DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09258768 Novak Djokovic of Serbia reacts after winning his quarter final match against Matteo Berrettini of Italy at the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 09 June 2021.  EPA/YOAN VALAT

Novak Djokovic zeigte sich zum Spielende von seiner emotionalen Seite. Bild: keystone

Djokovic mit rätselhaftem Auftritt: Erst das Spucken, dann die «Geräusche eines Werwolfes»



Es kommt beim French Open zum Traum-Halbfinal zwischen Rafael Nadal und Novak Djokovic. Für den Serben war das Viertelfinale, einer Night Session gegen den Italiener Matteo Berrettini allerdings eine komplizierte Sache.

Auf 20 Uhr war das Spiel zwischen Novak Djokovic und Matteo Berrettini angesetzt. Lange zeigte sich die Weltnummer 1 dabei – zumindest spielerisch – solid. Im Tiebreak des dritten Satzes brachte sich Djokovic aber mit zwei unerzwungenen Rückhand-Fehlern um ein schnelles Ende.

Beim Stand von 3:2 im vierten Satz wurde es dann kurios: Die Partie musste für rund 20 Minuten unterbrochen werden, um die erstmals bei einer Night Session zugelassenen Zuschauer wegen der in Frankreich ab 23 Uhr geltenden Ausgangssperre aus dem Stadion zu beordern.

Das Publikum quittierte das mit lauten Pfiffen, vereinzelt wurden gar Sprechchöre skandiert: «Wir haben bezahlt!»

Die Zuschauer müssen das Stadion im 4. Satz verlassen. Video: SRF

«Das war sehr schade und hat mir überhaupt nicht gefallen. Aber ich muss es akzeptieren. Im Match spürte ich den Applaus, ich sah mich gut spielen, daher war das für mein Tennis nicht das Beste. Körperlich hat mir die Pause auch nicht geholfen. Als ich auf den Platz zurückkam, fühlte ich mich nicht gut. Aber als Tennisspieler musst du dich auf alles einstellen können.»

Matteo Berrettini zum Unterbruch.

Berrettini, der im Achtelfinal vom Forfait von Roger Federer profitiert hatte, liess sich von der Pause aber vorerst nicht beeindrucken und schaffte bei eigenem Service das 3:3. Und für Novak Djokovic wurde es nicht einfacher. Bei einem Ausrutscher landete der Serbe unglücklich und blutete an der linken Hand.

Serbia's Novak Djokovic falls as he plays Italy's Matteo Berrettini in a quarterfinal match of the French Open tennis tournament at the Roland Garros stadium Wednesday, June 9, 2021 in Paris. (AP Photo/Michel Euler)

Novak Djokovic musste sich nach diesem Sturz kurz behandeln lassen. Bild: keystone

Schon vor seinem Missgeschick lief für Djokovic nicht alles nach Wunsch. Zumindest hatte der Serbe einige emotionale Aussetzer. Mehrmals spuckte er nach Punktverlusten demonstrativ auf den Court – ein No-Go im Tennissport, dass normalerweise mit einer Verwarnung geahndet wird.

Djokovic spuckt im ersten Satz auf den Platz. Video: SRF

Djokovic wurde es von Berrettini, der stark aufschlug und oft mit seiner wuchtigen Vorhand punktete, nicht einfach gemacht. Erst im letzten Game des vierten Satzes gelangt Djokovic doch noch der Servicedurchbruch zum Matchgewinn. Und nun mussten die Emotionen raus. Djokovic schrie so laut, dass sein Ex-Trainer und heutige Eurosport-Experte Boris Becker sagte: «Diese Geräusche, die Novak gemacht hat – das waren ja fast die Geräusche eines Werwolfes. Er bewegt sich da wirklich an einer Grenze. Aber da sieht man auch, wie viel Druck da auf ihm gelastet hat.»

Djokovic nach der Partie emotional. Video: SRF

«Das war nicht einfach», erklärte Djokovic hinterher noch auf dem Court, als er sich wieder geordnet hatte. Er räumte ein, es habe ihm Energie gefehlt, nachdem die Zuschauer der Arena in Paris entschwunden waren. Berrettini habe ihn ständig unter Druck gesetzt in seinen Aufschlagspielen: «Es war sehr stressig, immer unter Druck zu stehen. Die Reaktion dann am Ende des Spiels war für mich befreiend nach all der Spannung, die sich während des Spiels angesammelt hatte.»

Spannung wird es auch im Halbfinale gegen Rafael Nadal am Freitag geben. Im Head to Head liegt der Serbe mit 29 zu 28 vorne. Am French Open hat Nadal bisher allerdings 7 von 8 Duellen gegen Djokovic gewonnen.

(zap/sda)

Djokovic mit Blick auf das Halbfinale.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Grand-Slam-Titel von Novak Djokovic

1 / 20
Alle Grand-Slam-Titel von Novak Djokovic
quelle: epa / barbara walton
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie sich Federer und Nadal über Djokovic lustig machen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Bundesrat plant heute den nächsten Öffnungsschritt – das steht zur Diskussion

Es liegt Hoffnung in der Luft. Der Bundesrat dürfte heute Freitag eine deutliche Entspannung vor allem für Outdoor-Aktivitäten verkünden.

Die Corona-Zahlen in der Schweiz sind gut. So kann der Bundesrat an seiner im Mai präsentierten Strategie festhalten und heute über weitere Lockerungen diskutieren. Diese gehen zuerst zur Vernehmlassung an die Kantone.

Und der Bundesrat dürfte grosszügig lockern, wie watson-Informationen zeigen. Im Fokus sind dabei vor allem die Outdoor-Aktivitäten. Folgendes steht unseren Informationen zufolge zur Diskussion:

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Der nächste Öffnungsschritt haben wir …

Artikel lesen
Link zum Artikel