DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abfahrt in Cortina d'Ampezzo

1. Lindsey Vonn (USA), 1:36,48
2. Tina Weirather (LIE), +0,92
3. Jacqueline Wiles (USA), +0,98

5. Michelle Gisin (SUI), +1,38
7. Mikaela Shiffrin (USA), +1,45
13. Lara Gut (SUI), +1,98
20. Corinne Suter (SUI), +2,47
23. Priska Nufer (SUI), +2,87
30. Joana Hählen (SUI), +3,34

Ausgeschieden: Sofia Goggia (ITA), Jasmine Flury (SUI).

United States' Lindsey Vonn gets to the finish area after completing an alpine ski, women's World Cup downhill, in Cortina D'Ampezzo, Italy, Saturday, Jan. 20, 2018. (AP Photo/Alessandro Trovati)

Lindsey Vonn dominiert in Cortina die Konkurrenz. Bild: AP/AP

Lindsey Vonn feiert 79. Weltcupsieg – Michelle Gisin beste Schweizerin



Lindsey Vonn wird ihrer Favoritenrolle in der zweiten Abfahrt von Cortina d'Ampezzo gerecht. Bei besten Bedingungen gelingt der Amerikanerin eine perfekte Fahrt. Sie distanziert die zweitplatzierte Tina Weirather um mehr als neun Zehntel. Auf den dritten Rang fährt Vonns Landsfrau Jacqueline Wiles

Die Siegesfahrt von Lindsey Vonn.

Beste Schweizerin wird Michelle Gisin. Gestern noch ausgeschieden, fährt sie heute einen sehr starken unteren Streckenteil und klassiert sich auf dem fünften Schlussrang. Lara Gut enttäuscht und verpasst die Top Ten. Auch Corinne Suter (20.) und Priska Nufer (23.) können nicht überzeugen.

Switzerland's Michelle Gisin speeds down the course during an alpine ski, women's World Cup downhill training, in Cortina D'Ampezzo, Italy, Thursday, Jan.18, 2018. (AP Photo/Gabriele Facciotti)

Michelle Gisin stürzt sich aus dem Starthaus. Bild: AP/AP

Sofia Goggia, die Siegerin von gestern, gerät beim Tofana-Schuss in Rücklage und stürzt. Glücklicherweise bleibt die Italienerin unverletzt. Auch Jasmine Flury scheidet aus. (abu)

Sonne, Berge, Beat Feuz: Das perfekte Skifest am Lauberhorn

1 / 23
Sonne, Berge, Feuz: Das perfekte Skifest am Lauberhorn 2018
quelle: ap/ap / gabriele facciotti
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würde unser Leben ohne Handy aussehen

Video: Angelina Graf

Mit diesem Flussdiagramm findest auch du deine Olympia-Sportart

Link zum Artikel

Ein Langläufer aus Tonga?! Pita Taufatofua hat sich tatsächlich für Olympia qualifiziert

Link zum Artikel

Noch ein Monat bis Olympia – das sind unsere grössten Medaillen-Hoffnungen

Link zum Artikel

Olympische Spiele oder Street Parade – welcher Slogan gehört wohin?

Link zum Artikel

Hier finden die Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele 2018 statt

Link zum Artikel

Nach dem Erfolg die Magersucht – das wurde aus dem 15-jährigen Star der Spiele von Sotschi

Link zum Artikel

So kam Pyeongchang zu den Olympischen Winterspielen 2018

Link zum Artikel

Vier neue Disziplinen: In Pyeongchang geht's um 102 Medaillensätze

Link zum Artikel

Wir sind Soohorang und Bandabi, die Maskottchen der Winterspiele 2018

Link zum Artikel

7 bemerkenswerte Fakten zu den 171 Schweizer Olympia-Teilnehmern

Link zum Artikel

Olympia droht Doping-Skandal, weil sich diese Fläschchen öffnen lassen

Link zum Artikel

Pyeongchang wie Sapporo und Nagano? Die Schweizer Bilanz bei Winterspielen in Asien

Link zum Artikel

12 wahnwitzige Curling-Szenen, die die Lust auf Olympia wecken

Link zum Artikel

Der ultimative Test: Welcher Schweizer Olympionike bist du?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So viel Preisgeld haben die Wintersport-Stars verdient – und so wenig die weniger guten

Wintersportfans werden bald vergeblich von Sender zu Sender zappen, um Athleten im Schnee zu finden. Nur die Skispringer stehen noch im Einsatz, alle anderen grossen Wintersportarten haben ihre Saison beendet. Zeit für einen Kassensturz.

Mit einem Frauen-Riesenslalom und einem Männer-Slalom ist am Sonntag auf der Lenzerheide die Weltcup-Saison der Skirennfahrer zu Ende gegangen. Auch die Skicrosser (in Veysonnaz) und die Biathleten (im schwedischen Östersund) hatten gestern ihr letztes Hurra für diesen Winter, die Langläufer hatten ihre Saison bereits vor einer Woche beendet.

Einzig die Skispringer hängen noch ein Wochenende dran. Die Männer reisen nach Slowenien fürs Skifliegen in Planica, die Frauen beenden die Saison im …

Artikel lesen
Link zum Artikel