DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ausgewählte Partien:

Liveticker

Nadal macht mit Sinner kurzen Prozess – Djokovic gewinnt trotz 0:2-Satzrückstand



Liveticker: 07.06.2021 French Open Tagesticker

Schicke uns deinen Input
19:46
Nadal macht kurzen Prozess
Nach einem schwierigen Start kann sich Nadal beachtlich steigern. Er besiegt Jannik Sinner in drei Sätzen mit 7:5, 6:3, 6:0.
18:40
Nadal – Sinner 7:5*
Am Ende des ersten Satzes zeigt der junge Italiener Nerven. Er kann zum Satzgewinn aufschlagen, verliert aber vier Games in Folge. Der erste Durchgang geht an Nadal.
Nadal – Sinner 2:4*
Jannik Sinner setzt Rafael Nadal gleich zu Beginn der Partie gehörig zu. Der Italiener führt mit Break.
Nadal – Sinner 2:1*
Sinner meldet sich hier zurück! Der Italiener holt sich das Re-Break, alles wieder in der Reihe damit.
Nadal – Sinner 2:0*
Nach Novak Djokovic ist nun Rafael Nadal an der Reihe. Der Spanier startet gegen den Shootingstar Jannik Sinner perfekt und legt sofort mit einem Break vor.
Novak Djokovic vom italienischen Teenager gefordert
Novak Djokovic muss beim French Open im Achtelfinal gegen Lorenzo Musetti zwei Sätze lang leiden. Dann wendet sich das Blatt dramatisch und der Serbe gewinnt nach Aufgabe, beim Stand von 6:7 (7:9), 6:7 (2:7), 6:1, 6:0, 4:0.

Der erst 19-jährige Musetti (ATP 78) hatte bei seinem ersten Grand-Slam-Turnier mit den Siegen gegen David Goffin und Marco Cecchinato schon auf sich aufmerksam gemacht. Gegen Djokovic winkte der grosse Coup. Zwei Sätze lang war der junge Italiener immer am richtigen Ort und hatte auf alles, was Djokovic versuchte, die richtige Antwort. Wie sehr Musetti den Weltranglisten-Ersten verunsicherte, zeigte sich an den ungewöhnlich vielen unerzwungenen Fehlern, die der Serbe produzierte. 35 waren es in den ersten beiden Sätze.

Nach dem zweiten Tiebreak verliessen beide den Platz und kehrten wie verwandelt zurück. Musetti verlor komplett den Tritt und machte Djokovic die Aufholjagd überraschend leicht. Nach fast dreieinhalb Stunden Spielzeit gab der körperlich angeschlagene Aussenseiter auf. Djokovic trifft nun auf einen weiteren Italiener, den Weltranglisten-Neunten Matteo Berrettini, der vom Forfait von Roger Federer profitierte.

Im Frauen-Tableau erreichte die 17-jährige Cori Gauff als jüngste Spielerin seit 15 Jahren die Viertelfinals. Die Amerikanerin deklassierte die Tunesierin Ons Jabeur in 53 Minuten mit 6:3, 6:1 und trifft nun auf die Tschechin Barbora Krejcikova (WTA 33). (zap/sda)

Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 6:1, 6:0, 4:0 w.o.
Lorenzo Musetti muss die Partie verletzungsbedingt aufgeben, ist das bitter! Unter Applaus verlässt der 19-jährige Italiener den Court, selbst Novak Djokovic gibt ihm Standing Ovations.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 6:1, 6:0, 3:0*
Djokovic holt sich praktisch ohne Gegenwehr das Doppelbreak.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 6:1, 6:0, 2:0*
Djokovic bestätigt das Break. Ich kann mir im Moment nicht vorstellen, wie Musetti nochmals in dieses Spiel finden will.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 6:1, 6:0, 1:0*
Musetti hält nun deutlich besser dagegen, doch Djokovic gelingt hier dennoch sofort das Break.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 6:1, 6:0*
Djokovic holt sich den vierten Satz zu null. Wow, was für eine klare Wende, die sich hier anbahnt.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 6:1, 5:0*
Musetti holt sich seine ersten Punkte, wird aber dennoch ein weiteres Mal gebreakt.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 6:1, 4:0*
Es ist unfassbar, er Italiener hat noch immer keinen einzigen Punkt gewonnen im vierten Satz.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 6:1, 3:0*
Musetti hat in diesem vierten Satz noch keinen Punkt gemacht. Der Italiener fasst sich an die Adduktoren. Vielleicht nimmt er sich ja ein Medical Timeout. Das wäre zwar eher der Move von Gegner Djokovic, wenn es mal nicht läuft.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 6:1, 1:0*
Musetti ist hier völlig von der Rolle, macht Fehler um Fehler. So schenkt der junge Italiener dem Serben das nächste Break.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 6:1*
Djokovic holt sich den dritten Satz, den er komplett dominierte, deutlich mit 6:1.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 5:1*
Djokovic holt sich das Doppelbreak, das wars dann wohl mit der Spannung im dritten Satz.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 4:1*
Der Serbe ist bei eigenem Aufschlag jetzt äusserst souverän. Erstmals sieht man hier einen Klassenunterschied zwischen der Weltnummer 1 und der Weltnummer 76.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 3:1*
Erst bringt Djokovic sein Service-Game souverän zu 15 durch. Dann holt sich auch Musetti sein erstes Game in diesem dritten Satz – er bringt seinen Service gleich zu null durch.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 2:0*
Jetzt schwächelt Musetti erstmals etwas. Der Italiener gibt sein erstes Aufschlagspiel im dritten Satz ab.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 1:0*
Der Auftakt in den dritten Satz ist für die Weltnummer 1 schon einmal geglückt. Er bringt seinen Aufschlag zu null durch.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7, 0:0*
Djokovic verschwindet nach dem Verlust des zweiten Satzen zwischenzeitlich in der Kabine. Was genau vor sich geht, ist nicht klar. Mittlerweile steht der Serbe wieder auf dem Platz und nimmt im dritten Satz das Comeback in Angriff.
Djokovic – Musetti 6:7, 6:7*
Was geht hier in Paris ab? Djokovic wirkt einigermassen neben den Schuhen, während Musetti die Fehler seines Gegners konsequent ausnutzt. Der junge Italiener holt sich auch den zweiten Satz im Tiebreak. Damit hat der 19-Jährige bislang auf ATP-Stufe zehn Tiebreaks gespielt und allesamt gewonnen.
Djokovic – Musetti 6:7, 2:3*
Plötzlich passt bei Musetti nicht mehr viel zusammen. Es kommt Fehler um Fehler. Djokovic holt sich das sofortige Reabreak.
Djokovic – Musetti 6:7, 1:3*
Djokovic hat hier wirklich gar keinen Spass. Musetti variiert geschickt, sodass die serbische Weltnummer 1 keinen Rhythmus kriegt. Der Italiener holt sich im zweiten Satz das Break.
Djokovic – Musetti 6:7*
Wow! Mit einer bärenstarken Leistung im Tiebreak holt sich Newcomer Musetti den ersten Satz gegen Djokovic. Am Anfang noch etwas überfordert, kämpft sich der junge Italiener immer besser ins Spiel und beendet den Durchgang am Ende mit einem Vorhand-Winner.
Djokovic – Musetti 3:2*
Musetti ist in der Lage zu reagieren und holt sich mit einigem Kampf das Break sogleich wieder zurück.
Djokovic – Musetti 3:1*
Djokovic holt sich das frühe Break im ersten Satz. Er nimmt Musetti den Aufschlag gleich zu null ab.
Djokovic – Musetti 0:0*
Djokovic und Musetti sind auf Court Philippe-Chatrier angekommen und spielen sich ein.
Machtdemonstration von Krejcikova
Die Tschechin Barbora Krejcikova zieht mit einer Machddemonstration ins Viertelfinale des French Open ein. Sie schlägt Sloane Stephens, die US-Open-Siegerin von 2017 deutlich in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:0.
Das Programm des Tages
Heute sind Novak Djokovic und Rafael Nadal wieder im Einsatz. Um 13.30 Uhr trifft der Serbe auf den italienischen Überraschungsmann Lorenzo Musetti. Danach trifft Nadal mit Jannik Sinner ebenfalls auf einen Italiener.
Zverev bezwingt auch Nishikori
Game, Satz, Sieg: Der Deutsche Alexander Zverev gewinnt gegen den Japaner Kei Nishikori in drei Sätzen mit 6:4, 6:1 und 6:1.
epa09252189 Alexander Zverev (R) of Germany reacts after winning his fourth round match against Kei Nishikori (L) of Japan at the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 06 June 2021.  EPA/YOAN VALAT
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der French Open 2021

1 / 34
Die besten Bilder der French Open 2021
quelle: keystone / caroline blumberg
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Erinnerst du dich noch daran?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In seltsamen Hosen stürmt «Stan the Man» zum Triumph an den French Open

7. Juni 2015: Es ist nicht Stan Wawrinkas erster Grand-Slam-Titel, aber wohl der wichtigste. Der Waadtländer sorgt am French Open in Paris mit grandiosem Tennis für Schlagzeilen – und mit einer seltsamen Hose.

Der Schlusspunkt war ein «Wawrinka spezial». Wie von einem Laser gezogen flog die Rückhand des Schweizers der Linie entlang ins Feld von Novak Djokovic, der keine Chance mehr hatte, an den Ball zu kommen. Es war nicht übertrieben, als Stan Wawrinka an der Siegerehrung vom «Spiel des Lebens» sprach. Nie war der damals 30-jährige Lausanner besser als am French Open 2015.

Und nie unterhielt er das Publikum besser. Am Ende jubelten ihm die 15'000 Fans auf dem Court Philippe-Chatrier begeistert zu.

In …

Artikel lesen
Link zum Artikel