DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05655247 Two Wiener Schnitzel, breaded and fried cutlet, Potato and lamb's lettuce salad are seen at the Figlmueller restaurant in Vienna, Austria, 01 December 2016.  The traditional Viennese restaurant Figlmueller is a 4th generation family established in 1905. They cook Wiener Schnitzel by following a recipe of Figlmueller's great grandmother, found approximately 1920. Figlmueller's recipe of the Wiener Schnitzel, one of the main national dishes of Austria, contains veal roast, eggs, salt, crumbs, and flour, fried in clarified butter and is served with a lemon, potato and lamb's lettuce salad. The origins of the Viennese Schnitzel are disputed. Some relate that in 1857 the Austrian Field Marshal Radetzky brought the Schnitzel to the imperial-royal kitchen from Milan, Italy. Although other historical researches say the Viennese fried chickens and beef were introduced much earlier.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

Den WSV Schnitzelteller Unterhuberhausenbrunn haben wir bloss erfunden. Alles andere ist echt. Bild: EPA

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen



Am Wochenende sind in Österreich die Spiele der 1. Cup-Runde ausgetragen worden. Warum dieser Wettbewerb unendlich wichtig ist? Weil in unserem Nachbarland häufig ein Sponsor im Klubname aufgeführt wird, können aussergewöhnlich schöne Wortschöpfungen entstehen. Ein wahrer Leckerbissen für Anhänger gepflegter Sport- und Sprach-Kultur!

Das waren einige der Paarungen:

USV Raiffeisen Weindorf St.Anna am Aigen – SC Copacabana Kalsdorf 1:0

ASK Ebreichsdorf – SV Licht-Loidl Lafnitz 2:1 n. V.

WSC Hogo Hertha – World-of-Jobs VfB Hohenems 1:0

FCM ProfiBox Traiskirchen – SV Horn 1:5

Union Edelweiss Linz – FC Flyeralarm Admira 0:5

USK Maximarkt Anif – SK Puntigamer Sturm Graz 1:4

USV Stein Reinisch Allerheiligen – SK Rapid 1:9

SC Herz Pinkafeld – SV Bauwelt Koch Mattersburg 0:10

Wiener Sport-Club – FC Mohren Dornbirn 1913 2:6

ASK-BSC Bruck/Leitha – SV Guntamatic Ried 0:4

Welches ist dein Lieblingsname?

Natürlich schaffen es auch in Österreich nicht in jedem Jahr die gleichen kleinen Klubs in die 1. Hauptrunde. So gab es im letzten Jahr zum Cup-Auftakt unter anderem diese Spiele:

FC Lebensraum Immobilien Lendorf – ASK-BSC Bruck/Leitha 0:2

DSC WONISCH Installationen – SKU Ertl Glas Amstetten 4:2

ATSV KFZ-Bauer Stadl-Paura – FC Blau Weiss Linz 5:4 n. P.

A XIII Auhof Center – FK Austria Wien 0:4

Die Paarungen der 2. Runde des laufenden Bewerbs werden Mitte August ausgelost. Aber eigentlich ist der ÖFB-Cup für uns schon fast gelaufen, wir freuen uns bereits auf schöne neue Namen in der 1. Hauptrunde 2020/21.

Darf jetzt natürlich nicht fehlen: Die Bildstrecke von Österreichern mit Supernamen

1 / 16
Österreicher mit Supernamen
quelle: epa/epa / sascha steinbach
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel