Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NEIN, ich werde kein Kopfballtor von Lionel Messi kassieren



BildBild

gif: youtube/Copa America 2015

Am Ende muss sich Kolumbien-Keeper David Ospina im Copa-Viertelfinal gegen Argentinien geschlagen geben: 4:5 nach Penaltys. In den 90 Minuten davor (es gibt keine Verlängerung) zieht der 26-jährige aber alle Register. Besonders eindrücklich: wie er in der 26. Minute einen Versuch von 1,70-Meter-Kopfballungeheuer Lionel Messi entschärft, nachdem er bereits zwei Sekunden früher Sergio Agüero den Meister gezeigt hat. (dux)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hier ist Roy Keanes Reaktion auf das Video, das ihn beim Jubeln im FIFA-Game zeigt

Roy Keane kennen jüngere Fans als grummligen Fussball-Experten im britischen Fernsehen. Etwas ältere Anhänger erinnern sich an die personifizierte schlechte Laune als Aggressivleader von Manchester United. Keane pflegt das Image, das Gegenteil einer Frohnatur zu sein. Kurz: Er ist wohl der letzte Mensch, der auf dem Platz die Torjubel heutiger Fussballstars imitieren würde. Und genau deshalb ist er prädestiniert als Darsteller dieses grossartigen Videos, das vergangene Woche die Runde machte:

Micah …

Artikel lesen
Link zum Artikel