DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abfahrt der Frauen in Garmisch

1. Viktoria Rebensburg (GER) 1:41,94
2. Federica Brignone (ITA) +0,61
3. Ester Ledecka (CZE) +0,83

...
5. Corinne Suter (SUI) +0,98
7. Joana Hählen (SUI) +1,63
11. Jasmine Flury (SUI) +1,90
15. Lara Gut-Behrami (SUI) +2,15
21. Wendy Holdener (SUI) +2,71
24. Michelle Gisin (SUI) +2,82
27. Juliana Suter (SUI) +3,18​

Germany's Viktoria Rebensburg reacts as she crosses the finish line of an alpine ski, women's World Cup downhill, in Garmish Partenkirchen, Germany, Saturday, Feb. 8, 2020. (AP Photo/Marco Tacca)

Jubel über den Heimsieg: Die Deutsche Viktoria Rebensburg siegt in Garmisch. Bild: AP

Rebensburg siegt vor Brignone und Ledecka – Suter und Hählen in den Top-10

Die Zuschauer in Garmisch-Partenkirchen werden derzeit verwöhnt. Eine Woche nach Thomas Dressen feierte auch Viktoria Rebensburg einen Heimsieg in der Abfahrt.



Viktoria Rebensburg trumpfte ganz gross auf. Mit einer nahezu perfekten Fahrt distanzierte die 30-jährige Deutsche die zweitplatzierte Italienerin Federica Brignone gleich um 61 Hundertstel. Sie errang ihren 19. Sieg im Weltcup, aber den ersten in einer Abfahrt.

Die Siegesfahrt von Rebensburg. Video: SRF

Sechsmal schon hatte Viktoria Rebensburg in einer Abfahrt das Podest erreicht, zuletzt im letzten Winter beim Finale in Soldeu in Andorra, wo sie von der Österreicherin Mirjam Puchner noch auf Platz 2 verwiesen worden war. Diesmal kam keine mehr mit höherer Nummer. Als erste Deutsche seit Maria Höfl-Riesch vor sechs Jahren gewann Rebensburg eine Abfahrt. Und mit ihr jubeln durfte auch die Schweizer Ski-Firma Stöckli, bei der sie schon einige Jahre unter Vertrag steht.

Mit dem Sieg von Rebensburg wurde auch eine ungewöhnliche Serie fortgesetzt: Zehn verschiedene Fahrerinnen haben nun saisonübergreifend die letzten zehn Abfahrten gewonnen.

Corinne Suter fehlen 15 Hundertstel zum Podium

Corinne Suter, die Schnellste des einzigen Trainings, belegte als beste Schweizerin Platz 5. Ihr fehlten 15 Hundertstel auf die drittplatzierte Tschechin Ester Ledecka. Die Schwyzerin geriet auf der zweiten Streckenhälfte einige Male zu sehr von der Linie, nachdem sie im oberen Teil noch klar auf Podestkurs gelegen hatte. Corinne Suter konnte sich aber damit trösten, ihre Leaderstellung im Abfahrts-Weltcup ausgebaut zu haben. 61 Punkte beträgt aktuell ihr Vorsprung auf die Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die ja nach dem Tod ihres Vaters eine Rennpause eingelegt hat.

Die Fahrt von Corinne Suter. Video: SRF

Neben Corinne Suter schaffte es auch die Bernerin Joana Hählen in die Top 10. Als Siebente realisierte sie ihr drittbestes Abfahrts-Ergebnis. Und auf einem guten Weg befindet sich auch die Bündnerin Jasmine Flury, die verletzungsbedingt erst seit kurzem wieder fährt und als Elfte überzeugte. Sie klassierte sich damit noch vor Lara Gut-Behrami (15.). (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wir haben Malbun beleidigt – so kontern die Liechtensteiner

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Einige Schweizer mit Chancen – 7 Punkte, die du zum NHL-Draft 2021 wissen musst

In der Nacht auf Samstag findet in der NHL der Entry Draft statt. Wir sagen dir, welche jungen Schweizer Chancen haben, gezogen zu werden, und was du sonst noch wissen musst.

Die erste Runde beginnt in der Nacht auf Samstag um ein Uhr morgens (Schweizer Zeit). Die zweite Runde beginnt am Samstagnachmittag um 16 Uhr.

Zum zweiten Mal in Folge findet der NHL-Draft aufgrund der Coronavirus-Pandemie rein virtuell statt. Das heisst, die Teams und ihre General Manager und Scouts befinden sich in einem Draft-Room in ihrer jeweiligen Stadt und geben die Picks via Liveschaltung bekannt. Gesendet wird dabei aus den Studios des NHL-Networks in Secaucus im US-Bundesstaat New …

Artikel lesen
Link zum Artikel