DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er berührte Touristen aus aller Welt – nun ist der berühmteste Wombat Australiens tot



Bild

War vor fünf Jahren zum Star unter den Beuteltieren avanciert: Tonka. bild: facebook/billabong sanctuary

Mit seiner verschmusten Art hat er Tierliebhaber in Australien und aus aller Welt verzaubert, nun ist der Wombat Tonka tot. Das siebenjährige Tier starb an Nierenversagen, wie der Tierpark Billabong Sanctuary im Bundesstaat Queensland auf Facebook mitteilte.

Bekannt wurde der Plumpbeutler vor fünf Jahren wegen einer Depression, in die er nach der Verwüstung seines des Tierparks durch einen Zyklon versank.

Das knuddelige Beuteltier hatte mit den Parkrangern zusammen Fernsehen geschaut und sich von Besuchern kraulen lassen. Als das Schutzgebiet 2011 zehn Wochen schliessen musste, verweigerte Tonka sein Fressen und verlor rapide an Gewicht.

Überwältigende Anteilnahme

Erst als der Park wieder öffnete, fand das bärenartige Beuteltier zurück zu seiner alten Form. Offensichtlich habe Tonka seine Schmuseeinheiten vermisst und sei depressiv geworden, erklärte die Parkverwaltung.

Tonka: Wie er litt, frass und lebte

abspielen

YouTube/ausabc2011

Parkbetreiber Bob Flemming sagte dem Sender ABC, die Anteilnahme nach der Todesnachricht sei überwältigend. Viele Menschen hätten Fotos von ihren Kindern mit Tonka geschickt, die über die Jahre entstanden seien.

Zahlreiche Internetnutzer bekundeten in sozialen Netzwerken ihre Trauer um das putzige Tier. Hunderte Online-Einträge würdigten Tonka, manche Touristen nannten den Wombat sogar den Höhepunkt ihrer Australien-Reise. «Wir werden Dich so vermissen», schrieb ein Nutzer. «Ruhe in Frieden, Tonka, Deine Freunde aus Kanada erinnern sich liebevoll Deiner», ein anderer. (tat/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Walliser Wildhüter wegen Haltens von Steinadlern verurteilt

Weil er unerlaubt Steinadler hielt, ist ein Walliser Wildhüter des Verstosses gegen das Bundesgesetz über die Jagd und den Schutz von Säugetieren und Wildtieren für schuldig befunden worden. Er erhielt eine bedingte Geldstrafe von 40 Tagessätzen zu 330 Franken.

Der Wildhüter hatte in seinem Stall im Juli 2018 einen Steinadler, manchmal zwei, ohne die erforderliche kantonale Genehmigung gehalten, wie das Bezirksgericht Sitten am Montag mitteilte.

Der Mann band die Adler mit einer Metallkette zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel