DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ski, Riesenslalom in Sölden

1. Alexis Pinturault FRA
2. Mathieu Faivre FRA +0,54
3. Zan Kranjec SLO +0,63

9. Gino Caviezel +1,36
13. Marco Odermatt +1,63

QAULITY REPEAT - Gino Caviezel of Switzerland in action during the first run of the Men's Giant Slalom race of the FIS Alpine Ski World Cup season opener on the Rettenbach glacier, in Soelden, Austria, on Sunday, October 27, 2019. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Bester Schweizer auf dem Gletscher in Sölden: Gino Caviezel. Bild: KEYSTONE

Fehler im Steilhang – Odermatt und die anderen Schweizer verpassen das Podest



Frankreich feiert zum Weltcup-Auftakt in Sölden einen Doppelsieg: Alexis Pinturault gewinnt den Riesenslalom vor Mathieu Faivre. Mit ihnen auf dem Podest steht als Dritter der Slowene Zan Kranjec.

Marco Odermatt lag bei Halbzeit auf Rang 3 und hatte damit glänzende Aussichten, das Podest zu erreichen. Doch der junge Zentralschweizer beging im Steilhang einen schweren Fehler, der ihm eine Sekunde kostete. So wurde Gino Caviezel auf Platz 9 – dank eines starken zweiten Durchgangs – der beste des Schweizer Teams. Odermatt wurde 13. «Der Fehler regt mich schon sehr auf», ärgerte er sich im SRF. «Ich kam kurz auf den Innenski, verlor dadurch etwas den Rhythmus und erwischte dann gleich noch einmal eine Welle.»

Drittbester Schweizer war schliesslich Thomas Tumler als 22. Gleich dahinter reihten sich der von einem Kreuzbandriss zurückgekehrte Justin Murisier und Cédric Noger ein.

Zu den Geschlagenen gehörten auch die Österreicher, die nach dem Rücktritt von Marcel Hirscher keinen Fahrer in die Top 10 brachten, und der Norweger Henrik Kristoffersen, der nach zwei fehlerhaften Durchgängen bloss Platz 18 belegte. Die grösste Überraschung schaffte dessen 19-jähriger Landsmann Lucas Braathen, der mit Startnummer 40 dank Laufbestzeit im zweiten Lauf auf Platz 6 vorstiess. (ram/sda)

Das war der Liveticker:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

1 / 25
Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup
quelle: keystone / alessandro della bella
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Emoji-Quiz mit Ski-Profi Marco Odermatt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Heilmittel Sport

Jetzt herrscht wieder die Post-Olympia-Depression. Hier gibt es Abhilfe

Die Olympischen Spiele sind vorbei. Wer noch nicht genug hat: Hier treten die Olympiahelden in den nächsten Wochen an. Viele Wettkämpfe finden sogar in der Schweiz statt.

Ende Februar und das erste grosse Sport-Highlight 2014 ist vorbei. Dumm nur, dass noch zehn Monate des Jahres übrig bleiben. Da fällt es dem einen oder anderen vielleicht nicht so leicht, sich für den Rest von 2014 zu motivieren. Doch keine Angst: Abhilfe gibt es in Hülle und Fülle. Wer genug vom Wintersport hat, für den geht es heute mit Tennis (Dubai) wieder los, König Fussball regiert eh schon seit letzter Woche und Mitte März startet die Formel-1- (16. März) sowie die Töff-Saison …

Artikel lesen
Link zum Artikel