Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wladimir Klitschko trainiert Evander Holyfield für Box-Comeback – gegen Mike Tyson?

Evander Holyfield will in den Boxring zurückkehren. Um sich körperlich in bester Form zu präsentieren, holt sich der frühere Weltmeister Hilfe von einer anderen Größe des Schwergewichts: Wladimir Klitschko.



Vor wenigen Wochen kündigte der fünffache Box-Weltmeister Evander Holyfield sein Comeback an. Mit Showkämpfen wolle er Geld für Hilfsbedürftige in der Corona-Krise sammeln. Kurz darauf meldete sich sein langjähriger Widersacher Mike Tyson zu Wort und gab bekannt, dass auch er zurück in den Ring kehren werde. Seitdem gibt es im Box-Universum nur ein Thema: Kommt es zu einem dritten Kampf zwischen Holyfield und Tyson?

Der 57-jährige Holyfield kokettiert öffentlich mit der Idee eines weiteren Aufeinandertreffens mit Tyson, der ihm bei einem denkwürdigen Kampf 1997 ein Teil seines Ohres abbiss.

Um sich körperlich in die bestmögliche Verfassung zu bringen, hat Holyfield nun einen ganz besonderen Trainer engagiert: den einstmaligen Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko.

Bild

Evander Holyfield (l.) mit Wladimir Klitschko im Kraftraum. screenshot: instagram

Der Ukrainer schrieb unter ein Instagram-Foto, das die beiden Box-Legenden im Fitnessstudio zeigt: «Ihr wollt wissen, was ‹The Real Deal› (Holyfields Kampfname, Anm. d. Red.) ist? Willenskraft!» Klitschko weiter: «Das Alter ist nur eine Zahl!»

Auch in seiner Instagram-Story zeigt Klitschko Einblicke in die Arbeit mit Holyfield. Zu sehen bekommen Fans, wie Klitschko und Holyfield sich über Trainingssituationen austauschen sowie einzelne Übungen des 57-jährigen US-Amerikaners.

Trotz aller Anzeichen gibt es noch keine Bestätigung, ob und wann es zu einem Kampf zwischen Holyfield und Tyson kommen könnte. Bis dahin bleibt Fans nur übrig, dem Ex-Weltmeister beim Training zuzusehen.

(t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Der legendäre Kampf zwischen Mike Tyson und Evander Holyfield

YouTuber machen Millionen aus einem mittelmässigen Kampf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3

Der Weltcupzirkus tanzt mit Corona – die wichtigsten Fragen vor dem Start der Ski-Saison

Der Skizirkus steht vor einem ungewissen Winter. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie drohen Chaos und Rennverschiebungen. Dennoch startet man dieses Wochenende in Sölden optimistisch in die Saison. Wir beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Saisonauftakt.

Ja. Zumindest sieht es momentan so aus. Rein aus schneetechnischer Sicht erteilte der Weltskiverband (FIS) vor kurzem grünes Licht zum Saisonstart in Sölden. Doch dann gibt es ja noch dieses Ding namens Corona.

Ein grosses Problem dürfte in diesem Winter vor allem die Reiserei sein. Was, wenn gewisse Athleten in einem Land plötzlich nicht mehr willkommen sind? Was, wenn Reisen gar nicht mehr möglich sind? Zumindest auf die erste Frage hat die FIS eine klar definierte Antwort: Solange fünf …

Artikel lesen
Link zum Artikel