DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dortmund's scorer Erling Haaland celebrates after winning the German Bundesliga soccer match between FC Schalke 04 and Borussia Dortmund in Gelsenkirchen, Germany, Saturday, Feb. 20, 2021. (AP Photo/Martin Meissner, Pool)

Wie lange kann der BVB Haaland noch halten? Bild: keystone

Chelsea will Haaland schon in diesem Sommer – zu (fast) jedem Preis

Im Revierderby zeigte Erling Haaland einmal mehr, weshalb er bei Borussia Dortmund der wichtigste Spieler im Team ist. Die Qualitäten des Norwegers rufen auch das Interesse von Top-Klubs auf den Plan, die für ihn viel Geld zahlen wollen.



Der FC Chelsea hat sich angeblich Erling Haaland als Transferziel Nummer eins für den Sommer gesetzt. Schon «The Athletic» und die «Daily Mail» hatten im Januar vom Interesse der «Blues» am Norweger berichtet. Nun meldet «Tuttomercatoweb» aus Italien, dass Haaland der absolute Wunschspieler von Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch ist. Womöglich kommt diese Information von Haalands Berater Mino Raiola, der selbst Italiener ist.

Das Problem: Der erst 20-jährige Torjäger könnte sehr teuer werden, denn die Ausstiegsklausel über 75 Millionen Euro kann erst im Sommer 2022 aktiviert werden. In der kommenden Transferperiode hat also der BVB noch die Zügel in der Hand und würde seinen Top-Stürmer – wenn überhaupt – nur einen Preis ziehen lassen, der weit höher liegt.

Dem ist sich Abramowitsch bewusst. Dem Bericht zufolge glaubt der Russe nicht daran, 2022 noch eine Chance auf Haaland zu haben, weshalb er ihn unbedingt im kommenden Sommer holen will. Das Transferbudget seines Klubs aus London liege bei 300 Millionen Euro, heisst es. Es steht also womöglich ein heisser Transferpoker bevor.

Haaland gegen Schalke:

Angesichts der finanziellen Einbussen durch die Corona-Krise kann Dortmund Haaland kaum für unverkäuflich erklären. Doch die Schmerzgrenze ist hoch. Klub-Legende Marcio Amoroso hatte dem BVB zuletzt in einem Interview mit t-online davon abgeraten, Haaland abzugeben: «Es wäre schwer, einen guten Ersatz für ihn zu finden. Es gibt nur wenige Spieler auf dieser Welt, die so ein Talent haben.»

Dass Haaland sein Geld wert ist, hat er in der laufenden Saison mehrfach bewiesen. Der 20-Jährige schoss in 25 Pflichtspielen für den BVB 27 Tore und bereitete 7 weitere Tore vor. Im Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Sevilla sorgte er mit einem Doppelpack quasi im Alleingang für den 3:2-Sieg und die komfortable Ausgangslage vor dem Rückspiel vom 9. März. (bzu/pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die 45 teuersten Fussball-Transfers der Welt

Büne Huber: «Fussball ist doch ein Pussy-Sport!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Lara Dickenmann: «Viele schwule Fussballer schlagen aus Angst keine Karriere ein»

Die Schweizer Rekord-Nationalspielerin kämpft für Gleichberechtigung, Gleichstellung und Akzeptanz – und stösst dabei nicht selten auf Unverständnis. Im watson-Interview stellt sich Lara Dickenmann unseren provokativen Vorurteilen über den Frauenfussball.

Im August wird Lara Dickenmann mit 35 Jahren ihre Karriere beenden. Mit dem Ziel, den Schweizer Frauenfussball weiterzuentwickeln. Während ihrer 15-jährigen Profi-Laufbahn hat sich zwar einiges getan, doch damit gibt sich die 135-fache Schweizer Nationalspielerin noch lange nicht zufrieden.

Der Sport erlebt einen Wandel. Die traditionellen und konservativen Geschlechterrollen lösen sich auf. Davon spürt man im Fussball aber wenig.Lara Dickenmann: Da kann ich nur zustimmen. Im Fussball scheint …

Artikel lesen
Link zum Artikel