DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesenslalom der Männer in Kranjska Gora

1. Marco Odermatt (SUI) 2:12.87
2. Loïc Meillard (SUI) +1.06
3. Stefan Brennsteiner (AUT) +1.09

4. Alexis Pinturault (FRA) +1.11

9. Gino Caviezel (SUI) +1.52

23. Justin Murisier (SUI) +2.74

Second placed Loic Meillard, left, and winner Marco Odermatt, both of Switzerland, celebrate on the podium of an alpine ski, World Cup men's giant slalom in Kranjska Gora, Slovenia, Saturday, March 13, 2021. (AP Photo/Marco Trovati)

Derzet in bestechender Form: Marco Odermatt siegt vor Teamkollege Meillard. Bild: keystone

Odermatt siegt nach Fabelfahrt vor Meillard: «Keine Ahnung, wie ich das gemacht habe»



Marco Odermatt und Loïc Meillard sorgen im Weltcup-Riesenslalom in Kranjska Gora für einen Schweizer Doppelsieg. Hinter dem Österreicher Stefan Brennsteiner wird der Franzose Alexis Pinturault Vierter.

Die Fabelfahrt von Marco Odermatt. Video: SRF

Odermatt stiess mit Bestzeit im zweiten Lauf vom 4. Platz ganz an die Spitze vor. Im Schlussklassement lag er dank der überragenden zweiten Fahrt über eine Sekunde vor dem nach dem ersten Durchgang führenden Meillard. Der Neuenburger hatte in diesem Winter nach halbem Pensum schon einmal geführt. Im zweiten Riesenslalom in Adelboden war er am Ende Dritter geworden.

Der Kampf um die kleine Kugel:

Bild

Der Stand in der Riesenslalom-Wertung. tabelle: srf

Odermatt und Meillard schafften den ersten Schweizer Doppelerfolg in einem Weltcup-Riesenslalom seit über zwölf Jahren. Im Oktober 2008 hatte Daniel Albrecht beim Prolog in Sölden vor Didier Cuche gewonnen.

Odermatt übernahm mit seinem vierten Weltcup-Sieg, dem zweiten im Riesenslalom nach jenem vor drei Monaten in Santa Caterina, die Führung in der Disziplinen-Wertung von Pinturault. Er liegt vor dem Finale in Lenzerheide 25 Punkte vor dem Franzosen. In der Gesamtwertung liegt er noch 31 Punkte hinter Pinturault zurück.

Der Kampf um die grosse Kugel:

Bild

Der Stand im Gesamtweltcup. tabelle: srf

Ausstehend sind noch fünf Rennen. Nach dem Slalom am Sonntag in Kranjska Gora stehen in der kommenden Woche in Lenzerheide noch Wettkämpfe in jeder Einzel-Disziplin im Programm. Im SRF-Interview erklärte Odermatt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass er sich die Slalom-Ski anziehen werde, «sehr, sehr klein» sei.

Marco Odermatt über seinen Sieg:

«Unglaublich, dass heute alles wieder so gut funktioniert hat. Ich wusste, ich muss voll angreifen, wenn ich noch eine Chance auf die Kugeln haben will. Klar, war es grosse Ziel, Punkt auf Pinturault aufzuholen. Dass es so gut aufgegangen ist, freut mich umso mehr. Dass ich mit Loic einen Doppelsieg feiern kann und er mir im Kugelkampf noch geholfen hat, macht alles natürlich perfekt.

Ich weiss wirklich nicht, wie ich das heute gemacht habe. Ich war müde. Meine Gefühle sind irgendwo. Ich bin einfach nur glücklich.»

Das SRF-Interview mit Marco Odermatt. Video: SRF

Gino Caviezel, nach dem ersten Lauf Sechster, klassierte sich als Neunter. Auch Justin Murisier, der vierte Schweizer Finalist, fiel in der Entscheidung zurück. Der Walliser rutschte vom 13. in den 23. Rang ab. Semyel Bissig war im ersten Durchgang nach guten Zwischenzeiten ausgeschieden. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die meisten Siege im Ski-Weltcup

1 / 24
Die meisten Siege im Ski-Weltcup
quelle: epa scanpix / cornelius poppe
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ihr macht mein Snowboard kaputt!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fehler im Steilhang – Odermatt und die anderen Schweizer verpassen das Podest

Frankreich feiert zum Weltcup-Auftakt in Sölden einen Doppelsieg: Alexis Pinturault gewinnt den Riesenslalom vor Mathieu Faivre. Mit ihnen auf dem Podest steht als Dritter der Slowene Zan Kranjec.

Marco Odermatt lag bei Halbzeit auf Rang 3 und hatte damit glänzende Aussichten, das Podest zu erreichen. Doch der junge Zentralschweizer beging im Steilhang einen schweren Fehler, der ihm eine Sekunde kostete. So wurde Gino Caviezel auf Platz 9 – dank eines starken zweiten Durchgangs – der beste …

Artikel lesen
Link zum Artikel