Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweizer Sportler Infografik für

Der ultimative Test: Welcher Schweizer Olympionike bist du?

Hast du dir schon einmal überlegt, in welcher Winter-Disziplin du ein ernstzunehmender Olympia-Kandidat wärst? Wir zeigen dir, zu wem dein Körper am besten passt – und wer ganz und gar nicht dein «Typ» ist.



170 Sportler schickt die Schweiz an die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang – so viele wie noch nie zuvor. Nebst Olympia-Stars wie Lara Gut und Simon Ammann sind darunter auch Athleten, die dir wohl weniger bekannt sind, obwohl du mit ihnen möglicherweise deutlich mehr Gemeinsamkeiten teilst.

Welcher Schweizer Olympionike dir am ähnlichsten ist, kannst du jetzt ganz easy herausfinden. Gib im Formular deine Daten an und schon wird dir angezeigt, wer am besten zu dir passt – und wer nicht.

Zur Methodik

Die Angaben zu den Athleten stammen von Swiss Olympic, inspirieren liessen wir uns von der BBC. Bei der Berechnung werden nur Athleten des eigenen Geschlechts miteinbezogen. Aus Alters-, Gewichts- und Grössendifferenz wird jeweils ein Übereinstimmungswert in Prozent berechnet. Der Durchschnitt dieser drei Werte bestimmt die Rangierung.

Nord- und Südkorea vereint im Eishockey

Video: srf

So sieht Pyeongchang wenige Tage vor dem Olympia-Start aus

Das könnte dich auch interessieren:

Bundesrat lehnt Lohndeckel für Bundeskader ab

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

28 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28

Football Porn

Football Porn Teil IX – die frühen Jahre der Champions League

Football Porn – das Format für Bilder aus der Welt des Fussballs, die unmöglich im Archiv verstauben dürfen. Heute mit einem Special zu den Anfangsjahren der Champions League, die es in dieser Form seit 1992/93 gibt.

Das ist mal ein Auftakt! Gleich am Abend der ersten Gruppenspiele am 25. November 1992 sorgt ein Weltstar für ein Glanzlicht. Marco van Basten erzielt alle vier Tore beim 4:0-Sieg der AC Milan gegen IFK Göteborg.

Milan steht im Mai 1993 auch im ersten Endspiel der neuen «Königsklasse». Vor dem Spiel gegen Marseille kommt es im Münchner Olympiastadion zum Treffen der beiden in jeder Hinsicht integren Klubbesitzer Silvio Berlusconi (Milan, links) und Bernard Tapie.

Dank einem Treffer von Basile Boli …

Artikel lesen
Link zum Artikel