DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abfahrt der Frauen in Crans-Montana

1. Lara Gut-Behrami (SUI) 1:27,11
2. Corinne Suter (SUI) +0,80

3. Stephanie Venier (AUT) +0,92

...
7. Joana Hählen (SUI) +1,35
13. Tina Weirather (LIE) +1,50
17. Wendy Holdener (SUI) +1,98
20. Priska Nufer (SUI) +2,13

Out: Michelle Gisin (SUI), Jasmine Flury (SUI), Ramona Siebenhofer (AUT)

From left, Corinne Suter of Switzerland and Lara Gut-Behrami of Switzerland on the podium after the women's Downhill race of the FIS Alpine Ski World Cup season in Crans-Montana, Switzerland, Friday, February 21, 2020. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)

Lassen sich feiern: Siegerin Lara Gut-Behrami (rechts) und die zweitplatzierte Corinne Suter. Bild: KEYSTONE

«Bestätigung, dass es vorwärts geht» – Gut-Behrami und Suter feiern Heim-Doppelsieg

Lara Gut-Behrami kehrt beim Heimweltcup in Crans-Montana zum Siegen zurück. Die Tessinerin gewinnt in der Abfahrt überlegen vor ihrer Landsfrau Corinne Suter und der Österreicherin Stephanie Venier.



Für Gut-Behrami war es der 25. Weltcup-Triumph, der achte in der Abfahrt und der erste seit über zwei Jahren. Zuletzt stand die 28-Jährige am 21. Januar 2018 beim Super-G in Cortina d'Ampezzo zuoberst auf dem Podest. In der ersten von zwei Weltcup-Abfahrten im Walliser Skiort gelang ihr eine perfekte Fahrt; sie distanzierte die Konkurrenz um acht Zehntel und mehr.

Die Fahrt von Gut-Behrami im Video. Video: SRF

Obschon sie vor Monatsfrist als Dritte des Super-G in Bansko bereits einmal in dieser Saison den Sprung aufs Podium geschafft hat, kommt der Triumph von Gut-Behrami in Crans-Montana überraschend. Zwei 10. Plätze in Bansko und in Zauchensee waren für die Gesamtweltcup-Siegerin von 2015/16 in diesem Winter bislang die besten Klassierungen in der Abfahrt.

«Erlösung würde ich nicht sagen. Ich bin einfach extrem zufrieden. Die 1 zu sehen, ist eine Bestätigung, dass es vorwärts geht. Es war überhaupt keine perfekte Fahrt, aber ich konnte von oben bis unten die Ski gehen lassen. Das Vertrauen ist wieder da, ich getraue mich wieder mehr in der Hocke zu fahren. Das sind die kleine Dinge, die den Unterschied ausmachen.»

Lara Gut-Behrami

Corinne Suter vor Gewinn der kleinen Kristallkugel

Als Zweite sorgte Corinne Suter beim Heimrennen für einen Schweizer Doppelsieg, Joana Hählen rundete das ausgezeichnete Teamergebnis mit Platz 7 ab. Suter konnte dank ihrem fünften Podestplatz in diesem Winter die Führung im Abfahrts-Weltcup ausbauen. Ihr Vorsprung auf die zweitplatzierte Tschechin Ester Ledecka beträgt bei zwei ausstehenden Rennen 120 Punkte.

Die Fahrt von Suter im Video. Video: SRF

Damit könnte sich die 25-jährige Schwyzerin bereits in der zweiten Abfahrt in Crans-Montana am Samstag die kleine Kristallkugel sichern. Die zweifache WM-Medaillengewinnerin von Are wäre die erste Schweizerin seit Chantal Bournissen 1991, welche die Abfahrtswertung für sich entscheiden würde.

«Ich bin sehr erleichtert, dass ich es runtergebracht habe. Ich war viel nervöser als sonst. Ein Heimrennen ist etwas spezielles. Ich habe mich gestern auch etwas ablenken lassen von Medienterminen. Der Fokus muss beim Skifahren bleiben.»

Corinne Suter

Der Sturz von Michelle Gisin im Video. Video: SRF

Neben Gut-Behrami und Suter fuhr auch noch Joana Hählen (7.) in die Top-10. Auch Wendy Holdener (17.) und Priska Nufer (20.) punkten. Michelle Gisin nach einem Sturz und Jasmine Flury scheiden aus. Damit baut die Schweiz den Vorsprung in der Nationenwertung weiter aus.

«Der Präsident wird sicher wieder keine grosse Freude haben, wenn zwei Schweizerinnen zuvorderst sind (lachend). Als Athletin kannst du da nur so schnell fahren wie es geht. Wir geben den Kampf aber nicht auf.»

Stephanie Venier

In Crans-Montana, das die vor drei Wochen in Rosa Chutor abgesagte Abfahrt übernommen hat, stehen an diesem Wochenende noch zwei weitere Rennen im Programm. Am Samstag folgt im Walliser Skigebiet die ursprünglich geplante Abfahrt, am Sonntag wird eine Kombination durchgeführt. (abu/sda)

Der Stand in der Nationenwertung:

Bild

Bild: srf

Wie sich der Vorsprung auf Österreich in dieser Saison entwickelte:

Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

1 / 25
Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup
quelle: keystone / alessandro della bella
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

«Kerri, wir brauchen dich noch ein einziges Mal» – Atlanta wird 1996 zu Hollywood

23. Juli 1996: Es ist ein Märchen, das sich kein Filmproduzent schöner ausdenken könnte. Die USA gewinnen an den Olympischen Spielen im eigenen Land erstmals Team-Gold – dank Kerri Strug, die alles gibt und nach ihrem letzten Sprung auf der Matte zusammenbricht.

Mehr Heldengeschichte «Made in the USA» geht gar nicht. Man nehme:

Wir wissen nicht, was Bela Karolyi durch den Kopf schoss, als er eines Tages in einem Supermarkt die Schachteln mit Frühstücksflocken betrachtete. Aber da lächelte tatsächlich seine Turnerin Kerri Strug von einer Packung «Wheaties». Dabei hatte doch Karolyi vor den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta prophezeit: «Kerris Gesicht wird man niemals auf einer Cornflakes-Schachtel sehen.»

Doch genau in dieses Gesicht blickt Karolyi nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel