Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rafael Nadal, of Spain, reacts after defeating Daniil Medvedev, of Russia, to win the men's singles final of the U.S. Open tennis championships Sunday, Sept. 8, 2019, in New York. (AP Photo/Sarah Stier)

Rafael Nadal: Jetzt steht er schon bei 19 Grand-Slam-Titeln. Bild: AP

Diese Video-Grafik zeigt: Es sieht düster aus für Roger Federers Grand-Slam-Rekord

Rafael Nadal rückt Roger Federer mit seinem 19. Grand-Slam-Titel auf die Pelle. Mit 33 Jahren und drei Monaten hält der Spanier damit zwei Titel mehr, als dies der Maestro im gleichen Alter tat.



Er wackelt wieder, der Grand-Slam-Rekord von Roger Federer. Noch hat kein Spieler mehr als seine 20 Major-Trophäen zuhause stehen. Aber Rafael Nadal hat mit 19 Titeln erstmals nur einen Rückstand – und die ganze Schweiz bangt schon dem French Open 2020 entgegen. Dort dürfte der Spanier mit dem Schweizer spätestens gleichziehen.

Verliert Federer den Major-Titel-Rekord, wird auch die Frage nach dem «Goat» wieder aktueller denn je. Wir zeigen hier die Entwicklung der Grand-Slam-Titel nach Alter der Spieler. Gewählt haben wir dafür die zehn Spieler mit den meisten Titeln, sowie Spieler, die sehr jung den ersten Major-Titel gewannen:

Grand-Slam-Titel nach Alter

Video: watson/Reto FEHR

Nadal fing bereits mit 19 Jahren mit dem Füllen seiner Major-Vitrine an. Als Federer mit 21 Jahren und 10 Monaten in Wimbledon 2003 erstmals triumphierte, hatte der Mallorquiner im gleichen Alter schon deren drei Trophäen der höchsten Kategorie gewonnen.

Nadals Vorsprung wuchs bis zum Alter von 22 Jahren und 10 Monaten gar auf vier Titel an (6:2), erst im Alter von 25 Jahren und 5 Monaten glich Federer erstmals aus (10:10). Sechs Monate lag der Schweizer gar erstmals vor Nadal und mit 26 Jahren und einem Monat hatte er erstmals so viele Major-Titel wie sonst kein anderer Tennisspieler in diesem Alter.

Zwischen Nadal und Federer blieb es spannend, auch wenn der Schweizer meist die Nase vorne hatte und mit 30 Jahren und 11 Monaten drei Titel mehr als der Linkshänder (17:14) vereinte. Doch Nadal glich mit 32 Jahren zum 17:17 aus und übernahm ein Jahr später die Führung wieder. Jetzt mit 33 Jahren und 3 Monaten steht es 19:17 für den Spanier. Er hat also noch fast fünf Jahre Zeit, um Federers 20 Titel zu erreichen.

Aber wer weiss: Die beiden Tennisgiganten verzückten uns schon öfter mit unglaublichen Comebacks. Das letzte Wort wird hier also erst gesprochen sein, wenn Federer, Nadal und auch Djokovic ihre Karrieren beendet haben. Djokovic übrigens hatte zu keinem Alter mehr Titel als Federer oder Nadal – aber er ist mit 32 Jahren und 4 Monaten auch noch der jüngste der drei Cracks.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Dieser Mann hat Biss! Alle Grand-Slam-Titel von Rafael Nadal

Das Hut-Interview mit Stan Wawrinka

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

20. Januar 2013: Stan Wawrinka dümpelt in der Weltrangliste am Rand der Top 20 herum, Novak Djokovic ist die Weltnummer 1 und Titelverteidiger beim Australian Open. Der Achtelfinal der beiden scheint eine klare Sache zu werden. Doch es wird ein Drama. Und was für eins ...

2013 ist Novak Djokovic im Melbourne Park seit drei Jahren das Mass aller Dinge. Er hat die letzten drei Austragungen gewonnen, ist beim Australian Open seit 18 Partien unbesiegt und scheint mit 25 Jahren nur noch besser zu werden. Der Titelverteidiger fliegt regelrecht durch die ersten Runden. In neun Sätzen gibt er seinen Aufschlag nie ab. Und jetzt wartet Stan Wawrinka. Nicht viel spricht für den Schweizer, schon gar nicht das damalige Head-to-Head von 0:11.

Stan Wawrinka dümpelt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel