieler feiern nach dem 3:0-Heimsieg über Wil mit dem Anhang. Bild: KEYSTONE

Hinter den Kulissen aber ist keine Ruhe eingekehrt. Der 80-jährige Mehrheits-Aktionär Peter Stüber versucht, seine Anteile an den Grasshoppers abzugeben. Auch der andere Besitzer, Ex-Präsident Stephan Anliker, will seine GC-Aktien verkaufen.

Doch wer nimmt sie den beiden ab? Gemäss «Blick»-Informationen soll Jorge Mendes interessiert sein. Der Portugiese ist unter anderem der Berater von Superstar Cristiano Ronaldo, er geschäftet mit dem riesigen chinesischen Mischkonzern Fosun.

Dem Konglomerat aus dem Reich der Mitte gehört bereits der Premier-League-Klub Wolverhampton Wanderers. Mendes und seine chinesischen Geschäftspartner stiegen auch beim FC Valencia ein. Und sie stehen hinter dem sensationellen Leader der portugiesischen Liga, Aufsteiger Famalicão.

Das Geschäftsmodell ist interessant. Spieler, die bei der Mendes-Firma Gestifute unter Vertrag stehen und noch nicht reif für einen Topklub sind, wird eine Plattform geboten: Um mittels Ausleihe an einen anderen Klub Spielpraxis zu sammeln, um besser zu werden, um sich für einen Wechsel zu empfehlen. Einen Wechsel, an dem Gestifute dann mitverdient.

Nun also GC? Auf Anfrage des «Blicks» sagte Interimspräsident Andras Gurovits: «Wir wissen nichts von Gesprächen mit Herrn Mendes.» Also bloss eine Ente – oder der Anfang eines aufregenden neuen Kapitels beim Schweizer Rekordmeister? Am Samstag soll Jorge Mendes gemäss der Boulevardzeitung zu Verhandlungen nach Zürich reisen. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die unendliche GC-Saga

Wie Online-Bewertungen im echten Leben aussehen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

FCB enttäuscht zuhause einmal mehr – YB zieht an der Spitze weiter davon

Der Vorsprung der Young Boys auf die Verfolger wächst von Spiel zu Spiel. Weil YB in der 19. Runde gewinnt und Basel zuhause wieder eine Enttäuschung erlebt, liegt der Meister nun 13 Verlustpunkte voraus.

Der FC Basel kann auch das fünfte Spiel in Folge im St.-Jakob-Park nicht gewinnen. Gegen Sion geben die Basler eine 2:0-Pauseführung preis und spielen 2:2.

Wieder einmal ging beim FC Basel in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich das Licht aus. Gegen den vermeintlichen Lieblingsgegner, der letzte Punktgewinn der Walliser in Basel lag fast vier Jahre zurück, gab das Team von Ciriaco Sforza innerhalb von vier Minuten eine 2:0-Führung preis. Ihrerseits waren die Basler durch einen Zwischensprint …

Artikel lesen
Link zum Artikel