DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
RIO DE JANEIRO, BRAZIL - AUGUST 11: People skateboard in front of the Olympic Rings in Madureira Park on August 11, 2015 in Rio de Janeiro, Brazil. The Rio 2016 Olympic Games commence in just under one year on August 5, 2016. (Photo by Mario Tama/Getty Images)

Skateboarden im Schatten der Ringe: In Rio de Janeiro, wo das Bild entstanden ist, wird der Sport im nächsten Jahr noch nicht olympisch sein.
Bild: Getty Images South America

Vom Park auf die ganz grosse Bühne? Skateboard könnte schon in fünf Jahren olympisch sein

Die Organisatoren der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio haben ihre Vorschläge über mögliche neue Disziplinen eingebracht. Auf der Wunschliste der Japaner stehen Baseball/Softball, Karate, Sportklettern, Surfen – und Skateboard.



Wer Olympische Spiele ausrichtet, darf sich beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) für neue Sportarten stark machen. Die Japaner haben nun ihre Favoriten für die Sommerspiele 2020 in Tokio bekanntgegeben.

Wenig überraschend wurden Baseball beziehungsweise Softball vorgeschlagen – die Sportarten sind in Japan überaus beliebt. Sie waren schon von Atlanta 1996 bis Peking 2008 olympisch, wurden danach aber aus dem Programm gekippt. Auf der Wunschliste stehen zudem Karate, Sportklettern, Surfen und Skateboard.

abspielen

Die Skateboard-Highlights der X Games 2015.
YouTube/X Games

Wird der Skateboard-Sport verraten?

In der Skateboard-Szene herrscht darob jedoch nicht eitel Sonnenschein. Kritisiert wird – wie einst bei der Integration der Snowboarder in die olympische Bewegung – ein Verkauf der Seele. Handkehrum haben die besten der Zunft längst millionenschwere Werbeverträge und die Top-Events werden von internationalen Grosskonzernen gesponsert.

Soll Skateboard olympisch werden?

Die Organisatoren von Tokio 2020 enttäuschten auch Anhänger einiger Sportarten. Bowling, Squash und Wushu wurden nicht berücksichtigt. Der Entscheid darüber, welche Sportarten tatsächlich ins Programm aufgenommen werden, fällt das IOC. Der Beschluss darüber soll im August 2016 gefasst werden. (ram/si)

Weil die Mädchen kein Velo fahren dürfen, greifen sie zum Skateboard

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Faivre gewinnt vor Odermatt und Pinturault – starkes Schweizer Team-Ergebnis

Die Schweizer Techniker finden im zweiten Weltcup-Riesenslalom in Bansko zu alter Stärke zurück. Marco Odermatt fährt als Zweiter aufs Podest, vier weitere Schweizer klassieren sich in den Top 12.

Odermatt machte im zweiten Lauf vier Plätze gut. Indem er Alexis Pinturault um sechs Hundertstel auf den 3. Platz verwies, verkürzte er den Rückstand auf den Franzosen in der Disziplinenwertung auf 25 Punkte.

Hinter Odermatt belegten Loïc Meillard und Justin Murisier die Ränge 7 und 8. Der Engadiner Daniele Sette, der erst seit 2019 Kader-Mitglied von Swiss-Ski ist, preschte an seinem 29. Geburtstag mit Laufbestzeit vom 23. auf den 11. Platz vor und übertraf sein bisher bestes Weltcup-Ergebnis …

Artikel lesen
Link zum Artikel